Polizeibericht 17. November 2014

Veröffentlicht am 17. November 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Wer hat den Abtransport des Diebesgutes beobachtet?

FRENSDORF. Zwei Geräteschuppen auf dem Vereinsgelände des SV Frensdorf brachen Einbrecher am Sonntag, zwischen 12.30 und 17 Uhr, mit Gewalt auf und entwendeten fünf Bistrotische und zwei Kabeltrommeln im Wert von ca. 430 Euro. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

89-Jährige fährt in Graben

BURGEBRACH. Mit leichten Verletzungen musste am Sonntagmorgen eine 89-jährige Autofahrerin durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Aus noch unbekannter Ursache kam die Seniorin mit ihrem Pkw zwischen Oberköst und Hirschbrunn von der Straße ab und fuhr in den Graben. Am VW Golf entstand im Frontbereich ein Schaden von ca. 300 Euro.

Aufmerksamer Zeuge notierte Kennzeichen

GUNDELSHEIM. Einem aufmerksamen Passanten ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht rasch geklärt werden konnte. In der Hauptstraße beobachtete der Zeuge am Sonntagvormittag wie eine Autofahrerin beim Ausparken gegen die linke Fahrzeugseite eines BMW stieß. Ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 1.000 Euro zu kümmern, fuhr die Opel-Fahrerin davon. Die verständigte Polizeistreife konnte nach einer Halterfeststellung die 62-jährige Unfallverursacherin an ihrer Wohnanschrift antreffen. Bei der Überprüfung ihres Fahrzeuges wurden Unfallspuren festgestellt. Eine Anzeige wegen Unfallflucht folgt.

Jugendliche verzehrten Haschkekse

GUNDELSHEIM. Der Rettungsdienst musste am Sonntagabend ausrücken, um zwei 15- und 16-jährige Jugendliche in der Hallstadter Straße zu behandeln. Nach dem Verzehr von Haschkeksen klagten die beiden Schüler über erhebliches Unwohlsein. Nach der Behandlung konnten die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben werden. Ihnen droht nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".