Polizeibericht 7. November 2016

Veröffentlicht am 7. November 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Eingangstüre nun unbeleuchtet

ZAPFENDORF. Die Außenwandlampe an der Haustüre eines Anwesens im Klingenweg beschädigte ein Unbekannter zwischen Samstagabend, 18 Uhr, und Sonntagvormittag, 11 Uhr. Der angerichtete Schaden wird auf 180 Euro geschätzt. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Renault mit eingeschlagener Heckscheibe

DEBRING. Eine böse Überraschung erlebte eine Fahrzeugbesitzerin. Unbekannte schlugen an ihrem in der Veit-Stoß-Straße geparkten Pkw, Renault Espace, die Heckscheibe ein. Der Vorfall ereignete sich in der Zeit von Samstagabend, 18 Uhr, bis Sonntagvormittag. Wem sind an dem Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Einbrecher versuchten in Vereinsheim zu gelangen

TÜTSCHENGEREUTH. Über das vergangene Wochenende versuchten Unbekannte die rückwärtige Zugangstür des Vereinsheimes in der Tütschengereuther Hauptstraße aufzubrechen. Offensichtlich scheiterten die Einbrecher. Der am Kunststoffrahmen angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Ei landete an der Hauswand

AMLINGSTADT. Nachträglich wurde ein weiterer Fall einer Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht. Am Halloween-Abend bewarf ein Unbekannter die Hauswand eines Anwesens in der Ortsstraße „Alte Heerstraße“ mit einem Ei. Der angerichtete Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.

Einbruch in Waldhütte

SANDHOF. Gewaltsam hebelten Unbekannte über das vergangene Wochenende die Türe der Sandhofhütte auf und entwendeten einen Kompressor, Marke Metabo, einen Winkelschleifer sowie einen Elektrohobel der Marke Makita im Gesamtwert von ca. 1.500 Euro. Wer hat zwischen Freitagmittag, 13 Uhr, und Sonntagvormittag, 10 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Linkskurve wurde zum Verhängnis

MÜHLENDORF. Glück im Unglück hatte am Samstagnachmittag ein 20-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Seat-Fahrer in einer Linkskurve in der Frankenstraße nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw landete im Graben; der angeschnallte Fahrer blieb unverletzt. Sein erheblich beschädigter und nicht mehr fahrbereiter Pkw musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Gesamtschaden ca. 3000 Euro.

Alkohol am Steuer – Lkw in Graben gelandet

ELSENDORF. Mit 1,62 Promille setzte sich am Montagmorgen, 1 Uhr, ein 30-jähriger Mann hinter das Steuer seines Transporters. Im Bereich der Gleißenbergstraße/Dorfäcker fuhr der ukrainische Staatsbürger, der sich auf einer Lieferungsfahrt in Deutschland befand, seinen Laster in den Graben. Der „Alkoholsünder“ musste zur Blutentnahme; die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden. Ein Abschleppunternehmen barg den Lkw.

Zu lautes Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen

HIRSCHAID. Bei einer Standkontrolle Sonntagnacht in der Nürnberger Straße hörten die Polizeibeamten bereits von weitem ein Fahrzeug kommen. Nach etwa 10 Sekunden konnten sie es auch sehen. Bei der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass der Auspuffendtopf etwa 25 cm aus dem Heck des Fahrzeuges ragte. Der 19-jährige Fahrer gab an, dass er die Auspuffanlage von einem Polo GTI auf seinen Seat Arosa gebaut hatte. Da außerdem die Hauptuntersuchung für den Pkw bereits im September fällig gewesen wäre, wurde die Weiterfahrt unterbunden. Anschließend durfte er mit diesem Fahrzeug lediglich bis nach Hause fahren. Der 19-Jährige muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".