Polizeibericht 11. Juli 2016

Veröffentlicht am 11. Juli 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Durch Unachtsamkeit aufgefahren

HIRSCHAID. Blechschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend, gegen 19.45 Uhr. Seinen Pkw Dacia musste ein 41-Jähriger zwischen Köttmannsdorf und Sassanfahrt wegen einer am rechten Fahrbahnrand fahrenden Radlerin, die wegen Gegenverkehr nicht überholt werden konnte, abbremsen. Dies erkannte ein nachfolgender Autofahrer zu spät und fuhr auf den Dacia auf. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Die total beschädigten Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Einbrecher versuchten Haustür aufzuhebeln

STEGAURACH. Ohne Erfolg mussten am Sonntagabend bislang unbekannte Täter wieder abziehen, die versucht hatten in Waizendorf in ein Wohnhaus einzubrechen. Die Einbrecher machten sich zwischen 17.30 Uhr und kurz vor 19.30 Uhr an der Eingangstür des Mehrfamilienhauses im Hangweg zu schaffen. Ihnen gelang es allerdings nicht die Haustür zu öffnen. Bei dem Einbruchsversuch verursachten die Täter einen Sachschaden von etwa 200 Euro bevor sie unerkannt entkamen. Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Motorradfahrer überholt trotz Gegenverkehr

HEILIGENSTADT. Mit einer Beinfraktur musste am Sonntagnachmittag ein 43-jähriger Motorradfahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Forchheim eingeliefert werden. Auf der Staatsstraße in Richtung Aufseß überholte der Zweiradfahrer ein vorausfahrendes Wohnmobil und übersah dabei einen entgegenkommenden Pkw. Obwohl dessen Fahrer noch auszuweichen versuchte, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 29-jährige Autofahrer erlitt beim Aufprall ebenfalls leichte Verletzungen und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Zur Abbindung von ausgelaufenen Betriebsstoffen wurde die Straßenmeisterei an die Unfallstelle gerufen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".