Polizeibericht 13. September 2016

Veröffentlicht am 13. September 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Schulwegüberwachung

Ebing. Die jährlich zu Schuljahresbeginn von der Polizei durchgeführte Schulwegüberwachung wurde heuer in verschiedenen Gemeinden mittels Lasermessung intensiviert. So mussten zwei Fahrzeugführer wegen ihrer nicht angepassten Geschwindigkeit in der Hauptstraße mit Verwarnungen bedacht werden. Die Lasermessungen werden zum Schutz der Kinder in den nächsten Wochen ihren Fortgang finden.

Mofaprüfbescheinigung reichte nicht

HALLSTADT. In der Kilianstraße geriet ein 15-jähriger Kleinkraftradfahrer am Montagmorgen in eine Verkehrskontrolle. Dabei  stellte sich heraus, dass sein Zweirad eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 35 km/h erreicht. Da der Jugendliche jedoch nur im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung ist, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Zwei Schiffsführer eines Tankmotorschiffs ohne gültiges Patent unterwegs

VIERETH. Die richtige Spürnase bewiesen gestern Beamte der Wasserschutzpolizei Bamberg. Gegen 11.30 Uhr kontrollierten sie auf dem Main auf Höhe von Viereth ein osteuropäisches Tankmotorschiff, welches mit 1500 Tonnen Gefahrgut beladen war. Dabei stellten sie fest, dass die beiden Schiffsführer nicht die erforderlichen Patente für die Fahrt auf dem Main vorweisen konnten. Das Schiff wurde daraufhin in Absprache mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt Schweinfurt stillgelegt bis ein neuer Schiffsführer mit gültigem Patent an Bord gekommen war. Weiterhin erwartet den Kapitän und den Auftraggeber wegen dieses groben Verstoßes gegen ihre Pflichten ein erhebliches Bußgeld.

Radfahrerin erlitt schwere Verletzungen

SCHESSLITZ. Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Radfahrerin kam es am Montagmittag in der Ortsstraße „Oberend“. Aus einer Seitenstraße bog die 15-jährige Radfahrerin nach links ab und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Beim Zusammenstoß prallte die Schülerin gegen die Front des Audi A 3. Zur Behandlung der Verletzungen musste sie in die Juraklinik gebracht werden. Am Auto entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Rechtskurve wurde zum Verhängnis

HOHENPÖLZ. Mit schweren Verletzungen musste am späten Montagnachmittag eine Motorradfahrerin durch den Rettungsdienst in die Juraklinik Scheßlitz eingeliefert werden. Offensichtlich zu schnell war die 51-Jährige auf der Strecke von Hohenpölz in Richtung Brunn unterwegs. In einer Rechtskurve kam sie nach links von der Fahrbahn ab und stürzte im geschotterten Seitenstreifen. Am Kraftrad, Yamaha, entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro.

Geparktes Fahrzeug angefahren

DIETENDORF. Eine böse Überraschung erlebte am Sonntagnachmittag der Fahrer eines Kleinbusses, Mercedes Vito. Als der 43-Jährige zu seinem geparkten Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass zwischen 12 und 17 Uhr ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die linke Heckseite gefahren war. Obwohl dabei ein Schaden von mindestens 1.500 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Alkoholfahne wehte den Beamten entgegen

VIERETH. Eine deutliche Alkoholfahne wehte den Polizeibeamten entgegen, als sie am Dienstag, gegen 0.45 Uhr, einen 35-jährigen Autofahrer in der Steigerwaldstraße kontrollierten. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte 1,08 Promille. Daraufhin musste der Alkoholsünder sein Fahrzeug stehen lassen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Mit 2,26 Promille am Steuer

BISCHBERG. Mit 2,26 Promille setzte sich am Montagnachmittag ein 67-jähriger Mann hinter das Steuer seines Pkw und fuhr von Trosdorf in Richtung Trabelsdorf. Als er versuchte auf einem Feldweg zu wenden, rutschte das Fahrzeug in den Graben. Am Pkw entstand kein Schaden. Der 67-Jährige musste zur Blutentnahme und wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

Kirchweihbesucher gerieten aneinander

HIRSCHAID. Kurz vor 21 Uhr gerieten am Montagabend ein stark alkoholisierter 19-Jähriger sowie eine 16-Jährige auf dem Kirchweihgelände in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung schubste der 19-Jährige die Jugendliche, die sich beim Abwehrversuch an der Hand verletzte. Die hinzugerufene Polizeistreife musste den 19-Jährigen, der knapp 2 Promille intus hatte, in Gewahrsam nehmen. Aufgrund seines körperlichen Zustandes wurde er durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert.

 

„Würgauer Berg“

Scheßlitz. Die mittlerweile obligatorischen Geschwindigkeitsmessungen am „Würgauer Berg“ werden von vielen Kraftfahrzeugführern scheinbar dennoch nicht ernst genug genommen. So führten die am Samstag und Sonntag erfolgten Geschwindigkeitsmessungen zu einer Verwarnung und insgesamt fünf Bußgeldanzeigen. Der Schnellste auf der mit 50 km/h beschränkten Strecke wurde mit 101 km/h gemessen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".