Polizeibericht 11. Dezember 2017

Veröffentlicht am 11. Dezember 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Unfall im Schneetreiben

A 73/ZAPFENDORF. Während des Schneetreibens am Sonntagnachmittag geriet ein 69-jähriger Fiat-Fahrer auf der A 73 in Richtung Suhl nach einem Überholvorgang ins Schleudern. Nach dem Wiedereinscheren nach rechts stieß er gegen den überholten Audi. Durch den Anstoß wurde der Audi auf den linken Fahrstreifen geschleudert, direkt vor den BMW eines hier fahrenden 76-Jährigen, der nicht mehr ausweichen konnte. Glücklicherweise wurde beim Unfall niemand verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 18.500 Euro. 

Alkoholisierter Autofahrer hatte keinen Führerschein

HALLSTADT. Alkoholisiert setzte sich am Sonntagabend, kurz vor Mitternacht, ein 25-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw und wurde prompt von einer Polizeistreife in der Emil-Kemmer-Straße kontrolliert. Bei der Überprüfung stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkotest bestätigte den Verdacht, dass der Fahrzeugführer mit 1,22 Promille erheblich unter Alkohol stand. Er musste anschließend zur Blutentnahme. Zudem stellte sich heraus, dass der Mann keinen gültigen Führerschein besitzt. Wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis erhält er nun eine Anzeige.

 

Überholvorgang ging schief

A 70/OBERHAID. Am Montag, in den frühen Morgenstunden, kam ein 35-jähriger Lkw-Fahrer auf der A 70 in Richtung Bayreuth beim Überholen eines anderen Lkw nach links ab und touchierte die Mittelschutzplanke, wobei auch ein Verkehrszeichen beschädigt wurde. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Durch die Autobahnmeisterei Knetzgau musste anschließend auch die Fahrbahn gereinigt werden.

Rutschpartie endete im Graben

HEILIGENSTADT. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 15.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag auf der Staatsstraße ereignete. Auf schneeglatter Straße kam hierbei ein 53-jähriger Opel-Fahrer mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und schlitterte in den Graben. Dort blieb das Auto total beschädigt liegen.

Vorderreifen waren abgefahren

KOLMSDORF. Bei winterlichen Straßenverhältnissen war am Sonntagabend ein 22-jähriger Autofahrer mit abgefahrenen Vorderreifen unterwegs, was ihm schließlich zum Verhängnis wurde. Auf der schneebedeckten Kolmsdorfer Hauptstraße brach dem jungen Fahrer das Heck seines Pkws aus, so dass er ins Schleudern geriet und das Fahrzeug gegen den Zaun eines Anwesens krachte. Glücklicherweise blieb der 22-Jährige unverletzt. Sein nicht mehr fahrbereites Auto musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird insgesamt auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Rechtskurve wurde zum Verhängnis

MEMMELSDORF. Mit dem Rettungsdienst mussten am Sonntagnachmittag zwei Fahrzeugführer, die bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt wurden, ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auf der Fahrt von Merkendorf in Richtung Weichendorf kam ein 27-jähriger VW Golf-Fahrer auf der schneebedeckten Straße in einer Rechtskurve ins Rutschen und geriet deshalb auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte der Golf mit dem entgegenkommenden Pkw eines 51-Jährigen zusammen. An beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 30.000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".