Kardinalsbesuch in Breitengüßbach

Am vergangenen Sonntag wurde der diesjährige Weltmissionssonntag im Bamberger Dom eröffnet. Ein Kardinal aus dem Senegal, dem Schwerpunkt der Spendenaktion 2011, feierte am Tag davor einen Vorabendgottesdienst in Breitengüßbach.

Kardinal Théodore-Adrien Sarr aus dem Senegal, Jahrgang 1936, war am Samstag, 22. Oktober, nach Breitengüßbach gekommen, um zusammen mit den Gläubigen die Vorabendmesse zu feiern. Als eines von sieben Geschwistern weiß er ganz genau, wie groß die Not im Senegal noch immer ist. 2000 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum dritten Erzbischof von Dakar ernannt, seit 2007 gehört er dem Kardinalskollegium an.

Das westafrikanische Land mit knapp 13 Millionen Einwohnern ist eines der wenigen demokratischen Länder des Kontinents. Etwa 90 Prozent der Bevölkerung gehören dem Islam an.

Bürgermeister Reiner Hoffmann freute sich über den hohen Besuch, besonders, weil sich Kardinal Sarr die Zeit nahm, sich ins Goldene Buch der Gemeinde einzutragen. Hoffmann überreichte zudem eine kleine Spende, die Kardinal Sarr sicher sinnvoll einsetzen kann.


Eintrag ins Goldene Buch: Kardinal Sarr mit Bürgermeister Hoffmann (Mitte),
2. Bürgermeister Alois Ludwig (links) und Pfarrer Valentin Tempel (rechts).

Text: Johannes Michel, Fotos: Gemeinde Breitengüßbach, Missio

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.