Polizeibericht 4. November 2016

Veröffentlicht am 4. November 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Beim Ausparken gegen Fußgängerin gestoßen

HIRSCHAID. Beim Ausparken stieß am Donnerstagvormittag auf einem Parkplatz in der Industriestraße eine 69-jährige Pkw-Fahrerin gegen eine 78-jährige Fußgängerin. Die 78-Jährige stürzte und musste mit leichten Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden.

Unfallflucht von Zeugin beobachtet

BURGEBRACH. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß am Donnerstagabend beim Ausparken auf einem Parkplatz in der Treppendorfer Straße gegen einen Stützpfeiler. Obwohl ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro entstanden war, fuhr der Unfallverursacher weiter. Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen des Verursachers notiert. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer aufgenommen.

Gegen Verkehrszeichen gefahren

STEGAURACH. In der Zeit vom 28. Oktober bis 3. November fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer gegen ein Verkehrszeichen in der Mühlendorfer Straße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Autofahrer mit Pomille

BAMBERG. In eine Verkehrskontrolle geriet Freitagnacht am Kunigundendamm ein 62-jähriger Seat-Fahrer. Die kontrollierenden Beamten stellten bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Ein Test am Alcomaten ergab ein Ergebnis von 0,80 Promille. Ihn erwartet ein Bußgeld, ein Monat Fahrverbot sowie Punkte in Flensburg.

Diebesgut unter Alltagsgütern versteckt

SCHESSLITZ. Bereits am Sonntagnachmittag wurde in der Bamberger Straße ein 35-jähriger Kleintransporter-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurden in dem bis unters Dach mit Alltagsgütern voll beladenen Kleintransporter auch sieben gebrauchte hochwertige Werkzeugmaschinen im Zeitwert von ca. 1000 Euro festgestellt. Ermittlungen ergaben, dass mindestens zwei der Maschinen aus einem Diebstahl in Nordrhein-Westfalen stammen. Daraufhin wurde der aus Aserbaidschan stammende Mann vorläufig festgenommen. In seiner Vernehmung gab er an, dass er nicht wusste, dass die Gegenstände gestohlen waren, da er lediglich für verschiedene Personen in Bulgarien sowie in seinem Heimatland die Güter transportierte. Den 35-Jährige erwartet trotzdem eine Anzeige wegen Verdachts der Hehlerei. Die Werkzeugmaschinen wurden sichergestellt.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".