Polizeibericht 12. Juli 2016

Veröffentlicht am 12. Juli 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Zeugen zu nachfolgend aufgeführten Unfallfluchten sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310:

Unfallflucht I

UNTERLEITERBACH. Eine böse Überraschung erlebte am Sonntag eine Autofahrerin, als sie mit ihrem in der Schloßstraße geparkten silberfarbenen Pkw, Audi A 3, wegfahren wollte. Zwischen 11.20 und 14 Uhr stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die Fahrertüre ihres Autos. Obwohl ein Schaden von mindestens 1.000 Euro entstand, fuhr der Unfallverursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. An der beschädigten Türe des Audis konnte weißer Farbabrieb gesichert werden.

Unfallflucht II

LICHTENEICHE. Ein mit zwei Personen besetzter Roller fuhr am Montagabend, gegen 19.10 Uhr, gegen einen in der Stockseestraße abgestellten Pkw, Renault. Beide Personen stürzten daraufhin, standen jedoch auf und fuhren einfach davon, ohne sich um den entstandenen Schaden am Auto (etwa 1.000 Euro)  zu kümmern.

Unfallflucht III

HALLSTADT. Etwa 1.000 Euro Sachschaden richtete ein unbekannter Verkehrsteilnehmer an einem in der Ortsstraße „Tiergarten“ am rechten Fahrbahnrand geparkten roten Pkw, Fiat Punto, an. Zwischen 8 und 10 Uhr stieß am Montag ein Kraftfahrer gegen die Fahrertüre des Autos, so dass diese nun Dellen aufweist. Auch hier fuhr der Schadensverursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen.

Unfallflucht IV

MEMMELSDORF. Vermutlich beim Ausparken prallte am Montag, zwischen 10.00 und 10.30 Uhr, ein Verkehrsteilnehmer gegen die linke vordere Seite eines in der Filzgasse stehenden Pkw, BMW. Trotz eines Schadens von ca. 2.000 Euro verließ der der Verursacher den Unfallort und flüchtete.

Unfallflucht V

HALLSTADT. Auf Reparaturkosten in Höhe von mindestens 1.000 Euro bleibt eine Autofahrerin sitzen. Als sie am Montagnachmittag, 15 Uhr,  zu ihrem auf dem ERTL-Parkplatz abgestellten Pkw zurückkehrte, musste die 43-Jährige feststellen, dass die Fahrertüre sowie die hintere linke Türe ihres Ford Focus verschrammt waren. Auch hier hat sich der Unfallverursacher einfach aus dem Staub gemacht.

 

Scheibe eingeworfen

SCHÖNBRUNN. Etwa 200 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter zwischen Sonntagabend, 22 Uhr, und Montagmorgen, 6 Uhr, an, indem die Fensterscheibe eines unbewohnten Anwesens in der Ortsstraße „Riedleite“ eingeworfen wurde. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann Angaben zur Klärung des Sachverhaltes geben ? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Komplize wartete schon auf den Alkohol

BURGEBRACH. Eine Flasche Wodka entwendete am Montagmittag ein 34-jähriger iranischer Mitbürger in einem Einkaufsmarkt in der Steigerwaldstraße. Ein paar Gänge weiter wartete bereits sein Landsmann, der das Diebesgut entgegennahm und die Flasche im Wert von 20 Euro im Hosenbund versteckte. Allerdings wurden die Beiden vom Ladendetektiv beobachtet und von diesem, nachdem sie an der Kasse lediglich Kleinigkeiten bezahlten, beim Verlassen des Marktes auf den Diebstahl des Alkohols angesprochen. Da keiner der beiden Männer einen Ausweis vorzeigen konnte, wurden sie der mittlerweile verständigten Polizei übergeben und werden nun und zur Anzeige gebracht.

Wo ist der Papp-Polizist?

WALSDORF. Unbekannte Diebe entwendeten in der Nacht von 6./7. Juli einen in der Schulstraße aufgestellten Papp-Polizisten im Wert von ca. 300 Euro. Dieser wies auf die Verkehrsregelung „Rechts vor Links“ hin. Wer kann Hinweise auf die Diebe bzw. den Verbleib des etwa 2 Meter großen „Papp-Kollegen“ geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung

HIRSCHAID. Offensichtlich ein technischer Defekt war die Ursache für einen Schwelbrand an einem Einfamilienhaus in der Bügstraße. Gegen 2.50 Uhr kam es am Dienstag an der Außenwand der Terrasse zu einer starken Rauchentwicklung. Die verständigte Feuerwehr konnte den Schwelbrand  löschen. Glücklicherweise blieben die Hausbewohner unverletzt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.