Polizeibericht 27. Oktober 2014

Zu weit nach links geraten

A 70/SCHESSLITZ. Am Samstagabend fuhr eine 19-jährige Opel-Fahrerin auf der A 70 in Richtung Bayreuth. Während eines Überholvorganges kam sie zu weit nach links und streifte die Mittelschutzplanke. Anschließend geriet sie ins Schleudern, ihr Pkw drehte sich und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem Pannenstreifen zum Stehen. Beim Unfall wurde die 19-Jährige leicht verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Radler von Fahrrad gestürzt

RÖBERSDORF. Den Flurbereinigungsweg von Erlach in Richtung Röbersdorf befuhr am Sonntagabend ein 18-Jähriger mit seinem Fahrrad. Vermutlich aus Unachtsamkeit stürzte der junge Mann, der einen Helm trug, von seinem Rad und blieb im angrenzenden Straßengraben liegen. Mit leichten Verletzungen kam er ins Klinikum Bamberg. Sein Fahrrad blieb unbeschädigt.

Einbrecher versuchte Autoschlüssel zu rauben

SCHÖNBRUNN I. STEIGERWALD, LKR. BAMBERG. Ein Jäger überraschte am Samstagmorgen in einem Waldgebiet etwa einen Kilometer südlich der Ortschaft Schönbrunn i. Steigerwald einen Einbrecher in einer Forsthütte. Bei seiner Flucht versuchte der Tatverdächtige einen Autoschlüssel zu rauben. Ein 32-jähriger aus dem Landkreis Bamberg entdeckte am Samstag gegen 9.40 Uhr, dass die Verriegelung der Hüttentüre offen stand. Beim Betreten des Raumes bemerkte er einen ihm unbekannten Mann, der offensichtlich gerade in die Hütte eingebrochen war und rief sofort den zuständigen Förster hinzu. Die drei Männer warteten zunächst auf die  verständigten Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land. Als der Jäger vor dem Eintreffen der Polizisten die Wartenden kurz verließ, nutzte der Einbrecher die Gelegenheit und versuchte zu flüchten. Dabei schlug der Täter  dem 62-jährigen Forstmann ins Gesicht und griff mehrfach nach dessen Autoschlüssel. Nachdem es ihm nicht gelang des Schlüssel zu ergreifen, flüchtete der Mann in den Wald. Im Zuge der Fahndung konnte der Flüchtende von den Polizeibeamten in der Nähe der Bundesstraße 22 bei Burgebrach angehalten und festgenommen werden. Bei der Festnahme versuchte sich der wohnsitzlose, ungarische Staatsangehörige erneut gewaltsam zu befreien und beschädigte dabei die Dienstkleidung der Beamten. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg führten die Beamten den Tatverdächtigen dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Bamberg vor, der Haftbefehl gegen ihn erließ. Mittlerweile sitzt der Verdächtige in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Foto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.