Polizeibericht 31. Juli 2015

Veröffentlicht am 31. Juli 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Straßenbeleuchtung beschädigt

PRIESENDORF. Sachschaden von ca. 750 Euro richteten Unbekannte an der Verglasung der am Schulhof befindlichen Straßenbeleuchtung an. Laut Zeugenaussagen waren in der Nacht zum Donnerstag mehrere Jugendliche in der Ortschaft unterwegs, die mit „Gotchapistolen“ umherschossen. Hinweise zu den Tätern erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

VW-Polo überschlug sich

BIRKACH. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt ein 18-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag zwischen Birkach und Vorra. Vermutlich aus Unachtsamkeit geriet der VW-Fahrer in das Bankett. Beim Gegensteuern kam er ins Schleudern und überschlug sich. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Alkoholisierter Radfahrer fährt gegen geparktes Auto

STEGAURACH. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung fuhr ein 16-Jähriger mit seinem E-Bike gegen einen am Straßenrand geparkten VW-Golf. Er war am Donnerstag, kurz vor Mitternacht, auf dem Radweg von Bamberg in Richtung Waizendorf unterwegs. Durch den Aufprall stürzte der Jugendliche und wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Bamberg gebracht. Ein Alkoholtest ergab 0,70 Promille. Der Sachschaden am Pkw wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Radfahrer bleibt an Skulptur für Eiswerbung hängen

HIRSCHAID. Beim Abbiegen von der Luitpoldstraße in die Hofstraße übersah am Donnerstagnachmittag ein 46-jähriger BMW-Fahrer einen auf dem Fahrradweg in gleicher Richtung fahrenden 16-jährigen Radfahrer. Der Jugendliche konnte noch ausweichen, prallte jedoch gegen eine „Waffeleisskulptur“ die vor einer Eisdiele aufgestellt war. Der Radler blieb unverletzt. Der Sachschaden wird mit ca. 500 Euro beziffert.

Zwei Diebstahlsserien im Landkreis geklärt

Stegaurach. Eine Diebstahlsserie in einem Seniorenheim in Stegaurach konnte nun von der Ermittlungsgruppe der PI Bamberg-Land geklärt werden. Die Polizei war von der Heimleitung im Januar verständigt worden, dass bereits mehrmals von Senioren Geld entwendet wurde. Die Beamten nahmen daraufhin in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg die Ermittlungen auf, die sich recht umfangreich gestalteten. Die Polizei wurde dabei von der Leitung des Seniorenheimes sehr unterstützt. Unter anderem durch Überwachungsmaßnahmen konnte nun eine Mitarbeiterin des Heimes überführt werden. Sie gab 13 Fälle des Diebstahls zu, wobei sie mehr als 500.- € bei den Senioren erbeutet hatte.

Eine weitere Diebstahlsserie durch eine Mitarbeiterin einer Apotheke im westlichen Landkreis konnte ebenfalls geklärt werden. Nach der Anzeige des Apothekers konnte eine 26-Jährige durch Überwachungsmaßnahmen überführt werden. Diese hatte während der letzten Monate zwischen 40 und 50 Mal in die Kasse gegriffen und so einen hohen dreistelligen Betrag entwendet.

Einbrecher kommen in der Nacht

PETTSTADT. Bislang Unbekannte sind in der Nacht zum Freitag in ein Einfamilienhaus eingestiegen und flüchteten mit Gegenständen im Wert von etwa 2.000 Euro. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Während die Eigentümer schliefen, verschafften sich die Einbrecher über ein Fenster Zugang zu dem Wohnanwesen in der Straße „An der Turnhalle“. Anschließend durchsuchten die ungebetenen Gäste die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Mit Laptops, einem Handy, einer Kamera und einer geringen Menge Bargeld flüchteten die Unbekannten über die Terrassentüre. Erst am Morgen bemerkten die Bewohner den Einbruch und verständigten umgehend die Polizei. Die Kriminalpolizei Bamberg hat vor Ort Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt und die Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang bitten die Spezialisten für Einbruchskriminalität um Zeugenhinweise: Wer hat in der Nacht zum Freitag im Bereich der Straße „An der Turnhalle“ verdächtige Personen und / oder Fahrzeug festgestellt? Wer hat dort in der Nacht ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen? Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Mann soll Kinder angesprochen haben – Kripo gibt Entwarnung

BURGEBRACH. Schnell brachten Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg Klarheit über zwei Vorfälle, bei denen Kinder angaben, von einem Mann aus einem Auto heraus angesprochen worden zu sein. Beide Fälle haben im Gemeindebereich und in den jeweiligen Schulen sowie in sozialen Netzwerken für Beunruhigung gesorgt. Am 20. Juli soll ein Mann einen Jungen im Ortsteil Büchelberg angesprochen und ihn zum Einsteigen in seinen Wagen aufgefordert haben. Einen ähnlichen Vorfall teilte eine Woche später ein Mädchen in Oberköst mit. In beiden Fällen liegt nach Abschluss der Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Bamberg keine Straftat vor. Dennoch bittet die Polizei darum, den Kindern frühzeitig Verhaltensregeln an die Hand zu geben: Kinder sollten niemals in die Fahrzeuge von Fremden einsteigen. Insbesondere jüngere Kinder sollten zudem auf die Ansprache von Fremden nicht reagieren. Kommt es zu einem Gespräch gilt es Distanz zu halten und auf andere Erwachsene zu verweisen. Wichtig für die Ermittlungen ist es sich das Kennzeichen des Fahrzeugs, dessen Farbe wenn möglich den Typ, sowie eine Beschreibung des Erwachsenen zu merken. Die Polizei nimmt jede der Mitteilungen ernst und führt notwendige Ermittlungen umgehend durch.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.