Polizeibericht 2. Dezember 2016

Veröffentlicht am 2. Dezember 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Einbrecher lassen Beute zurück

BAUNACH. Die früh einsetzende Dämmerung nutzten bislang unbekannte Täter, die am Donnerstag in ein Einfamilienhaus in Baunach einbrachen. Obwohl sie einen Sachschaden von rund 1.000 Euro verursachten, machten sie bei dem Einbruch jedoch keine Beute. Zwischen 15 Uhr und 18.30 Uhr suchten die Unbekannten am Donnerstag das Wohnhaus im Storchenweg auf und drangen über ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Gebäude ein. Nachdem sie ein Büro durchwühlt hatten, entwendeten sie daraus eine Geldkassette mit einer geringen Menge Bargeld und Dokumenten. Anschließen ergriffen die Einbrecher die Flucht. Die Geldkassette samt Inhalt konnte bei der Anzeigenaufnahme im Garten des Anwesens wieder aufgefunden werden. Offensichtlich hatten sie die Täter dort verloren. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Vorfahrt eines Kleintransporters missachtet

BAUNACH. Zu einem Zusammenstoß kam es am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr,  als ein 49-jähriger Skodafahrer in der Haßbergstraße/Wächtersgraben den vorfahrtsberechtigen Kleintransporter eines 30-Jährigen übersah. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Einkaufwagen rollt auf geparkten Audi

SCHESSLITZ. Einen Sachschaden von etwa 1.500 Euro hinterließ ein Unbekannter an einem weißen Audi/A7, der am Donnerstag, gegen 09.00 Uhr, auf dem Aldi-Parkplatz in der Bamberger Straße abgestellt war. Aufgrund der Unfallspuren dürfte das Fahrzeug durch den Anstoß eines Einkaufswagen beschädigt worden sein. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern setzte der Verursacher  seine Fahrt fort. Zeugen werden gebeten sich bei der PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".