Polizeibericht 3. Juli 2017

Veröffentlicht am 3. Juli 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Parfüm nicht bezahlt

HALLSTADT. Ein Parfüm im Wert von knapp 50 Euro hatte ein 15-jähriger Schüler am Samstagnachmittag in seine Jackentasche gesteckt und wollte ohne Bezahlung einen Verbrauchermarkt in der Michelinstraße verlassen. Am Ausgang schlug jedoch die Diebstahlssicherung an und löste Alarm aus. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahl ist nun die Folge.

 

Unmut an Schaltkasten ausgelassen

PETTSTADT. Unbekannte ließen ihren Unmut in der Nacht zum Samstag an einem Schaltkasten für Telefon und Internet in der Sandstraße/Kapellenweg aus. Mit Gewalt rissen sie den Kasten aus der Verankerung und warfen ihn um, so dass ein Schaden von etwa 1.000 Euro entstand. Wer hat in der Zeit von Samstagabend, 20 Uhr, bis Sonntagmorgen, 9 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

BMW aufgebrochen – Lenkrad und Radio weg

MEMMELSDORF. Eine böse Überraschung erlebte am Sonntagabend ein Fahrzeugbesitzer, als er mit seinem in der Ortsstraße „Am Tauschenberg“ geparkten Pkw, BMW, wegfahren wollte. Unbekannte schlugen zwischen Samstag- und Sonntagabend mit Gewalt die Scheibe seines Autos ein und gelangten so ins Fahrzeuginnere. Dort bauten die Diebe das komplette Multifunktions-Lenkrad sowie die Radio/Bildschirmeinheit aus und nahmen die Teile im Wert von ca. 5.000 Euro mit. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Renault total beschädigt

BISCHBERG. Zwei verletzte Personen sowie etwa 7.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag, kurz vor 17.30 Uhr, auf der Staatsstraße 2262 ereignete. Offensichtlich bediente die 22-Jährige Renault-Fahrerin während der Autofahrt ihr Handy und geriet deshalb aus Unachtsamkeit nach links von der Straße ab. Ihr Fahrzeug prallte zunächst gegen die Leitplanke und landete dann im angrenzenden Graben. Mit schweren Verletzungen mussten sowohl die Fahrerin als auch der leicht verletzte Beifahrer durch den  Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. Am Renault Twingo entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Die Reparaturkosten für vier beschädigte Leitplankenfelder belaufen sich auf ca. 2.000 Euro.

Fahrradfahrerin musste ins Krankenhaus

TRUNSTADT. Mit Verletzungen musste am Sonntagmittag eine 67-jährige Frau durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Beim Bergabfahren in der „Bergstraße“ stürzte die Radfahrerin, als ihr ein Pkw entgegenkam. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951-9129-310 in  Verbindung zu setzen.

Motorradfahrer stürzte

TRABELSDORF. Zu spät erkannte am Samstagnachmittag ein Motorradfahrer, dass ein in der Weiherer Straße vor ihm fahrender Pkw abbremste, um nach links in die Steinbühlstraße einzubiegen. Der 44-jährige Zweiradfahrer bremste noch und wich dem Auto aus. Jedoch stürzte er dabei auf die Fahrbahn und zog sich leichte Verletzungen zu. An seinem Leichtkraftrad entstand ein Schaden von ca. 150 Euro.

Kontrollen am Würgauer Berg

WÜRGAU. Am Sonntagnachmittag führte die Polizei Bamberg-Land sowie die  Verkehrspolizei Bamberg erneut Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen am Würgauer Berg durch. Dabei fiel ein 29-jähriger Motorradfahrer auf, der an seinem Zweirad in der Auspuffanlage einen unzulässigen Schalldämpfereinsatz verbaut hatte. Die Weiterfahrt wurde dem Yamaha-Fahrer daraufhin untersagt. Zudem wird er zur Anzeige gebracht. Ebenfalls mit einer Anzeige muss ein 16-Jähriger rechnen. Auch er hatte an seinem Zweirad manipuliert und den Schalldämpfereinsatz verändert sowie einen nicht zulässigen Handbremshebel angebracht. Zudem war der Hinterreifen stark abgefahren. Auch er musste sein Zweirad stehen lassen und wird angezeigt. Bei den durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen fielen ein Motorradfahrer sowie zwei Autofahrer auf, die sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h hielten und zu schnell unterwegs waren. Als schnellster war ein Motorradfahrer gelasert worden, der bei erlaubten 50 mit 78 km/h unterwegs gewesen war. Alle drei Schnellfahrer müssen mit einer Anzeige bzw. Verwarnung rechnen.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".