Polizeibericht 2. Mai 2016

Mann von Rad gestürzt

KEMMERN. Auf dem Radweg am Main in Richtung Hallstadt stürzte am Sonntagabend ein 76-Jähriger von seinem Fahrrad. Dabei zog sich der Radler eine Platzwunde am Kopf zu und musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden.

Wohnmobil beschädigt

BAUNACH. Die linke hintere Fahrzeugseite eines im Örtleinsweg abgestellten Wohnmobils beschädigte am Sonntag, gegen 19 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

LKW aufgebrochen

VIERETH. Nach dem Einschlagen der Seitenscheiben von zwei in der „Alte Mainstraße“ abgestellten Lkws gelangten unbekannte Täter am Sonntag, zwischen 21.00 und 23.30 Uhr, in die Fahrzeuge und entwendeten aus den Innenräumen verschiedene persönliche Gegenstände. Außerdem hebelten die Täter mehrere Staufächer auf. Die Höhe des Sachschadens bzw. Entwendungsschaden steht noch nicht fest. Wem sind an den Fahrzeugen verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Von Fahrbahn abgekommen

RECKENDORF. Auf der Bundesstraße 279 geriet am Sonntagfrüh eine 57-Jährige mit ihrem Pkw nach rechts ins Bankett und schleuderte in den Graben. Die Frau musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Ebern verbracht werden. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. An einem Verkehrszeichen und einem Leitpfosten entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

BAMBERG. In eine Polizeikontrolle geriet am Sonntagabend in der Schildstraße ein 20-jähriger Zweiradfahrer. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Roller ca. 50 km/h schnell fuhr und der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist die Folge.

Laser-Kontrolle am Würgauer Berg

SCHEßLITZ. Bei einer durchgeführten Lasermessung am Würgauer Berg mussten Sonntag Nachmittag bei ca. 80 durchfahrenden Fahrzeugen zwei Pkw-Fahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit beanstandet werden. Der Schnellste war mit 93 km/h bei einer zulässigen Geschwindigkeit von 50 km/h unterwegs.

Foto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.