Leichter Rückgang der Tourismuszahlen im Landkreis Bamberg

Nach mehreren Rekordjahren in Folge sind im Jahr 2019 leichte Rückgänge bei den Gästeankünften und -übernachtungen im Landkreis-Tourismus zu verzeichnen. Das belegen die aktuellen Zahlen vom Bayerischen Landesamt für Statistik. So gab es 2019 im gewerblichen Sektor (Betriebe mit zehn oder mehr Betten, inkl. Camping) mit 202.843 Gästeankünften einen Rückgang um 6,9 Prozent, die Übernachtungen sind mit 386.715 um 5,5 Prozent gesunken.

Erneuter Tourismusrekord im Landkreis Bamberg

Der Landkreis Bamberg kann sich zum dritten Mal in Folge über Rekordzahlen im Tourismus freuen. Das belegen die aktuellen Zahlen vom Bayerischen Landesamt für Statistik. So gab es 2018 im gewerblichen Sektor (Betriebe mit zehn oder mehr Betten, inkl. Camping) mit 217.783 Gästeankünften eine Konsolidierung auf hohem Niveau, bei den Übernachtungen erfolgte nach den Rekordzuwächsen 2016 und 2017 mit insgesamt 11,5 Prozent nun nochmals eine Zunahme von 1,9 Prozent auf nun 409.397. Im Schnitt blieben die Gäste für rund 1,9 Tage im Landkreis, die Bettenauslastung stieg auf 35,2 Prozent.

Tourismus im Landkreis wird zunehmend wichtiger

„Der Tourismus im Landkreis Bamberg setzt seinen Höhenflug fort, Tourismus wird zu einem immer wichtigeren Wirtschaftsfaktor“, so Landrat Johann Kalb bei der Vorstellung der neuesten Studie zum Wirtschaftsfaktor Tourismus im Landkreis Bamberg. Bereits 2014 hatte der Landkreis diese Studie bei der dwif Consulting GmbH aus München in Auftrag gegeben, mit der Neuauflage 2017 liegen jetzt erneut verlässliche Aussagen und Zahlen zum Stellenwert des Tourismus im Landkreis vor und die touristische Weiterentwicklung innerhalb der letzten Jahre kann nun erstmals detailliert aufgezeigt werden.