Polizeibericht 2. September 2019

Veröffentlicht am 2. September 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Fahrrad vor Schwimmbad entwendet

HALLSTADT. Ein mit Schloss gesichertes Mountainbike entwendeten unbekannte Täter am Freitag, zwischen 17 und 20 Uhr, vor dem Schwimmbad in der Michelinstraße. Das schwarz/goldene Herrenrad der Marke Stevens/8S hat einen Zeitwert von 800 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Radfahrer nach Sturz schwer verletzt

LAUF. Die Ortsverbindungsstraße von Sassendorf in Richtung Lauf befuhr Sonntagabend ein 38-Jähriger mit seinem Fahrrad. Wegen eines entgegenkommenden Pkw-Fahrers bremste der Radfahrer stark ab, verlor die Kontrolle und stürzte in den rechten Straßengraben. Mit schweren Verletzungen musste der Radfahrer in die Juraklinik Scheßlitz verbracht werden. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten Alkholgeruch wahr. Ein Alcotest ergab ein Ergebnis von 0,92 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Am Fahrrad entstand nur geringer Sachschaden.

 

Zweiradfahrer von Fahrbahn abgekommen

THÜNGBACH. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam Sonntagmittag im Kurvenbereich der Staatsstraße 2262 ein 64-Jähriger mit seinem Kraftrad nach rechts von der Fahrbahn ab. Mit schweren Verletzungen musste der Zweiradfahrer ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Kontrolle Würgauer Berg

WÜRGAU. Sonntagnachmittag führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land eine Kontrolle zur Überwachung des Wochenendfahrverbot für Zweiräder am Würgauer Berg durch. Ein Zweiradfahrer wurde mit einem Verwarnungsgeld beanstandet.

Klassisch ausgebremst

A 73 / Strullendorf     Der 37jährige Fahrer eines Seat fuhr am Sonntagnachmittag mit höherer Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Norden, als der bislang unbekannte Fahrer eines deutlich langsameren blauen Opel unvermittelt vor ihm vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselt. Nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichen nach links ins Bankett konnte ein Auffahren verhindert werden. Dabei wurden beide linken Reifen am Seat beschädigt. Der Opel, von dem kein Kennzeichen vorliegt, setzte seine Fahrt ungebremst fort. Der Schaden wird auf 700 Euro geschätzt. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Vorfahrt mißachtet

A 70 / Oberhaid     Beim Einfahren auf die A 70 an der Anschlussstelle Viereth-Trunstadt, in Richtung Bamberg, übersah am Sonntagabend die 19jährige Fahrerin eines Opel einen auf dem rechten Fahrstreifen herannahenden VW. Dessen 23jähriger Fahrer konnte trotz einer Vollbremsung ein Auffahren nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuglenker wurden leicht verletzt ins Klinikum Bamberg gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 10000 Euro.

 

Festnahme nach Brandstiftung

SCHEßLITZ. Mit der Festnahme eines Tatverdächtigen einer versuchten schweren Brandstiftung endete Sonntagnacht der Einsatz mehrerer Bamberger Polizeidienststellen im Stadtgebiet.

Am Mittwoch, 10. Juli 2019, gegen 2.30 Uhr, bemerkte ein Bewohner, dass ein bis dato Unbekannter die Verglasung der Eingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Oberend“ eingeworfen hatte. Anschließend warf er einen brennbaren Gegenstand durch die Öffnung. Bevor sich dieser vollständig entzünden und weiteren Schaden anrichten konnte, erlosch das kleine Feuer.

Intensive Zeugenbefragungen und die Auswertung der am Tatort vorgefundenen Spuren durch die Kriminalpolizei Bamberg erhärteten den Tatverdacht gegen einen 28-jährigen und einen 18-Jährigen aus dem Landkreis Bamberg. Die Ermittlungen werden in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erließ der zuständige Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen die beiden Tatverdächtigen.

Während der Jüngere bereits Mitte Juli festgenommen werden konnte, befand sich sein Mittäter auf der Flucht. Da die Kriminalbeamten befürchteten, dass dieser bereits nach Spanien geflohen war, wurde auch international nach dem Mann gefahndet.

Nach einem Hinweis konnte am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr auch der zweite Tatverdächtige festgenommen werden. Mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Bamberg-Land, ein Diensthundeführer der Operativen Ergänzungsdienste Bamberg sowie Beamte des Kriminaldauerdienstes Bamberg nahmen den Gesuchten an seiner Wohnanschrift fest.

Da der Mann während der Festnahme psychische Auffälligkeiten zeigte, brachten ihn die Beamten in ein Krankenhaus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erließ der Ermittlungsrichter gegen den 28-jährigen einen Unterbringungsbefehl.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".