Auf der Spur der Knoblauchkröte

Im Titelbild: Das extra für die Knoblauchkröte bei Kemmern angelegte Biotop ist derzeit mit einem Krötenzaun umgeben, um herauszufinden, wie viele Tiere hier noch zur Paarung und Eiablage herwandern.

Der Wander- und Heimatverein Kemmern lädt im Rahmen der BayernTour Natur Mitglieder und Interessierte zu einem etwa 1,5 Kilometer langen Abendspaziergang zum Kemmerner Knoblauchkrötenbiotop ein.

Treffpunkt ist am Freitag, 3. Mai 2024 um 19 Uhr, Am Sand 10, Ecke Wachholderweg (Blumenpavillon). Für Familien, Laufräder und Kinderwägen geeignet.

Eine Knoblauchkröte zu sehen ist gar nicht so einfach. Denn sie gräbt sich tagsüber in lockeren Boden ein und ist erst in der Dämmerung unterwegs. Bei Kemmern wurde vor längerer Zeit ein Gewässer als Lebensraum für die Kaulquappen angelegt. Ob dort die streng geschützten Knoblauchkröten tatsächlich ihre Eier ablegen, finden wir mit Martin Wölker von der LBV Kreisgruppe Bamberg heraus. Teilnahme kostenfrei und ohne Anmeldung möglich. Spenden willkommen. Bitte auf wetterangepasste Kleidung und Schuhwerk achten und ggf. eine Taschenlampe für den Rückweg mitnehmen. www.bayerntournatur.de

So sehen Knoblauchkröten aus.

Anzeige
Musikverein Baunach

Dr. Anne Schmitt. Fotos: Eiermann

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.