Polizeibericht 28./29. Juli 2018

Veröffentlicht am 29. Juli 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Fahrrad gestohlen

BREITENGÜSSBACH. Am Montag den 23.07.2018 wurde tagsüber am Bahnhof ein blau-schwarzes Mountainbike entwendet. Das Fahrrad war versperrt an der Unterführung abgestellt und wurde von einem unbekannten Täter von dort mitgenommen. Es handelt sich um ein Mountainbike der Marke Cube. Am Rahmen befindet sich ein Aufkleber mit dem Schriftzug „Motorwarriors“. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

Seitenspiegel ging zu Bruch

BREITENGÜSSBACH. Der Außenspiegel eines Pkw, Renault Twingo, ging am Freitagmorgen zu Bruch. Beim Vorbeifahren des an der Ampel in der Lichtenfelser Straße stehenden Autos streifte der Fahrer eines weißen Lkw den Spiegel und richtete dabei einen Schaden von ca. 200 Euro an. Obwohl die Autofahrerin durch Hupen auf sich aufmerksam machte, fuhr der Lkw-Fahrer weiter. In Merkendorf konnte die Autofahrerin den Lkw-Fahrer schließlich ansprechen. Dieser gab an, weder vom Unfall noch vom Anhalteversuch etwas mitbekommen zu haben.

Streit auf der Kerwa

HALLSTADT. Auf der Kirchweihveranstaltung in Hallstadt kam es am späten Freitagabend zum Streit zwischen einer 15-Jährigen und einem 13-jährigen Kind. Im Verlauf des Streits soll die ältere der beiden Mädchen ihrer Kontrahentin eine Zigarette ins Gesicht geworfen haben. Die 13-Jährige blieb dabei unverletzt. Ermittlungen wegen eines versuchten Körperverletzungsdelikts wurden aufgenommen. Die Zigarettenwerferin musste letztlich, aufgrund ihrer Alkoholisierung von etwa ein Promille, ihren Eltern übergeben werden.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Ein Toter und zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

B505/PETTSTADT. Tödliche Verletzungen erlitt ein 80-jähriger Mann aus Mittelfranken nach einem schweren Verkehrsunfall am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße B505 zwischen Pettstadt und Pommersfelden. Zwei weitere Verkehrsteilnehmer erlitten mittelschwere Verletzungen und befinden sich in einer Klinik. Es entstand Sachschaden von rund 40.000 Euro. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr der ältere Herr mit seinem Audi A2 von Bamberg in Richtung Pommersfelden. Ihm entgegen, im abwechselnd zweispurigen Bereich für eine Fahrtrichtung, kam ein VW Passat aus dem Landkreis Zwickau, in dem sich ein 45-jähriger Mann und seine 38-jährige Begleiterin befanden. Während eines ordnungsgemäßen Überholmanövers des 45-Jährigen im zweispurigen Bereich, geschah gegen 15.15 Uhr der folgenschwere Frontalzusammenstoß beider Wagen. Ersten Zeugenaussagen nach fuhr der Audi nicht von der für ihn endenden Überhol- auf die rechte Fahrspur, sondern überquerte eine schraffierte Fläche und kam so auf die Überholspur des VW Passat. Die alarmierten Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst befreiten die Personen aus den Fahrzeugen. Zur Bergung des eingeklemmten Audifahrers setzten sie Rettungsgeräte ein. Während die Insassen des VW Passat mittelschwere Verletzungen erlitten und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus kamen, verstarb der 80-Jährige noch an der Unfallstelle. Die Staatsanwaltschaft Bamberg entsendete einen Gutachter, der die Verkehrspolizei Bamberg bei der Unfallaufnahme unterstützte. Die Fahrzeuge stellten die Beamten sicher. Während der polizeilichen Aufnahme und der Bergungsarbeiten war die Bundesstraße für rund dreieinhalb Stunden gesperrt. Das Technische Hilfswerk sicherte die Unfallstelle ab und leitete den Verkehr um.

Auto angefahren

SCHESSLITZ. Einen Schaden in Höhe von ca. 1.200 Euro verursachte ein unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag in der Zeit von 08:00 bis 18:15 Uhr auf dem Parkplatz einer Apotheke im Oberend. An einem dort geparkten Audi A1 wurde der linke Heckbereich angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt. Wer kann Angaben zur Unfallflucht machen? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310. 

Geldbörse entwendet

HIRSCHAID. Am Freitag, zwischen 10.30 h und 11.00 h, entwendete ein noch unbekannter Täter eine Geldbörse in einem Einkaufsmarkt in der Löserstraße. Der Geschädigte legte seine Geldbörse in den Einkaufswagen. Als der Geschädigte den Einkaufswagen für eine kurze Zeit unbeaufsichtigt ließ, entwendete der Täter die Geldbörse. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Beim Ausparken Pkw angefahren

SCHEßLITZ. Auf einem Parkplatz eins Supermarktes in der Bamberger Straße wollte am Samstagnachmittag ein 60-jähriger Ford-Fahrer, nach erledigtem Einkauf, rückwärts ausparken. Hierbei übersah er einen hinter ihm geparkten Pkw VW Passat. Auf diesen Pkw fuhr der 60-jährige auf. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 2500 Euro. 

Radfahrerin gestürzt

BUTTENHEIM. Beim Abbiegen von einem Flurweg auf den Radweg, neben der Staatsstraße 2960, stürzte eine 54-jährige Radfahrerin am Samstagmorgen mit ihrem Fahrrad der Marke Bulls/Camp. Glücklicherweise verletzte sie sich nur leicht. Am Rad entstand ein Schaden von ca. 50 Euro.

Gegenstand auf der Fahrbahn

EBRACH. Am Samstagmorgen befuhr eine 31-jährige VW-Fahrerin die Bundesstraße 22. Auf ihrer Fahrspur erkannte sie einen Gegenstand. Da die Pkw-Fahrerin dachte, es sei Abfall oder Laub, fuhr sie über den Gegenstand hinweg. Beim Überfahren eines Unterlegkeiles aus Metall riss am Pkw die Ölwanne auf und es entstand eine Ölspur von ca. 100 Metern. Die Freiwillige Feuerwehr Ebrach und eine Spezialfirma reinigten die Fahrbahn. Der Schaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Kontrolle am Würgauer Berg

WÜRGAU/B22. Am Samstagnachmittag führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land eine Laserkontrolle und eine Überwachung des Durchfahrtsverbotes für Motorräder am Würgauer Berg durch. Ein Motorradfahrer hielt sich nicht an das Durchfahrtsverbot und musste verwarnt werden. Zudem überschritten drei Pkw-Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Zwei Autofahrer konnten verwarnt werden, ein Pkw-Fahrer lag als Spitzenreiter mit 79 km/h im Anzeigenbereich.

Zeugen beobachten Trunkenheitsfahrt

GUNDELSHEIM. Am frühen Sonntagmorgen beobachteten Zeugen, wie ein 35-jähriger Renault-Fahrer in auffälliger Fahrweise in der Bachstraße mit seinem Pkw fährt. Daraufhin verständigten sie die Polizei. Die Polizeibeamten stellten beim dem 35-jährigen Fahrer Geruch nach alkoholischen Getränken fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt. Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".