Polizeibericht 3./4. Dezember 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

Unachtsamkeit und Alkohol führen zu Verkehrsunfall

Breitengüßbach. Zu einem Aufseheneregenden Verkehrsunfall kam es am frühen Samstagabend auf der A 73 auf Höhe Breitengüßbach. Der 31-jährige Fahrer eines Daimler wollte eigenen Angaben nach etwas aus dem Fußraum seines Fahrzeugs aufheben – als er seinen Blick wieder auf die Fahrbahn lenkte, musste er feststellen, dass sich die Distanz zu einem vorausfahrenden Fahrzeug stark verringert hatte. Es folgte ein starker Bremsvorgang sowie ein Ausweichmanöver nach rechts. Der junge Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und überschlug sich letztendlich im Grünbereich. Nachdem ein hier befindlicher Wildschutzzaun durchbrochen wurde, prallte das Fahrzeug schließlich mit dem Heck gegen einen Baum und kam zum Stillstand. Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme durch die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg konnte vom Fahrer ausgehend Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 0,7 Promille. Nach erfolgter Blutentnahme, sowie Sicherstellung des Führerscheins wurde der junge Mann wieder entlassen. Auf ihn kommt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

HALLSTADT. Am Freitagmorgen gegen 7:15 Uhr löste ein bislang Unbekannter einen Feuerwehreinsatz aus. In der Tiefgarage der Marktscheune schlug der Täter die Scheibe eines Feuermelders ein und betätigte den Alarmknopf. Durch den entsprechend ausgelösten Alarm wurden mehrere Feuerwehren alarmiert. Ein Feuer konnte vor Ort nicht festgestellt werden, weshalb die Polizeiinspektion Bamberg-Land nun die Ermittlungen wegen Missbrauchs von Notrufen, sowie Sachbeschädigung aufgenommen hat. Wer hat am Freitagmorgen eine oder mehrere verdächtige Personen im Bereich der Marktscheune festgestellt? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310.

Landkreis Bamberg

Trosdorf.       Bei der Kontrolle eines E-Scooters wurde durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg festgestellt, dass für das Fahrzeug kein gültiger Versicherungsschutz besteht. Weiterhin räumte der Fahrer des E-Scooters ein, mittels Handy die Software des Fahrzeugs manipuliert zu haben, um schneller voranzukommen. Der junge Mann muss sich nun unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, sowie einem Vergehen gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

SCHÖNBRUNN IM STEIGERWALD:  In den Morgenstunden des Sonntags befuhr ein 28 Jähriger die Staatsstraße von Walsdorf in Richtung Steinsdorf. In einer leichten Linkskurve kam der Seatfahrer auf nasser Fahrbahn wegen nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Der junge Mann erlitt hierbei leichte Verletzungen, am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10000,- Euro.

STRULLENDORF. Bei einem Auffahrunfall im Bereich Strullendorf wurde am Freitagmittag eine Person leicht verletzt. Ein 50-jähriger Mercedes-Fahrer wollte an einem Einmündungsbereich nach rechts abbiegen und hielt sich an das dortige Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“. Eine dahinter fahrende 58-jährige Ford-Fahrerin erkannte zu spät, dass der Pkw vor ihr anhalten musste und fuhr von hinten auf diesen auf. Hierdurch wurde der Vorausfahrende leicht verletzt. Zudem entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.500,- Euro an den beiden Fahrzeugen. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin musste anschließend abgeschleppt werden. Um die auslaufenden Betriebsstoffe kümmerte sich die Straßenmeisterei.

HIRSCHAID. Beim Ausparken aus einer Parkbucht verursachte eine unbekannte Fahrzeugführerin einen Verkehrsunfall. Die Unbekannte stieß am frühen Freitagnachmittag mit einem weißen Skoda gegen einen davor geparkten weißen Passat. Anschließend setzte die Dame ihre Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern und ihre Personalien zu hinterlassen. Am geschädigten Fahrzeug entstand ein Schaden an der Heckstoßstange von ca. 100 Euro. Eine Zeugin konnte den Vorfall beobachten und Hinweise auf die Verursacherin geben. Die Fahrerin erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Weitere Zeugen der Unfallflucht werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 zu melden.

BURGEBRACH. Zu einer Ruhestörung kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag im Bereich der Markt Burgebrach. Ein 50-jähriger feierte hier mit lauter Musik und störte dabei mehrere Personen. Da sich der Herr gegenüber der eingesetzten Polizeistreife vehement weigerte die Musik leiser zu stellen, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Ruhestörung. Erst dann konnte die Ruhe wieder hergestellt werden.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.