Sämtliche Anwohner sprechen sich gegen Straßenverlängerung aus

Veröffentlicht am 7. August 2013 von Johannes Michel

Durch den Neubau von Reihenhäusern auf dem Gelände der Stickerei Müller gegenüber der Breitengüßbacher Schule befürchten Anlieger ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, per Unterschriftenaktion wurde eine Verlängerung der Schulstraße hin zur Zückshuter Straße gefordert. Nun stellen alle Anwohner der Schulstraße, die von der Erhebung von Straßenausbaubeiträgen betroffen wären, klar: Die Unterschriften kommen von Bürgern, die gar nicht in unmittelbarer Nähe der Schule wohnen. Eine Unterschriftenliste wurde bei der Gemeinde eingereicht.

Die Anwohner der Schulstraße lehnen eine Verlängerung der Schulstraße in Richtung BA16 entschieden ab. Bei der Schulstraße handelt es sich gemäß der Straßenausbaubeitragssatzung der Gemeinde Breitengüßbach um eine reine Anliegerstraße. Bei der Ausweisung und im Zuge der Bebauung haben die Anwohner dieser Straße bereits mit ihrer Umlage die Schulstraße gezahlt.

Unsere Straße ist für den Verkehr als Anliegerstraße ausreichend erschlossen. Einer Erweiterung in Richtung Zückshuter Straße wird nicht zugestimmt.

Wir haben bisher bereits genug Verkehr und nehmen dies klaglos hin. Die Schulstraße wird natürlich ständig von Schulbussen befahren. Die Besucher der Bücherei fahren vor, gelegentliche Abendveranstaltungen in der Schule finden statt, der Hol- und Bringdienst der Eltern der Kinder von der/in die Schule beziehungsweise die Mittagsbetreuung „Spatzen“ befahren die Straße, die Sportlerinnen und Sportler des Tennisclubs, Mitbürger, die den Containerplatz zur Müllentsorgung befahren, nutzen die Straße. Dies alles und vieles mehr wird akzeptiert und mitgetragen. Wir beklagen uns nicht. Aber eine weitere Belastung der Schulstraße wollen die Anwohner nicht. Auch zum Wohl unserer Schulkinder, die ihren gewohnten, sicheren Schulweg dort nutzen.

Einer Bebauung des Geländes der Firma Müller stehen wir aufgeschlossen gegenüber, aber nicht zu unseren Lasten.

Wir haben bei der Erstellung der Schulstraße schon einmal gezahlt und wollen keine weitere Erschließung. Laut Aussage des Geschäftsstellenleiters der Gemeinde Breitengüßbach, Herrn Neubauer, müssten die Anwohner der Schulstraße 90 Prozent der erweiterten Erschließung in Richtung Zückshuter Straße tragen. Dies lehnen wir entschieden ab.

So liest sich das Schreiben, unter dass die Anwohner, Mieter und Grundstückseigentümer der Schulstraße einvernehmlich ihre Unterschrift setzten. Sicher wird das Thema auch im Gemeinderat nochmals auf die Agenda kommen, nachdem Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder bislang nur unter „Sonstiges“ in der Sitzung vom 24. Juli 2013 darauf einging.

Johannes Michel. Offener Brief: Alois Ludwig, im Namen aller Anwohner

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".