Polizeibericht 3./4. Oktober 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

Mountainbike entwendet

BREITENGÜßBACH. Durch einen bislang unbekannten Dieb wurde im Zeitraum von Sonntag 10:30 Uhr bis 19:00 Uhr ein Mountainbike vom Bahnhofsvorplatz entwendet. Hierbei wurde das Fahrradschloss gewaltsam aufgebrochen. Wer konnte Beobachtungen bezüglich des Diebstahls machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 entgegen.

Hund verhindert Einbruch

ZAPFENDORF. Ein bellender Vierbeiner hat einen Einbrecher in der Nacht auf Dienstag davon abgehalten, in eine Wohnung in Zapfendorf einzubrechen. Die Kriminalpolizei ermittelt. In der Nacht auf Mittwoch, gegen 1 Uhr, wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses in Zapfendorf durch das Bellen ihres Hundes geweckt. Dabei bemerkten sie, dass ein unbekannter Täter versucht hatte, den Türrahmen der Terrassentüre aufzubohren. Durch den Vierbeiner aufgeschreckt, flüchtete der Täter ohne in die Wohnung zu gelangen. Es entstand lediglich ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Die Polizei konnte den Täter nicht mehr feststellen. Die Kripo Bamberg hat die Sachbearbeitung übernommen.

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

Treibstoffmangel war Auslöser für Unfall

OBERHAID, A 70. Dass ein leerer Treibstofftank nicht nur nervig, sondern auch gefährlich ist, zeigte ein Unfall am Montagnachmittag. Hierbei entstand ein Sachschaden im niedrigen fünfstelligen Bereich. Die Verkehrspolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 14:45 Uhr befand sich eine 66-Jährige mit ihrem Kleintransporter auf der A70 in Richtung Schweinfurt. Auf Höhe von Oberhaid blieb ihr Fahrzeug aufgrund eines leeren Treibstofftanks stehen. Zumindest konnte sie ihren Sprinter noch auf den Standstreifen lenken. Kurze Zeit später wollte ein 45 Jahre alter Sattelzugführer die Pannenstelle passieren. Da er zu diesem Zeitpunkt von einem anderen Lastwagen überholt wurde und er offensichtlich den Abstand zum Pannenfahrzeug falsch einschätzte, streifte der Kraftfahrer den Kleintransporter. Zwar blieben alle Beteiligten unverletzt, allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro. Gegen beide Verkehrsteilnehmer laufen nun Verfahren wegen Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

Unfallverursacher fuhr einfach weiter

OBERHAID, A70. Ohne sich um seinen verursachten Schaden zu kümmern, fuhr ein 35-jähriger Autofahrer am Dienstagabend weiter. Er war zuvor in die Mittelschutzleitplanke gefahren. Die Verkehrspolizei Bamberg hat ein Strafverfahren eingeleitet. Kurz vor 18:15 Uhr fuhr der Mann mit seinem BMW in Richtung Schweinfurt. Da es zu diesem Zeitpunkt stark regnete und der Fahrzeugführer offensichtlich seine Geschwindigkeit den Witterungsverhältnissen nicht angepasst hatte, verlor er auf Höhe von Oberhaid die Kontrolle über sein Auto. Er prallte gegen die Mittelschutzleitplanke und hielt kurz danach auf dem Standstreifen an. Statt sich jedoch um den verursachten Unfallschaden zu kümmern, blieb er nicht vor Ort, sondern fuhr weiter. Die alarmierte Streife konnte allerdings vor Ort unter anderem das Kennzeichen des Unfallverursachers auffinden. Daraufhin fahndeten mehrere Streifen nach dem flüchtigen Fahrzeug. Erst zwei Stunden nach dem Unfall meldete sich letztlich der BMW-Fahrer und gab seinen Standort preis. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Gegen den 35-Jährigen läuft nun ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Da stimmte nicht viel

HIRSCHAID, B 505. Wegen einer Vielzahl von Verstößen muss sich ein 28 Jahre alter Autofahrer nun strafrechtlich verantworten. Das war das Resultat einer Kontrolle der Verkehrspolizei Bamberg am Montagmorgen auf der B505. Bamberger Schleierfahnder hielten gegen 10:00 Uhr den rumänischen Staatsangehörigen mit seinem Audi an. Schnell konnten die Beamten feststellen, dass der Mann keinen Führerschein besitzt und die französische Zulassung des Fahrzeugs abgelaufen war. Darüber hinaus fand die Streife Betäubungsmittel im Fahrgastraum und der 28-Jährige stand merklich unter deren Einfluss. Daher ordneten die Schleierfahnder eine Blutentnahme beim Fahrer an und unterbanden die Weiterfahrt. Weiterhin leiteten die Polizisten mehrere Straf- und Bußgeldverfahren ein, weshalb der rumänische Staatsangehörige eine Sicherheitsleistung an Ort und Stelle bezahlen musste.

STEGAURACH. Im Zeitraum von Dienstag (26.09.) bis Freitag (29.09.) wurde in der Bamberger Straße in Stegaurach ein grauer BMW angefahren. Durch ein unbekanntes Fahrzeug wurde hierbei die Frontstoßstange beschädigt. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher. Der Sachschaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten sich unter 0951/9129-310 bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden.

Burgebrach. Am Montagnachmittag musste der Sicherheitsdienst der Burgebracher Kirchweih einen renitenten Besucher vom Gelände bringen. Der 41-Jährige war hiermit nicht einverstanden, setzte sich zur Wehr und spuckte hierbei auch Sicherheitsdienstmitarbeiter an. Im Rahmen der Auseinandersetzung soll es zu Tritten gegen den Gast gekommen sein. Aufgrund der Alkoholisierung der umstehenden Zeugen und des Mannes selbst ist der genaue Tathergang jedoch noch unklar. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.