Polizeibericht 13. Juli 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH. Mittels eines Steines beschädigte ein Unbekannter, in der Zeit zwischen dem 4. Juli und dem 8. Juli, eine Solaranlage auf dem Dach einer Firma am Industriering. Am Solarfeld entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310 entgegen.

Landkreis Bamberg

OBERHAID. Am Dienstag, gegen 10.30 Uhr, fuhr eine Radfahrerin auf Radweg entlang der St2281 in Richtung Oberhaid. Hierbei fuhr diese an einem Hund vorbei, welcher in Richtung der 41-Jährigen sprang. Durch die Ausweichbewegung kam die Radlerin zu Fall und fiel die dortige Böschung hinunter gegen einen Baum. Der Hundebesitzer bat seine Kontaktdaten an, was die Frau jedoch vorerst verneinte. Da sie Schmerzen hatte begab sie sich später in ärztliche Behandlung. Am Pedelec konnte im Nachgang ebenfalls ein Schaden festgestellt werden. Der unbekannte Hundebesitzer wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310 zu melden.

FRENSDORF. Eine VW-Fahrerin befuhr am Dienstagmorgen den Kerntner Ring in Richtung Reundorfer Straße. Zeitgleich befuhr ein Rennradfahrer die Reundorfer Straße auf dem dortigen Radweg. Der 33-Jährige missachtete im Kreuzungsbereich, am Ende des Radweges, die Vorfahrtsregelung, weshalb es zum Zusammenstoß mit dem Pkw kam. Der Radfahrer wurde dabei leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Verkehrsunfallfluchten

HIRSCHAID. Am Montagnachmittag beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen geparkten Pkw und flüchtete ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern. Der BMW war in der Zeit von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr, sowohl auf dem Rewe-Parkplatz in Sassanfahrt, als auch auf einem Parkplatz im Gassberg in Röbersdorf abgestellt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.