Polizeibericht 18. Mai 2016

Veröffentlicht am 18. Mai 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Flucht von Zeugin beobachtet

BAUNACH. Ein zunächst unbekannter Sattelzug-Fahrer befuhr am Dienstag, gegen 18.30 Uhr, die Haßbergstraße und stieß gegen einen dort aufgestellten Mast. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro zu kümmern, setzte der Fahrer seine Fahrt fort. Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen notiert. Als verantwortlicher Fahrzeugführer konnte ein 31-Jähriger ermittelt werden. Dieser gab an, von dem Anstoß nichts bemerkt zu haben.

Versuchter Einbruch

HALLSTADT. In der Zeit von Samstagnachtmittag bis Dienstagfrüh versuchten unbekannte Täter zwei Metalltüren zu einem Gebäude in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße erfolglos aufzuhebeln. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von insgesamt 250 Euro. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Stein gegen Fensterscheibe geworfen

LITZENDORF. Vermutlich einen Stein warfen unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag gegen die Fensterscheibe eines Anwesens in der Hauptstraße. Der entstandene Sachschaden wird auf 300 Euro beziffert. Wem sind an dem Anwesen verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Rüttelplatte entwendet

ASCHBACH. Eine Rüttelplatte der Marke Bomag im Wert von 11.450 Euro entwendeten Unbekannte in der Zeit von Freitagnachmittag bis Dienstagfrüh. Das Gerät war auf einem ca. 2,5 m hohen Materialcontainer an der BA 20, südlich der Abzweigung nach Wüstenbuch, abgestellt. Zum Abtransport müssen die Diebe mit einem Lkw mit Ladekran unterwegs gewesen sein. Wem sind an der Örtlichkeit verdächtige Fahrzeuge bzw. Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".