Polizeibericht 8. September 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

Immer wieder Unfälle bei den Baustelleneinfahrten

Hallstadt.     Am Donnerstagabend wollte der 45-jährige Fahrer eines Mercedes an der Anschlussstelle Bamberg auf die A70 in Richtung Bayreuth einfahren. Hier wechselte er im Baustellenbereich vom Einfädelungsstreifen auf die Hauptfahrbahn, ohne ausreichend auf den dortigen vorfahrtsberechtigten Verkehr zu achten. Der 44-jährige Fahrer eines Kleintransporters konnte ihm nicht mehr rechtzeitig ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Niemand wurde verletzt und der Gesamtschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

HIRSCHAID. In einem Baumarkt in der Amlingstadter Straße legte am Donnerstagvormittag ein 61-Jähriger seine Geldbörse auf einen Stapel Zementsäcke ab, während er danebenliegende Zementsäcke auf einen Transportwagen lud. An der Kasse bemerkte er, dass er seine Geldbörse dort vergessen hatte und musste feststellen, dass diese zwischenzeitlich entwendet wurde. In der Geldbörse befanden sich neben 450,- EUR Bargeld noch mehrere Dokumente, die nun neu ausgestellt werden müssen. Wer hat die Tat beobachtet und kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

TRUNSTADT. Nach einer Störungsüberprüfung wurde die PV-Anlage an einem Wohnhaus in der Straße „Am Schloßgraben“ wieder in Betrieb genommen. Nach kurzer Zeit kam es zu einem Kurzschluss am Wechselrichter und dieser verursachte eine Stichflamme mit verschmorten Kabeln. Nach der Alarmierung der Feuerwehr, war diese mit einem größeren Aufgebot von 43 Einsatzkräften vor Ort, ein Brand musste aber nicht mehr gelöscht werden, lediglich das Haus musste durchlüftet werden. Durch den Kurzschluss wurde der Wechselrichter im Wert von 8.300,- EUR und die Verkabelung beschädigt, zu einem Gebäudeschaden kam es nicht. Da der Wartungstechniker bei dem Vorfall noch vor Ort war, konnte als Brandursache zweifelsfrei ein technischer Defekt festgestellt werden.

Mit gefälschtem Führerschein unterwegs – Beifahrer fährt nach Kontrolle betrunken und ohne Führerschein zur Polizei

Viereth-Trunstadt.     Am frühen Donnerstagabend kontrollierten die Schleierfahnder der Verkehrspolizei einen Kia, der auf der A70 in Richtung Bayreuth unterwegs war. Hierbei zeigte ihnen der 28-jährige Fahrer einen ausländischen Führerschein vor, welchen die Beamten sogleich als Totalfälschung erkannten. Eine echte Fahrerlaubnis hatte der Mann nicht. Somit musste die Weiterfahrt unterbunden werden und der Mann kam für die Sachbearbeitung zunächst mit zur Polizeiwache. Mit an Bord hatte sich noch ein Beifahrer befunden, welcher augenscheinlich sehr angetrunken war und auch keine Fahrerlaubnis besaß. Diesem Mann wurde aufgetragen, bis zur Rückkehr seines Freundes im Auto zu warten und in der Zwischenzeit telefonisch eine Möglichkeit für die Weiterfahrt der Beiden zu organisieren. Nach einiger Zeit klingelte jedoch genau dieser Mann bei der Polizei in Bamberg und wollte seinen Kumpel gerne abholen. Die Beamten trauten ihren Augen nicht, als sie feststellten, dass er selbst mit genau diesem Auto zur Polizei gefahren war. Offensichtlich hatte er im Auto noch einen Schlüssel entdeckt, sein vorheriges Gespräch mit der Polizei verdrängt und war gedankenlos losgefahren. Dies bestätigt einmal wieder die Tatsache, dass Alkohol für logische Gedankengänge wohl doch nicht so hilfreich ist. So war für ihn nun auch eine Blutentnahme die Folge und das Auto bleibt erst einmal sicher bei der Polizei stehen, bis es ein geeigneter Fahrer abholen kann. Dem ursprünglichen Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem ursprünglichen Beifahrer nun auch ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Straßenverkehr.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.