„Da kann sich keiner verstecken, da muss jeder sein Bestes geben!“

Am Anfang war der Klang, und er war mächtig, prachtvoll, ausgewogen. Wer einmal eine Brass Band gehört hat, ist begeistert. Nun ist die Brass-Band-Bewegung aus England auf das Festland geschwappt und in Oberfranken angekommen, genauer gesagt im Landkreis Bamberg. Die Brass Band Bamberg sorgt mit ersten Konzerten für neue Klänge in der hiesigen „Blasmusik“-Landschaft.

Einwohnerzahlen 2013: Lediglich Breitengüßbach und Rattelsdorf wuchsen

Die Einwohnerzahlen des Landkreises Bamberg haben sich im vergangenen Jahr wieder positiv verändert – das ergeben die aktuellen Bevölkerungszahlen, herausgegeben vom Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. So zählte der Landkreis am 31. Dezember 2013 insgesamt 144.425 Einwohner, das sind 667 Einwohner mehr als bei der Erhebung im Dezember 2012. In vier der sechs Nachrichten-am-Ort-Gemeinden zeigt sich aber eine negative Entwicklung.

Mürsbach holte sein Bundesgold ab

Ein halbes Jahr nach der Entscheidung fand am vergangenen Wochenende im Internationalen Congress Centrum in Berlin im Rahmen der Grünen Woche die Siegerehrung des 24. Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ statt. Mit zwei Bussen und fast einem Viertel der Bevölkerung waren die Mürsbacher in Berlin, um dieses außergewöhnliche Ereignis für das Fachwerkdorf im Itzgrund zu erleben.

65 Jahre eisern zusammengehalten und viel bewegt

Steffi und Klaus Engelmann feierten am 24. Dezember 2013 ihr Eisernes Ehejubiläum – 65 Jahre sind sie nun schon verheiratet und haben seitdem viel zusammen erlebt. Natürlich war 1948 allein die Beschaffung des Hochzeitsessens ein Abenteuer für sich, wie Klaus Engelmann in Erinnerungen schwelgend erzählt. Engelmann selbst war jahrelang in Kemmern als Presseberichterstatter und OKR-Schriftführer aktiv.

40 Jahre Schriftführer und „Antreiber“

40 Jahre Vereinsmitgliedschaft sind zunächst einmal nicht unbedingt etwas Besonderes. „Dass aber jemand über 40 Jahre das gleiche Amt innehat, ist eine absolute Seltenheit. Wir danken Dir für alles, was Du für den Stammtisch Sprich leise getan hast und noch tun wirst.“ Mit diesen Worten ehrte Winfried Gunzelmann, Vorstand des Stammtisches „Sprich leise“ aus Zapfendorf, den langjährigen Schriftführer Rudi Helmreich.

SRK blickte an der Grotte auf 2013 zurück

Einmal mehr trafen sich am Hl. Abend eine ansehnliche Anzahl von Mitgliedern der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Kemmern, um gemeinsam den Weg zur Grotte zu gehen. Bei der Gedenkstätte angekommen, entzündete 1. Vorstand Reinhold Haderlein eine Kerze. Vorstandsmitglied Josef Dießner sprach im Namen der Kameraden den Dank für das gelungene, erfolgreiche und trotz verschiedenster Aktionen unfallfreie Jahr aus.

Beim VdK geht es wieder aufwärts

Kurz vor Weihnachten fand im Saal der Brauereigaststätte Schwanenbräu in Ebing die Weihnachtsfeier des VdK-Ortsverbandes mit Urkundenverleihung für langjährige Mitglieder statt. 2. Vorstand Norbert Landgraf konnte hierzu ein volles Haus im weihnachtlich geschmückten Saal begrüßen. Ganz besonders begrüßte er Bürgermeister Bruno Kellner, 2. Bürgermeister Otto Schobert und stellvertretenden Kreisvorsitzenden Jürgen Simmerlein.

1. FC Baunach sieht keine Zukunft in der JFG Haßwald

„Erste Gespräche haben gezeigt, dass die alte Rivalität und Denkweise bei allen abgelegt wurde und man bereit ist, eine Jugendfördergemeinschaft zu gründen.“ Volker Dumsky, Vorsitzender des 1. FC Baunach, blickte bei der Jahreshauptversammlung kritisch auf die Entwicklung der aktuellen Jugendfördergemeinschaft (JFG) Haßwald. So soll im März eine neue JFG, zusammen mit Vereinen aus Lauter, Priegendorf, Gerach und Reckendorf gegründet werden.

Auszeichnungen und Ehrungen für langjährige Mitglieder beim Liederhort

Der Gesangverein „Liederhort“ 1892 e.V. Hallstadt konnte im Rahmen seiner weihnachtlichen Feier auf ein recht erfolgreiches Jahr zurückblicken. Vorsitzender Peter Pflaum konnte unter anderem Stadtpfarrer Dekan Christoph Uttenreuther, Zweiten Bürgermeister Ludwig Wolf und den Vizepräsidenten des Fränkischen Sängerbundes und Vorsitzenden des Sängerkreises Bamberg, Peter Märkel, recht herzlich willkommen heißen.

Frischer Wind für Breitengüßbach

Die Jugend von heute interessiert sich nicht für Politik? Breitengüßbach zeigt, dass es auch anders geht. Nach elf Jahren wurde die Junge Wählergemeinschaft (JWG) wieder ins Leben gerufen. Im Bauhof wurde die Liste geschlossen gewählt. Die 16 Kandidaten zwischen 18 und 34 Jahren aus den verschiedenen Ortsteilen in Breitengüßbach möchten sich, entgegen aller Politikverdrossenheit, politisch engagieren, ganz besonders für ihre Altersgenossen.