Kurzfristiger Trainerwechsel beim TSV Tröster Breitengüßbach

Angelos Plantzas trat vor knapp zwei Monaten die Nachfolge des scheidenden Headcoaches Johannes Laub an und war bereits voll in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit und ins Sommertrainings-Programm eingestiegen. Doch vor Anfang August dann die Hiobsbotschaft: Plantzas kann aus privaten Gründen das Amt vorerst nicht weiter ausüben und die Verantwortlichen des TSV Tröster Breitengüßbach standen zehn Wochen vor Saisonbeginn der Regionalliga Südost plötzlich ohne Cheftrainer da.

Angelos Plantzas wird neuer Headcoach des TSV Tröster Breitengüßbach

Der bisherige Coach Johannes Laub hat den Güßbacher Verantwortlichen vor Kurzem mitgeteilt, dass er aus beruflichen Gründen etwas kürzertreten muss und deswegen vorerst nicht mehr als Chef an der Seitenlinie in der 1. Regionalliga Südost zur Verfügung stehen kann. „Laubi“, wie er von allen im Verein genannt wird, kümmerte sich seit einigen Jahren als Headcoach bzw. als Co-Trainer um die erste Mannschaft des TSV Tröster Breitengüßbach und war maßgeblich für das gute Abschneiden in der Liga sowie im Bayernpokal in den vergangenen Jahren verantwortlich.

Plantzas folgt auf Brütting beim TSV Tröster

Lange war es ruhig um die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach. Doch nun gibt es die ersten personellen Entscheidungen beim Zweiten der abgelaufenen Saison. Auch in der neuen Spielzeit kann der TSV Tröster Breitengüßbach auf bewährtes Personal setzen. Johannes Laub ist weiterhin in der Hauptverantwortung und geht damit in seine dritte Saison als Headcoach in Folge. Damit herrscht weiter Kontinuität auf der Trainerbank bei den Gelbschwarzen.

Saison beendet – Breitengüßbach wird Zweiter

Die Spielzeit 2019/2020 in der Basketball Regionalliga Südost wurde nach einer Telefonkonferenz mit allen beteiligten Vereinen am Freitagnachmittag und nach der im Anschluss stattfindenden Sportausschusssitzung für beendet erklärt. Sofern noch nicht geschehen sind damit alle Spiele abgesagt und abgesetzt. Die Tabellen werden mit Stand vom 13.03.2020 eingefroren.

Baunach genießt Heimrecht in den Play-offs, Breitengüßbach feiert Zittersieg

Nach einer Serie von drei erfolgreichen Auswärtsspielen mussten die Baunach Young Pikes am letzten Spieltag der Hauptrunde in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga eine 82:93-Niederlage gegen die TG s.Oliver Würzburg hinnehmen. Dennoch reichte es für die Gastgeber nach der Schützenhilfe von Hanau (Sieg gegen Gießen) zum vierten Tabellenplatz, sodass sie in den nun folgenden Play-offs Heimrecht in der ersten Runde genießen, in der sie am kommenden Samstag (20:30 Uhr) in Strullendorf auf die VfL SparkassenStars aus Bochum treffen.

Drei Siege am Basketball-Wochenende

Nach einer über weite Strecken starken Leistung besiegten die Baunach Young Pikes in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga die OrangeAcademy in Ulm überraschend mit 93:82 und schafften mit diesem Erfolg den Einzug in die Play-offs. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnt der TSV Tröster Breitengüßbach die Auswärtspartie in der Regionalliga Südost bei der BG Leitershofen/Stadtbergen mit 88:67.

Baunach ist in den Play-offs

Nach einer über weite Strecken starken Leistung besiegten die Baunach Young Pikes in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga die OrangeAcademy in Ulm überraschend mit 93:82 und schafften mit diesem Erfolg den Einzug in die Play-offs. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnt der TSV Tröster Breitengüßbach die Auswärtspartie in der Regionalliga Südost bei der BG Leitershofen/Stadtbergen mit 88:67.

Baunach erreicht Derbysieg gegen Coburg

Ein enorm wichtigen 90:57-Erfolg errangen die Baunach Young Pikes in der BARMER 2. Basketball Bundesliga beim Lokalderby in Coburg. Damit sind ihre Chancen wesentlich gestiegen, doch noch die Play-offs zu erreichen, obwohl man zuletzt vier Spiele in Folge verloren hatte. Der TSV Tröster Breitengüßbach gewann das Verfolgerduell gegen den MTSV Schwabing vor knapp 200 Zuschauern in der heimischen Hans-Jung-Halle völlig verdient mit 104:63.