Polizeibericht 5./6. September 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜßBACH. Am Montagmorgen kam es in Breitengüßbach zu einem Verkehrsunfall. Gegen 9:00 Uhr befuhr ein 42-jähriger Autofahrer die Staatsstraße zwischen Zapfendorf und Unteroberndorf. Hier überholte dieser mehrere Fahrzeuge. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Daimler-Fahrer. Um einen Zusammenstoß zu verhindern mussten das entgegenkommende und das überholte Fahrzeug abbremsen. Beim Wiedereinscheren kam der 42-Jährige letztlich in einem Wassergraben zum Stehen. Es entstanden etwa 5.000,- Euro Sachschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

HALLSTADT. Dreist bereicherte sich Montag nachts der Besucher eines Schnellrestaurants in Hallstadt. Ein bislang unbekannter ca. 50 jähriger, männlicher Täter mit kurzen schwarzen Haaren und Vollbart, bestellte einen Burger und wollte diesen mit einem größeren Geldschein bezahlen. Bei der Herausgabe des Wechselgeldes nahm der Täter dem Angestellten den zuvor ausgehändigten Geldschein wieder aus der Hand und floh anschließend samt Wechselgeld in Richtung einer dortigen Tankstelle. Auf den bestellten Burger musste der Mann jedoch verzichten, denn dieser verblieb im Restaurant. Wer kann Hinweise auf den Täter geben? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 entgegen.

RATTELSDORF. Die Frontscheibe eines in der Joseph-Babo-Straße abgestellten VW Golf beschädigte ein Unbekannter im Laufe des Dienstags. Es entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Hinweise auf die Verursacher erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

Anzeige
Schleicher Events

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

GUNDELSHEIM. In der Friedhofsstraße in Gundelsheim entwendete ein Unbekannter den Blumenkasten von einem Grab am örtlichen Friedhof. Der Geranienkasten in den Farben rot und blau verschwand in der Zeit von Freitagfrüh bis Sonntag. Der Entwendungsschaden beträgt 40 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

SCHESSLITZ / WÜRGAU. Der Polizei Bamber-Land wurde am Montagnachmittag ein Unfall mit einer verletzten Person im Bereich Würgau mitgeteilt. Ein 42-jähriger Motorradfahrer fuhr von Steinfeld kommend in Richtung Würgau. Die Unfallstelle befand sich nicht auf der berüchtigten Motorradstrecke. In einer Rechtskurve fuhr der Biker aus noch unbekannter Ursache geradeaus in einen Acker und überschlug sich nach einigen Metern anschließend mehrfach. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 8.000,- Euro. Der Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand jedoch glücklicherweise nicht.

HIRSCHAID. Weil sich zwei männliche Personen am Dienstagnachmittag in einem Baumarkt in der Amlingstadter Straße verdächtig verhielten und leere Produktverpackungen mit sich führten, wurden sie vom Personal angehalten. Verantwortliche informierten die Polizei. Bei Eintreffen der Streifenbeamten war einer der beiden 28 Jahre und 33 Jahre alten Tatverdächtigen bereits aus dem Baumarkt geflüchtet, konnte aber noch am Parkplatz gestellt werden. Die Durchsuchung der Personen und ihrer Taschen förderte zwar keine Waren aus dem Baumarkt mehr zu Tage, allerdings diverse Alkoholika, für die kein Eigentumsnachweis erbracht werden konnte. Zudem fanden die Beamten bei dem 28-Jährigen eine geringe Menge Cannabis. Die Tatverdächtigen, die als Asylsuchende zudem gegen die räumliche Beschränkung verstießen, müssen sich daher wegen mehrere Delikte verantworten.

HIRSCHAID. Am Dienstagvormittag musst die Freiwillige Feuerwehr einem 5-jährigen Dreiradfahrer zur Hilfe eilen. Der Junge war im Bereich der Elmbergstraße mit dem Dreirad unterwegs und wollte während der Fahrt Sand vom Rad fegen. Dabei wurde seine Hand zwischen Vorderrad und Gabel eingeklemmt. Diese konnte er ohne fremde Hilfe nicht mehr befreien. Das Kind erlitt leichtere Verletzungen an der Hand und wurde von der Mutter vorsorglich zum Arzt gebracht. An dem Dreirad konnten keine technischen Fehler festgestellt werden.

RÖBERSDORF. Mehrer hundert Euro Schaden verursachte ein Unbekannter an einem Flurkreuz zwischen Röbersdorf und Erlach. Der Täter brach das schwere Eisenkreuz, welches sich auf einem Flurstein befand am Sockel ab und ließ es liegen. Der Schaden beträgt 500 Euro. Hinweise auf die Verursacher erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

NAISA. Zwei befestigte Blumenkästen warf ein Unbekannter vom Fensterbrett eines Hauses in der Brunnenstraße in Naisa. In der Nacht von Montag auf Dienstag musste der Täter dazu die Blumenkästen mit roher Gewalt vom Fensterbrett gerissen und auf den Gehweg geworfen haben. Der Sachschaden beträgt 50 Euro. Hinweise auf die Verursacher erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

Unnötiges und gefährdendes Überholen endet in Unfall mit drei schwerverletzten Menschen, darunter auch ein Kleinkind

Pommersfelden/Höchstadt a.d. Aisch. Am Dienstagabend kam es auf der B505 bei Pommersfelden zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 28-jährige Fahrer eines VW war dort in Richtung Bamberg unterwegs. Zwischen Pommersfelden und Hirschaid wollte er einen Lkw überholen. Dabei achtete er jedoch nicht ausreichend auf den Gegenverkehr. Als er auf die Gegenfahrspur ausscherte, kam ihm eine 41-jährige Frau in ihrem Nissan entgegen. Da sie keine Chance mehr hatte, dem Überholer auszuweichen, kam es zu einem heftigen Frontalzusammenstoß. Die Frau wurde in ihrem Nissan eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie hatte ihren 5-jährigen Sohn im Kindersitz hinten mit an Bord. Alle drei Menschen wurden schwer verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft Bamberg beauftragte einen Gutachter zur Unfallstelle, um die Polizei bei der Ermittlung des Unfallhergangs zu unterstützen. Beide Autos waren Totalschäden. Sie wurden sichergestellt und abgeschleppt. Die B505 musste für die Rettungs- und Aufräumarbeiten für einen längeren Zeitraum total gesperrt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 12.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Die Verkehrspolizei Bamberg bedankt sich bei den zahlreichen Ersthelfern, insbesondere den freiwilligen Feuerwehren Höchstadt, Etzelskirchen, Röbersdorf und Erlach für die schnelle Hilfe.

Zwei Verletzte bei Unfall auf der A73

Bamberg. Am Dienstagabend war der 58-jährige Fahrer eines Sattelzuges auf der A73 in Richtung Suhl unterwegs. Auf Höhe Bamberg wollte er einen langsameren Sattelzug überholen und scherte deshalb auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er allerdings, dass ihn gerade der 61-jährige Fahrer eines BMW überholen wollte und von hinten herannahte. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und krachte dem Sattelzug ins Heck. Dabei wurde der BMW-Fahrer leicht und dessen 68-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Sie kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der BMW wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.