Polizeibericht 29. November 2017

Veröffentlicht am 29. November 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Man sollte nicht am Steuer essen

A 73/ZAPFENDORF. Am Mittwoch, in den frühen Morgenstunden, fuhr ein 32-jähriger Lkw-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen der A 73 in Richtung Nürnberg. Bei eingeschaltetem Tempomat wollte er einen Joghurt essen. Als ihm dieser während des Öffnens aus der Hand fiel, erschrak er so sehr, dass er auf den Standstreifen fuhr. Anschließend riss er das Lenkrad wieder nach links, woraufhin der Anhänger ins Schleudern geriet und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Als der Anhänger wieder auf die Fahrbahn gezogen wurde, schaltete sich der Notbremsassistent ein. Durch die Schleuderbewegung und die starke Bremseinwirkung kippte der Anhänger nach links um und blieb auf dem linken Fahrstreifen liegen. Um den nachfolgenden Verkehr nicht zu gefährden zog der 32-Jährige den Anhänger auf die rechte Fahrbahnseite. Im Grünstreifen kollidierte der Anhänger mit einem Leitpfosten und einem Kilometerzeichen. Durch den Schleifvorgang wurde auch der Fahrbahnbelag beschädigt. Beim Unfall blieb der 32-Jährige glücklicherweise unverletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Anschließend musste die Autobahn bis ca. 5 Uhr komplett gesperrt werden. Um mangelhafte Ladungssicherung als Unfallursache auszuschließen musste auch der Container geöffnet werden.

Geparkten Pkw beschädigt

HALLSTADT. Gegen die Fahrerseite eines in der Rotdornstraße geparkten grauen Pkw Renault stieß am Dienstag, zwischen 14 und 17 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Obwohl ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro entstanden war, entfernte sich der Unfallverursacher. Am beschädigten Pkw Renault konnten weiße Abriebspuren gesichert werden. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Nach Streifvorgang weitergefahren

HALLSTADT. Die Ortsstraße „Heganger“ befuhr am Dienstag, gegen 15.15 Uhr, eine 24-jährige VW-Fahrerin und bog nach links in einen Parkplatz ab. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer bog aus dem Parkplatz anscheinend zu schnell heraus und streifte den Pkw VW-Golf hinten links. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notiert. Die Polizeiinspektion Bamberg Land hat die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer aufgenommen.

 

Blumentöpfe im Garten beschädigt

MÜHLENDORF. Am Dienstag, zwischen 18 und 23 Uhr, beschädigten unbekannte Täter im Garten eines Anwesens in der Brückenstraße mehrere Blumentöpfe, ein Wasserfass und ein Vogelhäuschen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 50 Euro beziffert. Wem sind zur besagten Zeit verdächtige Personen aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Werkzeugdiebstahl

TROSDORF. Aus dem Hof eines Anwesens in der Trosdorfer Hauptstraße entwendeten unbekannte Täter in der Zeit von Freitag bis Montag eine Wippkreissäge. Aus einer angrenzenden unverschlossenen Werkstatt wurde außerdem noch weiteres Werkzeug entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf insgesamt 2.000 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Werkzeuge bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Zweiradfahrer unter Drogeneinfluss

STRULLENDORF. In eine Verkehrskontrolle geriet  Dienstagnacht in der Heinrichstraße ein 16-jähriger auf seinem Kraftrad. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten beim Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein Drogentest verlief positiv, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Er erhält eine Anzeige.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.