Polizeibericht 25.-28. März 2016

Veröffentlicht am 28. März 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Vom Sinn der Baustellen-Geschwindigkeitsbegrenzung

A 73, BREITENGÜßBACH. Eine Fahrt durch den ICE-Baustellenbereich der A 73 im Bereich von Breitengüßbach endete für einen 44 jährigen Bamberger am Gründonnerstag kurz vor Mitternacht mit einem Totalschaden seines Pkw. Offensichtlich hatte er die aufgrund der nicht ungefährlichen Fahrbahnverschwenkung aufgestellten Geschwindigkeitsbeschränkungen von 60 bzw. 40 km/h missachtet und war deshalb in der Engstelle ins Schleudern geraten und links und rechts gegen die Betonleitwände geprallt. Zum Eigenschaden kommt nun auch noch ein Bußgeld mit Punkt in Flensburg hinzu.

Auf dem Parkplatz angefahren

HALLSTADT. Am 26.03.2016, in der Zeit von 16.00 Uhr – 16.30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Emil-Kemmer-Straße ein Pkw angefahren. Vermutlich beim Ausparken hat ein anderer Fahrzeugführer diesen an der rechten Seite beschädigt und sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Als Verursacher soll ein schwarzer Pkw in Frage kommen. Als weiteren, möglichen Tatort der Verkehrsunfallflucht gab der Geschädigte noch den Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Friedrich-Ebert-Straße in Bamberg an. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Nummer 0951/91 29 – 310 entgegen.

Alkoholkontrollen über die Feiertage

KUNIGUNDENDAMM, BAMBERG. Genau vor einem Streifenwagen der Bamberger Verkehrspolizei fuhr in der Nacht von Karfreitag auf Karsamstag ein 22 jähriger Bamberger mit seinem Pkw in deutlichen Schlangenlinien, sodass er beinahe geparkte Pkws gestreift hätte. Der Grund der Fahrunsicherheit war bei der Anhaltung am Kunigundendamm schnell ermittelt, nachdem ein Alkotest einen Wert von über 1,6 Promille anzeigte. Nach einer Blutentnahme und der Sicherstellung des Führerscheins musste der junge Mann den restlichen Heimweg (wie auf absehbare längere Zeit) zu Fuß antreten.

A 73, BAMBERG. Bei einer Verkehrskontrolle einer 25 jährigen Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Bamberg auf der A 73 an der Ausfahrt Memmelsdorf stellten die Beamten der Autobahnpolizei Bamberg am Ostersonntag Vormittag merklichen Alkoholgeruch fest. Ein Alkotest in der Polizeidienststelle bestätigte den Verdacht mit einem Wert von knappen 0,7 Promille. Die junge Frau erwartet nun ein Bußgeld und mindestens ein Monat Fahrverbot.

NÜRNBERGER STRAßE, BAMBERG. Auch bei einer Verkehrskontrolle am Ostermontag Morgen wurde bei einer Autofahrerin deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test bei der Kontrolle in der Nürnberger Straße bei der 60 jährigen Pkw-Fahrerin aus dem Bamberger Landkreis zeigte einen Wert von über 1 Promille an und lag somit knapp unter dem Limit für eine Straftat der Trunkenheit im Straßenverkehr. Mit einer Geldbuße und einem Fahrverbot kam die Dame noch einmal mit einem „blauen Auge“ davon.

Vom Sinn des Rechtsfahrgebots

A 70, VIERETH-TRUNSTADT. Die Rücksichtnahme gegenüber einfahrenden Fahrzeugen an der Anschlussstelle Viereth-Trunstadt der A 70 kam am Gründonnerstag Vormittag einem 48 jährigen Regensburger Lkw-Fahrer teuer zu stehen. Als insgesamt vier Pkw auf die Autobahn auffahren wollten, wechselte er auf die Überholspur, um so die rechte Spur frei zu machen. Dabei übersah er jedoch den Pkw einer 18 jährigen Frau aus dem Landkreis Hassberge. Nach einer Kollision mit dem Lkw und der Mittelleitplanke schleuderte ihr Fahrzeug noch frontal in die Außenleitplanke, drehte sich mehrmals und blieb schließlich auf der Beschleunigungsspur stark beschädigt stehen. Sie selbst kam mit leichten Verletzungen davon, der Gesamtschaden wird auf fast 18.000.- Euro geschätzt.

Vom Sinn des doppelten Schulterblicks

A 70, OBERHAID. Dass beim Ausscheren zum Überholen auf der Autobahn ein kurzer Blick in den Rückspiegel und einmal Blinken offensichtlich nicht ausreicht, musste am Gründonnerstag Nachmittag ein 30 jähriger Fahrer eines Kleintransporters aus Nordrhein-Westfalen auf der A 70 im Bereich von Oberhaid feststellen. Als er nach links auf die Überholspur wechselte musste er feststellen, dass dort bereits der Pkw eines 53 jährigen Fahrers aus der Oberpfalz unterwegs war. Der Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge ging mit einem Gesamtschaden von ca. 3000.- Euro glücklicherweise noch glimpflich ab.

Betrunkener verursacht Unfall, Zeugen gesucht

GUNZENDORF. In den frühen Morgenstunden des Freitages konnte in Gunzendorf ein 57-jähriger Mann volltrunken und schlafend in seinem Pkw angetroffen werden. Der Pkw des Mannes, ein grauer Audi A4, war an den Reifen beschädigt, der Pkw fuhr rechts nur noch auf den Felgen. Es konnte ermittelt werden, dass der Mann aus Richtung Buttenheim kam und bis nach Gunzendorf fuhr. Wo er zuvor fuhr, ist unbekannt. Wie es zu dem Unfall bzw. der Beschädigung kam, ist bislang ebenfalls nicht bekannt. Es werden deshalb Zeugen gesucht, denen der Pkw Freitag früh zwischen 03.00 Uhr und 04.20 Uhr auffiel bzw. die Angaben zur Fahrtstrecke oder zu einem Verkehrsunfall machen können. Ein Staatsanwalt ordnete bei dem Mann eine Blutentnahme an. Er muss mit einer Anzeige rechnen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Geldbörse aus Pkw entwendet

LITZENDORF. Ein unbekannter Täter entwendete aus einem in der Lohndorfer Straße unversperrt abgestellten blauen BMW eine Geldbörse. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 08.03.2016 – 22.03.2016. Wer hat in diesem Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet bzw. kann Hinweise zum Täter geben? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Lagerhalle aufgebrochen und Autoradios entwendet

ZEEGENDORF. Bislang unbekannte Täter gelangten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in eine Lagehalle, wo sie sich Zutritt zu einem Büro verschafften, in dem mehrere Autoradios gelagert waren. Die Täter entwendeten sieben Autoradios im Wert von 350 Euro und konnten mit der Beute entkommen. Die Polizei Bamberg-Land hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Tel. Nr. 0951/9129-310.

MÜHLENDORF/STEGAURACH. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag konnte die Polizeiinspektion Bamberg-Land vier 16-jährige junge Männer festnehmen, die sich zuvor mit Aufbruchwerkzeug an einem Zigarettenautomaten in Mühlendorf zu schaffen gemacht haben. Sie wurden dabei beobachtet und mussten ihr Vorhaben, an das Kleingeld im Automaten zu gelangen, abbrechen. Sie versuchten noch zu flüchten, konnte aber in Mühlendorf festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass sich die vier Jugendlichen zuvor bereits an vier anderen Zigarettenautomaten in Stegaurach in gleicher Weise zu schaffen machten. Auch hier misslangen ihre Versuche, das Kleingeld im Automaten zu entwenden. An allen Automaten entstand Sachschaden, der noch nicht beziffert werden kann. Die Jugendlichen erhalten eine Anzeige und wurden ihren Eltern übergeben.

Gartenzaun und Fensterscheibe beschädigt

LISBERG. Ein unbekannter Täter verschaffte sich in der Zeit zwischen Dienstag Abend und Donnerstag Abend Zutritt zu einem Grundstück am Pfaffenberg. Der Täter durchschnitt einen Gartenzaun und begab sich dann zu einem Gartenhaus, wo er eine Fensterscheibe einwarf. Danach entfernte sich der Täter wieder, ohne etwas zu entwenden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 600 Euro. Wer hat in diesem Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet bzw. kann Hinweise zum Täter geben? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Unbekannte zünden Bauwagen an

POMMERSFELDEN. In den frühen Morgenstunden bemerkte am Freitag ein Angehöriger der Steppacher Jugendfeuerwehr einen Brand an einem Bauwagen. Zirka zwei Stunden später brannte es erneut. Brandfahnder der Kripo Bamberg ermitteln. Während sich Mitglieder der Jugendfeuerwehr um 0.25 Uhr in ihrem als Aufenthaltsraum ausgestatteten Bauwagen in Steppach aufhielten, bemerkte einer ihrer Kameraden den Brand an der hölzernen Außenfassade. Der junge Mann konnte die Flammen mit seiner Jacke löschen und sah in der Nähe zwei unbekannte Personen wegrennen. Nachdem alle Jungfeuerwehrleute gegen 1.45 Uhr den Bauwagen verlassen hatten, brannte zirka eine halbe Stunde später ein in unmittelbarer Nähe befindlicher Holzstapel. Die Freiwillige Feuerwehr aus Steppach war schnell vor Ort und konnte das Feuer rasch löschen. Die Brandfahnder bitten um Mithilfe: Wer hat am Freitag in der Zeit von 0.25 Uhr bis 2.30 Uhr verdächtige Wahrnehmungen in Steppach gemacht? Wer kann Hinweise auf die Identität der zwei unbekannten Personen geben? Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit den Bränden stehen könnten? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Jugendlicher tritt Holzzaun ein

Strullendorf. Am Freitagmorgen wurde ein Jugendlicher aus dem Landkreis dabei beobachtet wie dieser mutwillig gegen die Holzlatte eines Gartenzaunes trat und anschließend in Begleitung dreier Freunde flüchtete. Der Beschuldigte konnte schnell ermittelt werden und muss sich nun wegen Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten.

Seitenspiegel abgebrochen

FRENSDORF/REUNDORF. In der Nacht vom 26.03.2016 auf den 27.03.2016 haben unbekannte Täter im Amselsteig von zwei Pkw die Seitenspiegel beschädigt. Weiterhin wurden in einem Garten von Bäumen ein paar Äste abgebrochen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro. Die Polizei Bamberg-Land bittet unter der Nummer 0951/91 29 – 310 um Hinweise.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.