Kemmerner Feuerwehr ist gut aufgestellt – Lob für die Jugendarbeit

Veröffentlicht am 26. Februar 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins Kemmern mit Neuwahlen begrüßte der zweite Vorstand Volker Pflaum neben den aktiven und passiven Mitgliedern auch den ersten und zweiten Bürgermeister Rüdiger Gerst und Hans-Dieter Ruß, die anwesenden Gemeinderätinnen und -räte, den Kreisbrandmeister Florian Kügler aus Hallstadt und die Ehrenmitglieder Karl Dinkel und Georg Wagner.

Im vergangenen Jahr wurden die beiden Kameraden Alfons Fuchs und Franz Wittmann zu Grabe getragen, zu dessen Andenken sich die Anwesenden von den Plätzen erhoben. Schriftführer Hans-Dieter Ruß verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

Erster Vorstand Max Eichhorn legte seinen Rechenschaftsbericht des vergangenen Jahres ab und blickte auf die letzten sechs Jahre seiner Amtszeit zurück. Von den 164 Mitgliedern sind 52 Mitglieder im aktiven Dienst gebunden. Vier Verwaltungsratssitzungen mit vielen Tagesordnungspunkten  und reichlich Diskussionen fanden statt. Der Höhepunkt des letzten Jahres war die Einweihung des neuen Staffellöschfahrzeug STLF 10/6 mit Gottesdienst, Kirchenparade und Festakt am Feuerwehrhaus. Der Verein übergab dabei dem ersten Kommandant Bernhard Gries als Geschenk zum neuen Auto einen Wasserrettungsanzug im Wert von 1.500 Euro. Die Veranstaltung am Brandschutztag und der Kameradschaftsabend wurden sehr gut angenommen und wurden zu einem großen Erfolg. Für die tatkräftige Unterstützung bedankte sich Max Eichhorn besonders bei der Jugendfeuerwehr. Für ihren Einsatz wurde an den Jugendleiter Christian Derra ein Betrag von 150 Euro übergeben. Der Verein beteiligte sich auch an den örtlichen und überörtlichen Festen und traf sich am Florianstag zu einem gemeinsamen Gottesdienst. Max Eichhorn gab einen Ausblick auf die Veranstaltungen des kommenden Jahres.

Staffellöschfahrzeug FFW Kemmern 2012
Das neue Staffellöschfahrzeug wurde im Mai 2012 von Pfarrer Valentin Tempel gesegnet.

Weiterbildungen halten Feuerwehrleute auf dem aktuellen Stand

Für die Aktiven legte der erste Kommandant Bernhard Gries seinen Jahresbericht vor. Mit einer Powerpoint-Präsentation und vielen Bildern belegte er das Jahr 2012. 52 Feuerwehrleute, davon 14 Jugendliche gehören der FW Kemmern an. Zu 14 Einsätzen mit zwei Toten wurden wir gerufen. Dabei wurden bei den drei Brandeinsätzen und den Technischen Hilfeleistungen 121 FW-Dienstleistende eingesetzt. Dazu kommen die freiwilligen Leistungen, wie die Absperrungen bei Veranstaltungen. Bei 27 Übungen und Unterrichten schulte man das Wissen und die Praxis. Katharina Gries und Jakob Grimm sind zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet worden. Die wiederkehrende Grundschulung am Defibrillator wurde erfolgreich mit dem Maltheser Hilfsdienst durchgeführt. Bei zwei Übungen auf dem Eis des Baggersees und am Main konnte der neue Wasserrettungsanzug getestet werden. Bei der Michelin in Hallstadt wurde eine sehr praxisnahe Übung mit Feuerlöschern durchgeführt.

Sehr gelobt wurde das Sicherheitsfahrtraining des Bayerischen Feuerwehrverbandes in Zusammenarbeit mit dem ADAC in Schlüsselfeld. Nach der Theorie folgte der praktische Teil mit Gefahrenbremsungen und Ausweichmanövern. Eine große Übung mit den Aktiven und den Jugendlichen wurde in der Brückenstraße durchgeführt, bei der neben der Türöffnung auch der Atemschutz und die Erste Hilfe zum Einsatz kamen. Neu war im vergangenen Jahr die THL-Leistungsprüfung, die absolviert werden konnte, da mit dem neuen Fahrzeug auch der richtige Rettungssatz vorhanden ist und es für den alten keine Vorgaben gab. Bernhard Gries berichtete über die Neuwahlen des Kreisbrandinspektors Land2 Thomas Renner und des Kreisbrandmeisters Land2/2 Florian Kügler, beide aus Hallsatdt. Ein weiteres Thema war die Internetpräsentation der Feuerwehr. Über www.feuerwehr-kemmern.de gibt es immer aktuelle Berichte und Informationen. Hierfür dankte er dem Verantwortlichen Christian Keller. Als Ausblick auf das Jahr 2013 wies er besonders auf die Kommandantenwahl am Freitag, 22. März um 19.00 Uhr hin. Es ist eine Pflichtveranstaltung der Aktiven FW-Leute.

Ferienprogramm und weitere Aktivitäten wichtig für gute Kameradschaft

Über 25 Übungen, einem Erste Hilfe Kurs und einer Truppmann-1-Ausbildung konnte der Jugendwart Christian Derra berichten. Mit den Neuzugängen von Christian Lückmeier und Martin Lindemann zählt die Jugendfeuerwehr 14 Jugendliche. Zu den Aktivitäten 2012 kamen neben der Jugendflamme  Teil 1, der Jugendleistungsmarsch in Oberhaid, der Gaudileistungsmarsch in Wildensorg und der Wissenstest in Hirschaid. Zeltlager, Nachtwanderung, Ferienprogramm und Kegelabend förderten die gute Kameradschaft der Truppe. Bei Absperrmaßnahmen und Festlichkeiten unterstützten die Jugendlichen auch die aktiven Kameraden. Für 2013 sind ebenfalls wieder viele Events, wie das Fußballturnier in Stegaurach, das Zeltlager in Trebersberg oder die Jugendflamme Teil 2  auf dem Programm. Die Jugendfeuerwehr Bayern ist jetzt auch Mitglied im Kreisjugendring und kann so auf Fördermittel und Material zurückgreifen. Florian Reindel der Jugendfeuerwehr ist auch Mitglied der Vorstandschaft des KJR Bamberg. Für die Unterstützung dankte er besonders seinen Helfern Bernhard Dorsch, Balthasar Lange, Thomas Fuchs, Marcel Hirschlein und Bernhard Gries. Sei Dank galt auch der Gemeinde für die Überjacken  und dem Verein für die finanzielle Unterstützung.

Kassier Richard Fuchs stellte in seinem Rechenschaftsbericht die Ein- und Ausgaben 2012 gegenüber. Er konnte für die letzten Jahre über eine positive Entwicklung des Vereins berichten. Adam Schütz, der zusammen mit Bernhard Dorsch die Kasse prüfte, bescheinigte eine saubere und ordnungsgemäße Kassenführung, die zu keinen Beanstandungen Anlass gibt und empfahl der Versammlung die Vorstandschaft zu entlasten.

Neuwahlen und Ehrungen

Für die Neuwahl wurden Rüdiger Gerst,  Florian Kügler und Werner Weinkauf in den Wahlvorstand berufen. 51 Mitglieder waren zur Stimmabgabe berechtigt. Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: Erster Vorstand Max Eichhorn, zweiter Vorstand Volker Pflaum und Schriftführer Hans-Dieter Ruß wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Kassier wurde Helmut Ortlauf, da Richard Fuchs nicht mehr für das Amt kandidierte. Kassenprüfer wurden Bernhard Dorsch und Richard Fuchs. Die Vertrauensleute Thomas Fuchs und Marcel Hirschlein erhielten ebenfalls alle Stimmen.

Max Eichhorn und erster Bürgermeister Rüdiger Gerst übernahmen die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Neumann Heinz, lange Jahr aktiv und von 1968-1972 zweiter Kommandant, erhielt für 50 Jahre die Goldene Ehrennadel und eine Urkunde des Vereins. Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielten Leonhard Bauer 1963-73 Schriftführer und von 1972-83 zweiter Kommandant, sowie Alfons Keller 1968-80 Vertrauensmann ein Weinpräsent. Auf 70 Jahre Mitgliedschaft können Andreas Eichhorn und Ehrenmitglied, Ehrenkommandant und Ehrenvorstand  Karl Dinkel, der einige Jahrzehnte die Geschicke der Feuerwehr in Kemmern prägte zurückblicken. Mit Gutscheinen belohnte man die Treue zum Verein.

JHV FFW Kemmern 2013 2
Gewählte und Geehrte: 1. Bgm. Rüdiger Gerst, 2. Kommandant Wolfgang Eichhorn (hinten), Ehrenkommandant Karl Dinkel, 1. Kommandant Bernhard Gries (hinten), Alfons Keller, 2. Vorstand Volker Pflaum (hinten), Leonhard Bauer, Heinz Neumann, 1. Vorstand Max Eichhorn.

Rüdiger Gerst lobt Jugendarbeit der Feuerwehr

Es  folgte das Grußwort von Florian Kügler aus Hallstadt. Er stellte sich als neuer Kreisbrandmeister. Er ist den Kemmerner Aktiven als ehemaliger Jugendwart in Hallstadt bestens bekannt. Sein Ziel ist es die gute Zusammenarbeit auszuarbeiten und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Den Jubilaren wünschte er weiter die Treue zum Verein.

Erster Bürgermeister Rüdiger Gerst Dankte im Namen der Gemeinde allen Führungskräften, Feuerwehrleuten und der Vorstandschaft für ihre rege Tätigkeit. Nicht nur der Verein, sondern besonders die Aktiven erfüllen einen öffentlichen Auftrag mit dem Brand- und Katastrophenschutz und den Techn. Hilfeleistungen. Die Kernaufgabe der FW ist die Lebensrettung. Die Ausbildung der FW in Kemmern liegt auf einem hohen Niveau. Der Höhepunkt des letzten Jahres war ohne Zweifel die Übergabe des neuen Staffellöschfahrzeug STLF 10/6 am 16. Mai an die Feuerwehr. Es ist ein wesentlicher Beitrag zur Steigerung der Schlagkraft der FW und ein Werbemittel für junge Kameraden. Mit 14 Jugendlichen steht die Jugendfeuerwehr hervorragend da und hierfür gilt der Dank allen Verantwortlichen. Rüdiger Gerst dankte besonders dem Kassier Richard Fuchs, der nach 30 Jahren Kassier und 10 Jahre Schriftführer nicht mehr für das Amt kandidierte. Er ist ein Vorbild in der Vereinsarbeit. Ein großes Dankeschön galt den Geehrten, welche durch ihre Jahrzehntelange Arbeit im Verein zu Vorbildern in unserer Gesellschaft geworden sind. Ohne solche tragende Kräfte ist ein Vereinsleben nicht vorstellbar.

Karl Dinkel dankte im Namen aller Geehrten für die Dankesworte. Er freut sich, dass der Verein auch in seinem Sinne weitermacht und sich positiv entwickelt.

JHV FFW Kemmern 2013
Im Bild von links: Rüdiger Gerst, Alfons Keller, Karl Dinkel, Leonhard Bauer, Heinz Neumann, Vorstand Max Eichhorn.

Hans-Dieter Ruß. Foto Staffellöschfahrzeug: Lena Thiem.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".