Regionalbudget der Baunach-Allianz: Das sind die Projekte

Geld sucht Ideen – Eigenverantwortung wird großgeschrieben. So lautete das Motto für das Regionalbudget 2021 Anfang des Jahres. Bis 15. Februar hatten Vereine, Gemeinden, Kleinunternehmer und andere Initiativen Zeit ihre Projekte einzureichen. Das Regionalbudget soll eine aktive und eigenverantwortliche ländliche Entwicklung unterstützen.

Projekte die die regionale Identität stärken oder die Lebensverhältnisse vor Ort verbessern, konnten Zuschüsse beantragen. Hierfür stehen jährlich 100.000 € zur Verfügung. Laut Bürgermeister Hennemann (1. Vorsitzender der Baunach-Allianz) ist dies „die ideale Chance um unkompliziert Kleinprojekte in der Region mit einem hohen Fördersatz zu unterstützen“.

In diesem Jahr wurden 33 Projekte aus den Gemeinden der VG Baunach, VG Ebern und Untermerzbach eingereicht. Alle Projekte müssen gewissen Formalien entsprechen. Beispielsweise müssen alle Projekte bis zum Herbst realisiert sein. Um dies zu gewährleisten sagt der Allianzmanager Felix Henneberger: „Alle Projektideen müssen klar ausformuliert sein. Für jede Idee braucht es ein passendes Angebot – sei es von einer Fachfirma oder nur für das Material.“

Nach dieser Vorauswahl kommt das Entscheidungsgremium zum Zug. Dieses besteht aus den 4 Bürgermeistern Hennemann (Ebern), Deinlein (Reckendorf), Dietz (Untermerzbach) und Roppelt (Baunach) und 5 Personen aus den Bereichen Kultur, Natur, Soziales und bürgerschaftliches Engagement. Dies sind K. Renner, E.Wahl, T. Stäudel W. Golonka und S. Kirchner. In der Entscheidungssitzung am 01.März wurde neben einer regional ausgewogenen Verteilung der Projekte, auch auf solche Ideen geachtet, die sich in der Projektliste der Baunach-Allianz wiederfinden. Hier gibt es dann natürlich extra Punkte.

Von den 33 Projekten wurden 25 ausgewählt

Eine Bibliothek der Dinge in der Stadtbücherei Ebern. Vom Schattenspieltheater für Kinder bis zum Strommessgerät für Erwachsene können verschiedene Dinge geliehen werden, die den Alltag bereichern aber nur selten gebraucht werden. E-Bike Lade- und Servicestationen werden in der gesamten Baunach-Allianz angebracht. Eine Erhitzungs- und Abfüllanlage für Streuobst aus der ganzen Region im Haus der Bäuerin in Ebern – Heubach. Im Baunacher Ortsteil Priegendorf entsteht ein 3D-Bogenparcour. In Rentweinsdorf wird der Dachsenstein als Wanderziel ausgewiesen. In der Gemeinde Lauter wird der Spielplatz in Deusdorf erneuert. Die Laimbachtalhalle in Gerach wird mit neuer Videotechnik ausgestattet. In Pfarrweisach – Junkersdorf wird das Jugendhaus saniert. Der SV Memmelsdorf in Untermerzbach erhält eine neue Flutlichtanlage.

Jetzt liegt es noch an den Trägern der Kleinprojekte, diese bis 30. September fertig zu stellen. Denn nur dann erhalten diese auch die beantragten Fördermittel. Für alle die in diesem Jahr leer ausgegangen sind, hat der Allianzmanager jedoch gute Neuigkeiten: „Auch im nächsten Jahr werden wir voraussichtlich das Regionalbudget erneut anbieten können“. Projektideen können ab Herbst eingereicht werden. Projektanträge wahrscheinlich ab Anfang 2022.

Baunach-Allianz, Felix Henneberger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.