Polizeibericht 11./12. Januar 2014

Veröffentlicht am 12. Januar 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Ladendiebstahl

HALLSTADT. Ein 72jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg entwendete am Samstag Nachmittag aus einem Einkaufsmarkt in der Emil-Kemmer-Straße eine Glühbirne im Wert von knapp 3 Euro. Hierbei konnte er vom Ladendetektiv beobachtet und gestellt werden. Eine Strafanzeige ist die Folge.


Zwei Körperverletzungsdelikte bei einer Tanzveranstaltung

ZAPFENDORF. In der Nacht von Samstag auf Sonntag fand in einem Lokal in der Hauptstraße eine Tanzveranstaltung statt. In diesem Zusammenhang kam es zu zwei tätlichen Auseinandersetzungen. Zunächst wurde am Sonntag, gegen 01.00 Uhr, ein 32jähriger Veranstaltungsbesucher aus dem Landkreis Lichtenfels im unbeleuchteten Tordurchgang nahe dem Tanzsaal von einem unbekannten Täter ins Gesicht geschlagen. Infolge dessen erlitt der 32jährige Mann eine Platzwunde am rechten Auge. Es liegen keinerlei Täterhinweise vor. Wer hat diese Auseinandersetzung beobachtet? Zeugenmeldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Tel.-Nr. 0951/9129-310. Gegen 01.30 Uhr kam es in der Hauptstraße, ebenfalls nahe dem Tanzsaal, zu einer weiteren Streitigkeit zwischen mehreren Veranstaltungsbesuchern. Hierbei wurde ein 45jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg von einem 24jährigen Mann aus Suhl mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der 45jährige Geschädigte erlitt dabei leichte Verletzungen. Auch in diesem Fall hat die Polizeiinspektion Bamberg-Land die Ermittlungen aufgenommen.


Ladendieb ertappt

ZAPFENDORF. Der Detektiv eines Supermarktes in der Bamberger Straße beobachtete am Donnerstagnachmittag einen Kunden, der während seines Einkaufs verschiedene Artikel in den Hosenbund steckte und diese an der Kasse nicht bezahlte. Die hinzugerufene Polizeistreife entdeckte bei dem slowakischen Staatsangehörigen neben dem eingesteckten Diebesgut auch zwei Messer. Der 30-Jährige wird zur angezeigt.


In Friedhof gefahren

KIRCHSCHLETTEN. Eine 39-jährige Frau fuhr mit ihrem Renault Megane von Oberoberndorf in Richtung Kirchschletten. Auf Höhe des Friedhofes kam sie in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, durchbrach die Umfriedungshecke des Friedhofs und blieb mit ihrem Auto auf einem Grab stehen. Sowohl die Hecke, als auch das Grab und der Grabstein wurden stark beschädigt. Auch der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand insgesamt Schaden von 12.000 Euro. Zur Unterstützung waren die Feuerwehren aus Kirchschletten und Zapfendorf mit ca. 25 Einsatzkräften vor Ort, verletzt wurde niemand.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.