SRK blickte an der Grotte auf 2013 zurück

Veröffentlicht am 9. Januar 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Einmal mehr trafen sich am Hl. Abend eine ansehnliche Anzahl von Mitgliedern der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Kemmern, um gemeinsam den Weg zur Grotte zu gehen. Bei der Gedenkstätte angekommen, entzündete 1. Vorstand Reinhold Haderlein eine Kerze. Vorstandsmitglied Josef Dießner sprach im Namen der Kameraden den Dank für das gelungene, erfolgreiche und trotz verschiedenster Aktionen unfallfreie Jahr aus.

Im Rückblick erwähnte Dießner unter anderem die Friedenswallfahrt nach Vierzehnheiligen und den Feldgottesdienst am Vermisstenehrenmal auf dem Kreuzberg in Dörfleins. Neben verschiedenen, über das gesamte Jahr verteilten Schießübungen der Reservisten sprach Dießner auch die mühevollen Vor- und Nacharbeiten zur Fischkerwa an; wobei er auch das Zitat eines griechischen Philosophen aus dem Jahr 368 vor Christus vortrug: „Mut steht am Anfang jeden Handelns – Glück am Ende“.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Nachrichten am Ort

Zum Abschluss seines Vortrages führte er die Durchführung der Seniorenmilitärpatrouille der SRK in Kemmern, die Gestellung des Ehrenzuges mit Fackeln und Karabiner am Gefallenen- und Vermisstenehrenmal auf dem Friedhof und die elfvereinsdienlichen Einsätze der Fahnenabordnung an und wünschte allen Anwesenden ein frohes Fest.

Auch 1.Vorstand Reinhold Haderlein ergriff das Wort und dankte Josef Dießner für seine Ausführungen. Im Namen der Vorstandschaft dankte er allen Mitgliedern, Freunden, Helfern und Gönnern des Vereins, wünschte ebenfalls ein Frohes, friedvolles Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für das Neue Jahr 2014.

Mit einem gemeinsamen Gebet endete die Andacht, die Ehrenvorsitzender Peter Krüger mit Weihnachtsliedern, gespielt auf einer Drehorgel, feierlich umrahmte.

Artur Wolfschmitt

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".