Mädchen spielten die „Bayerische“

Veröffentlicht am 17. Mai 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Die Mädchen spielten von 14. bis zum 16. Mai auf der Golfanlage Leimershof (Golfclub Bamberg) um die Bayerischen Meistertitel in den Altersklassen 12 bis 18. Besonders die jüngeren Teilnehmerinnen hatten auf dem hügeligen Gelände im Leimershof teilweise mit Wind und Wetter zu kämpfen.

Bei den jüngsten Teilnehmerinnen in der AK 12 freute sich Charline Kuchenmeister vom GC Herzogenaurach mit 283 Schlägen über ihren ersten Bayerischen Meistertitel. Platz 2 ging an Livia Grottel mit 284 Schlägen vor Antonia Alefeld mit 289 Schlägen (beide Münchener GC).

In der AK 14 legte Chiara Horder vom Münchener GC mit einer tollen 76er-Runde am Samstag vor und ließ sich auch am Sonntag und Montag nicht mehr einholen. Mit 245 Schlägen strahlte Chiara mit dem Pokal um die Wette und konnte sich mit Lea Hollenberg (GC München Eichenried), die mit 250 Schlägen zweite wurde, über einen Eichenrieder Doppelsieg freuen. Platz 3 ging an Magdalena Maier vom Münchener GC (253 Schläge).

Nichts anbrennen ließ auch Anni Eisenhut vom Münchener GC in der AK 16. Der Meistertitel war von der ersten Runde an nahezu ungefährdet. Mit Runden von 76, 72 und 73 Schlägen (221 Schlägen) siegte die Straßlacherin deutlich mit acht Schlägen vor ihrer Teamkameradin Pilar von Heynitz, die sich mit 229 Schlägen noch auf Platz 2 vor kämpfen konnte. Dritte wurde Theresa Bochdanovits vom GC Würzburg mit 231 Schlägen.

Bayerische Meisterschaft Golf AK12-18w 2016
Die bayerischen Jungmeisterinnen in Sachen Golf …

Anzeige
Nachrichten am Ort

Spannend bis zum Schluss blieb es in der AK 18. Alicia Billand von der G&F GmbH Holledau ging nach Runden mit 76 und 74 Schlägen als führende in die letzte Runde. Zwei Schläge hinter ihr lag Monika Hartl vom GC am Reichswald, drei Schläge hinter Alicia Billand lag Annkatrin Zimmermann vom GC Herzogenaurach. Alicia Billand und Monika Hartl lieferten sich am Montag ein Kopf an Kopf Rennen. Nach 13 Loch hatte Monika Hartl aufgeholt und lag in Führung, doch dann drehte Alicia Billand noch einmal auf, spielte auf den Bahnen 14, 15 und 18 Birdies und sicherte sich mit 223 Schlägen den Titel in der AK 18. Monika Hartl wurde Zweite mit 225 Schlägen, vor Annkatrin Zimmermann mit 227 Schlägen.

BGV-Vizepräsident Roland Bartonitz ehrte die Siegerinnen und die Medaillenträgerinnen im Rahmen der Siegerehrung im Anschluss an die Meisterschaft.

Pressestelle Bayerischer Golfverband (BGV)

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".