Polizeibericht 27. April 2017

Veröffentlicht am 27. April 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Beschädigung und Diebstahl auf dem Muna-Gelände

BREITENGÜSSBACH. Unbekannte beschädigten zwischen Dienstag- und Mittwochabend ein Futtersilo auf dem Gelände des ehemaligen Muna-Geländes. Zudem wurde der Akku einer installierten Wildkamera entwendet. Der entstandene Schaden wird insgesamt auf 100 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Rotes Auto verursachte Schaden

HALLSTADT. Eine böse Überraschung erlebte ein Autofahrer, als er am Mittwochabend zu seinem auf dem Mc Donald-Parkplatz in der Emil-Kemmer-Straße abgestellten Fahrzeug zurückkam. Zwischen 20.35 und 22.10 Uhr stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den schwarzen Pkw, Audi A 4. Obwohl ein Schaden von etwa 2.500 Euro entstand, fuhr der Schadensverursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen. Beim Verursacher-Fahrzeug dürfte es sich um einen roten Pkw gehandelt haben, da Lackspuren am beschädigten Auto festgestellt werden konnten. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

Pkw überschlug sich

PETTSTADT. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen trugen die beiden Insassen eines VW Tiguan nach einem Verkehrsunfall davon, der sich am Dienstagnachmittag auf der Kreisstraße ereignete. Ein 57-jähriger BMW-Fahrer missachtete das für ihn geltende STOP-Schild und prallte mit dem vorfahrtsberechtigten VW Tiguan zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der VW zunächst ins Schleudern, überschlug sich anschließend und kam auf den Rädern wieder zum Stehen. Durch den Rettungsdienst mussten die beiden verletzten Insassen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert werden. Beide nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt. Zur Absicherung der Unfallstelle befand sich die Freiwillige Feuerwehr Pettstadt im Einsatz. 

Unbekannte brechen in Firmen ein – Zeugen gesucht

BUTTENHEIM. Offenbar auf Bargeld hatten es bislang Unbekannte bei Firmeneinbrüchen in der Nacht zum Donnerstag in Buttenheim abgesehen. Mit Beute in noch unbekannter Höhe gelang den Tätern die Flucht. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Im Zeitraum von Mittwochabend bis zum frühen Morgen hebelten die Täter das Fenster eines Bürogebäudes einer Tiefbaufirma in der Straße „Im Gewerbepark“ auf. Darin durchsuchten sie mehrere Büros und machten sich zudem gewaltsam an einem Tresor zu schaffen. Aus einem aufgebrochenen Lastwagen stahlen sie zudem einen kleineren Bargeldbetrag. Was die Unbekannten genau erbeuteten, steht noch nicht abschließend fest. Sie hinterließen einen Sachschaden von geschätzten 10.000 Euro. Ebenfalls in den Nachtstunden verschafften sich die Einbrecher über ein Fenster Zugang zu einer Firma für Flüssigtapete. Mit Gewalt drangen die Unbekannten dann in weitere Räume ein und nahmen auch einen Tresor ins Visier. Insgesamt richteten sie einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro an. Nach bisherigen Erkenntnissen entkamen sie schließlich mit einem niedrigen vierstelligen Geldbetrag. Einen Betrieb für Natursteinverarbeitung in der gleichen Straße gingen die Einbrecher ebenfalls an. Nachdem sie über ein gewaltsam geöffnetes Fenster in die Räume eingedrungen waren, durchsuchten sie sämtliche Schränke und Schubkästen. Was den Tätern dabei in die Hände fiel, ist noch nicht abschließend geklärt. Allerdings richteten die Unbekannten einen Sachschaden von zirka 4.000 Euro an. Zeugen, die in der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Straße „Im Gewerbepark“ gesehen haben, melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.