Polizeibericht 12./13. November 2016

Veröffentlicht am 13. November 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Straßenlaterne umgeknickt

MEDLITZ. Gegen eine Straßenlaterne vor dem Anwesen Medlitz 36 stieß zwischen Donnerstagabend, 22 Uhr, und Freitagmorgen, 7 Uhr, ein unbekannter Verkehrsteilnehmer, so dass die Laterne komplett umknickte. Obwohl ein Schaden von mindestens 2.000 Euro entstand, fuhr der Unfallverursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Drogenfahrt unterbunden.

Breitengüßbach. Am Freitag kurz vor Mitternacht zogen die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land einen 18jährigen Mann aus dem Verkehr, der mit seinem Pkw in der Rattelsdorfer Straße unterwegs gewesen war. Bei seiner Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein durchgeführter positiver Drogentest bestätigte den Verdacht auf Betäubungsmittelkonsum, weshalb seine Weiterfahrt unterbunden und bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Er wird er eine Anzeige mit Fahrverbot erhalten.

Vorfahrt missachtet

KEMMERN. Eine leichtverletzte 31-Jährige und Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagabend in Kemmern ereignete. Ein 18-jähriger Hyundai-Fahrer missachtete die Vorfahrt einer 41-jährigen Audi-Fahrerin, so dass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Durch den Aufprall wurde die Beifahrerin im Audi leicht verletzt.

Streifvorgang im Gegenverkehr

FRENSDORF. Am Samstag, gegen 14.15 Uhr, befuhr ein 50-Jähriger mit seinem Pkw Skoda die Kreisstraße BA 22 von Weiher nach Vorra. Ein bislang unbekannter Pkw-Führer kam dem Fahrer auf seiner Fahrbahn entgegen, so dass es zu einer Berührung der jeweils linken Außenspiegel kam und diese beschädigt wurden. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro zu kümmern, fuhr der Pkw-Fahrer weiter. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Verkehrszeichen beschädigt

PETTSTADT. Am Sonntagmorgen, gegen 02.30 Uhr, konnte ein Zeuge einen Pkw beobachten, der in Pettstadt in der Langen Straße eine Verkehrsinsel überfuhr und dabei einen Baum und ein Verkehrszeichen beschädigte. Anschließend setzte der Verursacher die Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Das amtliche Kennzeichen des Flüchtigen konnte der Zeuge jedoch nicht ablesen.  Weitere Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Die Geschwindigkeit war den Witterungsverhältnissen nicht angepasst

OBERHAID, A 70. Am Freitag befuhr ein 25jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Forchheim die A 70 in Fahrtrichtung Würzburg. Auf der regennassen Fahrbahn geriet er wegen seiner den Witterungsverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit ins Schleudern. Eine nachfolgende 50jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Coburg musste bremsen und versuchte nach rechts auszuweichen. Sie konnte damit aber nicht verhindern, dass der ins Schleudern geratene Pkw gegen ihr Fahrzeug stieß. Durch den Zusammenstoß entstand ca. 14000,00 Euro Sachschaden. 

Schilder mit Farbe besprüht

LISBERG. Ein am Friedhofstor angebrachtes Hundeverbotsschild besprühte am Donnerstag ein Unbekannter mit schwarzer Farbe, so dass ein Schaden von ca. 50 Euro entstand. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Sicherheitsdienst fand Rauschgift im Rucksack

Merkendorf. Freitagabend bat ein 16jähriger Jugendlicher um Einlass beim Bockbieranstich einer Brauerei in Merkendorf. Bei der Kontrolle durch den dort eingesetzten Sicherheitsdienst konnte in seinem mitgeführten Rucksack eine kleine Menge Marihuana aufgefunden werden. Umgehend wurde die Polizei verständigt und der junge Mann mit seinem Rauschgift an die Beamten übergeben. Sein Vater konnte erreicht werden, welcher seinen Sohn nach erfolgter Anzeigenaufnahme bei der Polizei abholte. Der Jugendliche muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Haftbefehl festgestellt

Merkendorf. Durch den Rettungsdienst wurde gegen Mitternacht beim Bockbieranstich einer Brauerei in Merkendorf ein völlig betrunkener 29jähriger Mann aufgegriffen. Auf Grund seines alkoholbedingt desorientierten und aggressiven Zustands musste er von einer hinzugezogenen Polizeistreife in Gewahrsam genommen werden. Er sollte seinen Rausch in der Ausnüchterungszelle der Polizei ausschlafen. Bei seiner Überprüfung wurde jedoch festgestellt, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliegt. Deshalb wurde er, nach dem er wieder halbwegs nüchtern war, in die Justizvollzugsanstalt Bamberg überstellt.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".