Polizeibericht 3./4. Juni 2021

Trächtiges Reh erlegt

SASSENDORF. Durch den örtlichen Jagtpächter wurde in dem Waldstück „Winterleite“ zwischen der A73 und Sassendorf eine illegal erlegte, trächtige Geiss aufgefunden. Wer hat in der Zeit von 1. Juni, 0 Uhr bis 2. Juni, 0 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Land 0951/9129-0 entgegen.

E-Sooter „ohne alles“ gefahren

Hallstadt      Auf einem nicht zulassungsfähigen E-Scooter fahrend, wurde am Donnerstagabend ein 30jähriger im Gewerbegebiet angetroffen. Für das Gefährt gab es keine Versicherung und eine erforderliche Fahrerlaubnis war ebenfalls nicht vorhanden. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der E-Scooter sichergestellt. Der Scooterpilot erhält nun Anzeigen wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Gegen Kontaktbeschränkungen verstoßen

HALLSTADT. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag fiel einer Streifenbesatzung auf, dass sich auf einem Parkplatz eines Supermarktes mehrere Personen aufhielten. Insgesamt 8 Personen – allesamt aus verschiedenen Haushalten – trafen sich dort und saßen auf mitgebrachten Campingstühlen. Die Personen, alle im Alter zwischen 16 und 35 Jahren, sind augenscheinlich der Tuningszene zugehörig. Die Personen trafen sich dort gezielt, saßen beieinander und hielten die Mindestabstände nicht ein. Dies stellt einen Verstoß gegen die aktuell gültigen Corona-Kontaktbeschränkungen dar. Aufgrund dessen ergehen nun jeweils Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Vorderes Kennzeichen entwendet

HALLSTADT. Von einem Pkw Volvo wurde das vordere Kennzeichen BA-GT 200 entwendet. Dies geschah im Zeitraum von Montag bis Dienstag. Der Pkw befand sich in diesem Zeitraum an mehreren Örtlichkeiten, jedoch allesamt im Industriegebiet in Hallstadt. Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

Mit Pedelec gestürzt

SCHESSLITZ. Leichte Verletzungen erlitt am Donnerstagabend ein 76-Jähriger nach einem Sturz mit seinem Pedelec. Der Radler war auf der Staatsstraße 2187 unterwegs, als er kurz nach der Einmündung in die Wilhelm-Sprengler-Straße gegen den dortigen Bordstein fuhr und dabei stürzte. Durch den Rettungsdienst wurde der Mann zur weiteren Behandlung der Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Am Rad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

In den Straßengraben geraten

BURGEBRACH. Eine 25-jährige Mazda-Fahrerin befuhr am Donnerstagnachmittag die Kreisstraße BA 33 von Treppendorf in Richtung Oberköst und kam in einer Rechtskurve, aufgrund falschen Bremsverhaltens, in den linken Straßengraben. An einer Feldeinfahrt kam der Pkw dann schließlich zum Stehen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Kennzeichen war nicht ausgegeben

Königsfeld    Ein nicht mehr durch die Zulassungsstelle ausgegebenes Kennzeichen mit abgelaufener TÜV-Plakette stellte eine Streife der Wasserschutzpolizei am vergangenen Wochenende an einem Anhänger im Ortsbereich fest. Das Kennzeichen wurde entstempelt und strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen.

Handy aus Pkw entwendet

BISCHBERG / TROSDORF. Im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagfrüh wurde aus einem Pkw ein Mobiltelefon entwendet. Der graue VW Golf stand geparkt und versperrt auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Industriestraße. Auf dem Beifahrersitz lag eine Handtasche, in welcher sich wiederum das Mobiltelefon befand. Aufbruchspuren konnten am Pkw nicht festgestellt werden. Offensichtlich wurde das Funksignal des Schließmechanismus manipuliert und so die versperrte Tür geöffnet. Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

Auffällige Fahrweise führt zu Führerscheinentzug

LISBERG. Am Mittwochabend wurde der Polizei mitgeteilt, dass in Lisberg ein Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit, samt quietschenden Reifen und aufheulenden Motorgeräuschen durch den Ort fährt. Der betreffende Pkw-Fahrer konnte letztendlich an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Als der 23-jährige Mann die Wohnungstür öffnete, wehte den Beamten sogleich Marihuana-Geruch entgegen. Es stellte sich heraus, dass der Mann vor Fahrtantritt Marihuana konsumiert hatte. Der junge Mann versuchte noch, in seiner Wohnung Hanfpflanzen die Toilette runter zu spülen. Jedoch wurde dies durch den Beamten vor Ort bemerkt und die Hanfpflanzen wurden als Beweismittel beschlagnahmt. Zudem stellte sich heraus, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Ein Test ergab eine Alkoholisierung von 1,42 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt, zudem folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Wegen Trunkenheit im Verkehr und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wird der Mann nun angezeigt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.