Polizeibericht 11. Mai 2016

Veröffentlicht am 11. Mai 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Vorfahrt von Radfahrer missachtet

KEMMERN. Die abknickende Vorfahrtsstraße von der Mainstraße in Richtung Brückenstraße befuhr am Dienstagabend ein 81-jähriger Radfahrer. Eine 14-jährige Fahrradfahrerin fuhr von der Mainbrücke in die Brückenstraße ein und missachtete dabei die Vorfahrt des 81-Jährigen. Es kam zum Streifvorgang, wobei der Mann stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog.

Stein gegen Fensterscheibe geworfen

HALLSTADT. Ein bislang unbekannter Täter warf am Dienstag, gegen 12.20 Uhr, einen Stein gegen die Fensterscheibe eines Friseursalons in der Mainstraße. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Wem sind an der genannten Örtlichkeit verdächtige Personen aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Zeugenmeldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Pkw verkratzt

HALLSTADT. Den linken Kotflügel eines in der Peuntstraße geparkten silberfarbenen Pkw vom Typ Camaro verkratzten unbekannte Täter am Dienstag, zwischen 6 und 13.30 Uhr. Der entstandene Sachschaden wird auf 750 Euro geschätzt. Wem sind am Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen? Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Fahrertüre durch Fußtritte beschädigt

HIRSCHAID. Durch Fußtritte beschädigten unbekannte Täter in der Nacht zum Montag einen am Pendlerparkplatz an der Kreisstraße BA 27 abgestellten weißen Pkw Audi an der Fahrertür. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 2.000 Euro. Zeugenhinweise auf die Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

An Zweirad Veränderungen vorgenommen

WÜRGAU. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg kontrollierte am Samstagvormittag auf der Bundesstraße 22 am Würgauer Berg einen 23-jährigen Zweiradfahrer. Dabei stellte sich heraus, dass an dem Krad Veränderungen vorgenommen wurden, so dass sich das Geräuschverhalten verändert hatte. Außerdem waren die Blinker nicht funktionsfähig. Eine Anzeige nach der Straßenverkehrszulassungsordnung wird vorgelegt.

Im stockenden Verkehr aufgefahren

A 73/BAMBERG. Am Dienstagnachmittag kam es aufgrund einer Tagesbaubestelle auf der A 73 in Richtung Nürnberg zu stockendem Verkehr. Im Stopp-and-Go-Verkehr fuhr ein 50-jähriger Sattelzug-Fahrer auf einen vorausfahrenden Kia auf und schob diesen noch auf einen Ford und einen Toyota. Beim Unfall wurden drei Fahrzeugführer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 14.000 Euro.

Zeugen gesucht!

A 70/OBERHAID. Am Dienstag, gegen 15.35 Uhr, fuhr ein 40-jähriger BMW-Fahrer auf der A 70 in Richtung Würzburg. Auf Höhe Oberhaid überholte er Fahrstreifen mehrere Lkws. Ein vor ihm fahrender Pkw, der ebenfalls die Lkws überholte, scherte wieder nach rechts ein. Als sich beide Pkws auf gleicher Höhe befanden, zog dieses Fahrzeug wieder nach links. Um einen Zusammenstoß zu verhindern wich der BMW-Fahrer aus, kam ins Bankett, streifte an der Mittelschutzplanke entlang und kam schließlich auf den Standstreifen zum Stehen. Das unbekannte Fahrzeug fuhr anschließend weiter, zu einer Berührung war es nicht gekommen. Glücklicherweise wurde der 40-Jährige nicht verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht nun Zeugen dieses Unfalls, die Hinweise auf das unbekannte dunkle Fahrzeug, vermutlich einen Audi A 6, unter Tel. 0951/9129-510 geben können.

Bei Verkehrskontrolle Alkoholgeruch festgestellt

Bischberg. Bei einer Verkehrskontrolle am frühen Mittwochmorgen wurde bei einem 32-Jährigen Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein freiwilliger Test am Alcomaten ergab einen Wert von 0,54 Promille. Dem Peugeot-Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Nach Belehrung und Beendigung der Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".