Polizeibericht 3. März 2017

Veröffentlicht am 3. März 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Porsche Cayenne in Diebeshand

HIRSCHAID. Auf einen hellbraunen Porsche Cayenne Turbo hatten es noch unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag im Ortsteil Seigendorf abgesehen. Sie konnten mit dem Wagen, an dem die Kennzeichen „BA-MB 756“ angebracht waren, unerkannt entkommen. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Mithilfe. Der Besitzer hatte den Sportwagen am Donnerstag, gegen 18 Uhr, im Carport vor seinem Anwesen in der Kollerstraße abgestellt. Offenbar machten sich die Unbekannten, vermutlich in den Morgenstunden des Freitags, an dem Auto zu schaffen. Gegen 7.15 Uhr bemerkte der Eigentümer das Fehlen des Wagens und verständigte die Polizei. Der gut sechs Jahre alte Porsche in hellbraun-metallic hat einen Zeitwert von geschätzten 35.000 Euro. Die Kripobeamten fragen: Wer hat insbesondere in der Zeit von Mittwoch, 18 Uhr, bis Donnerstag, gegen 5 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Kollerstraße beobachtet? Wer hat den hellbraunen Porsche Cayenne Turbo mit den Kennzeichen „BA-MB 756“ nach Freitagmorgen noch gesehen? Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Autodiebstahl stehen könnten? Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491, in Verbindung zu setzen.

Nach Ausweichmanöver an der Laterne gelandet

ALTENDORF. Ohne auf den Verkehr zu achten, überquerte am Mittwoch, gegen 16.40 Uhr, eine Radfahrerin die Fahrbahn, zwischen Buttenheim und Altendorf. Um einen Verkehrsunfall zu verhindern versuchte ein herannahender 53-jähriger VW-Fahrer noch auszuweichen und landet an einem Laternenmast. Die Radfahrerin, eine ältere Frau, setzte ihre Fahrt fort. Laut Zeugen soll auf ihrem dunklen Rad ein schwarzer Drahtkorb befestigt gewesen sein. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Hinweise zu der Radfahrerin nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Brutale Räuber überfallen 24-Jährigen

BAMBERG. Nachdem sie am frühen Mittwochmorgen im Bamberger Stadtgebiet auf einen 24-Jährigen eingeschlagen, ihn getreten und beraubt hatten, ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg gegen zwei  16 und 19 Jahre alte syrische Asylbewerber wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und schweren Raubes. Gegen sie erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Gegen ihren 18-jährigen syrischen Begleiter wird wegen Unterschlagung ermittelt.

Gegen 2.45 Uhr war der 24-Jährige am Mittwochmorgen in der Innenstadt zu Fuß unterwegs, als ihn ein unbekannter Mann fragte, ob er von seiner E-Zigarette einen Zug machen dürfe. Nachdem der 24-Jährige einwilligte und dem Unbekannten sein Rauchgerät aushändigte, rannte der Mann damit davon. Der Geschädigte wurde daraufhin von zwei Begleitern des davon laufenden Täters zunächst beschwichtigt. Diese schlugen dann aber wenig später im Bereich der Egelseestraße unvermittelt auf den 24-Jährigen ein und brachten ihn zu Boden. Anschließend raubten sie ihm die Geldbörse samt Bargeld und versetzten dem am Boden Liegenden mehrere Tritte gegen den Kopf. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt, während der 24-Jährige einen Passanten auf den Überfall aufmerksam machte, der die Polizei verständigte. Der Überfallene erlitt Verletzungen, die er im Krankenhaus behandeln lassen musste.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Flüchtigen mit mehreren Polizeistreifen brachte bereits kurze Zeit später Erfolg, als eine Streifenbesatzung aufgrund der Personenbeschreibung drei verdächtige Männer im Bereich des Marienplatzes vorläufig festnehmen konnte. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Bamberg erhärtete sich schließlich der Tatverdacht gegen das Trio. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging am Donnerstag gegen die 16 und 19 Jahre alten Männer Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und schweren Raubes. Mittlerweile sitzen sie in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein. Ihr 18-jähriger Komplize muss sich wegen Unterschlagung strafrechtlich verantworten.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".