Polizeibericht 17./18. Dezember 2016

Veröffentlicht am 18. Dezember 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Verwirrter junger Mann auf dem Spielplatz

EBING. Anwohner teilten Freitagnachmittag der Polizei mit, dass sich ein verwirrter junger Mann auf dem Spielplatz in der Aibinger Straße aufhält. Eine hinzugerufene Streife stellte bei dem 26-jährigen Mann drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Bei der anschließenden Kontrolle wurden bei ihm auch 2,42 gr Amfetamin festgestellt. Auch führte der junge Mann unerlaubt ein Einhandmesser mit sich. Sowohl Drogen und Messer wurden sichergestellt und dem jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Hinweise dass es zu  Belästigungen oder Übergriffen  auf dem Spielplatz kam, gibt es bislang nicht.

Weihnachtsbäume geklaut

BREITENGÜßBACH. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden von einem Verkaufsstand eines örtlichen Weihnachtsbaumverkäufers insgesamt 5 Weihnachtsbäume im Gesamtwert von 215,- EUR entwendet. Der Verkaufsstand befindet sich an der B 4 zwischen der AS BAB A/70-Breitengüßbach-Süd und Kreisverkehr Breitengüßbach. Wer kann Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge geben. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

VW Golf verkratzt

LICHTENEICHE. Mit einem spitzen Gegenstand verkratzte ein Unbekannter die linke C-Säule eines Pkw, VW Golf. Das Fahrzeug parkte zwischen Donnerstagabend, 20 Uhr, und Freitagvormittag im Lerchenweg. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500,- EUR. Wem sind zur Tatzeit an dem grauen Auto verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Mit zuviel Alkohol gefahren

AMPFERBACH. Ein 35-jähriger Mann aus Burgebrach wurde Freitagnacht in der Ampferbacher Straße mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem der Alkoholtest positiv war, wurde in der Steigerwaldklinik Burgebrach eine Blutentnahme durchgeführt. Dem Fahrzeugführer erwartet nun neben einer hohen Geldbuße auch ein Fahrverbot.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".