Polizeibericht 28. April 2016

Veröffentlicht am 28. April 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Mofafahrer schwer gestürzt

BREITENGÜSSBACH. Mit schweren Verletzungen musste am Mittwochabend ein 15-Jähriger durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Der Jugendliche stürzte aufgrund starken Bremsens auf regennasser Fahrbahn mit seinem Mofa auf der B 4, kurz vor dem Kreisverkehr. Am Zweirad entstand Schaden von ca. 200 Euro.

Gegen Baum geprallt

RECKENDORF. Eine leicht verletzte Person sowie ca. 5.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend auf der B 279 ereignete. Mit seinem Pkw, Opel Meriva, kam ein 72-Jähriger zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Leitplanke. Anschließend schlitterte das Fahrzeug nach links, kam von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Mit dem Rettungsdienst musste der verletzte Senior ins Krankenhaus Ebern eingeliefert werden.

Ausweichmanöver endet an der Hauswand

STEGAURACH. Beim Ausfahren aus dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bamberger Straße übersah am späten Mittwochnachmittag ein 19-jähriger Autofahrer den vorfahrtsberechtigten Pkw einer 18-Jährigen. Um eine Kollision zu vermeiden, wich die Golf-Fahrerin nach rechts aus und prallte dabei gegen eine Hauswand. Dabei zog sich die 18-Jährige leichte Verletzungen zu. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 15.000 Euro.

Leitplanke angefahren und geflüchtet

ATTELSDORF. Gegen die Leitplanke auf dem Gelände der ARAL-Tankstelle stieß am Mittwochabend der Fahrer eines ausländischen Sattelzuges. Der Fahrer stieg aus, begutachtete den angerichteten Schaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro und fuhr anschließend davon, ohne die Polizei zu verständigen. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".