Polizeibericht 14. Juli 2016

Veröffentlicht am 14. Juli 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Schüler gestreift und weitergefahren

BREITENGÜSSBACH. Beim Überqueren der Fußgängerampel in der Bamberger Straße wurde ein 12-jähriger Schüler am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, von einem Autofahrer, der offensichtlich das Rotlicht missachtete, leicht angefahren. Er rief dem Jungen noch kurz zu und setzte anschließend seine Fahrt in Richtung Bamberg fort. Bei dem Unfallflüchtigen soll es sich um einen Fahrer eines schwarzen VW (Golf oder ähnliches Modell) handeln. Hinweise zu den Unfallflüchtigen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Gabionenwand beschädigt

MEMMELSDORF. Vermutlich von einem Lastwagen wurde in den vergangenen Tagen in der Ringstraße drei Körbe einer dort stehenden Gabionenwand angefahren. Der Verursacher flüchtete und hinterließ einen Sachschaden von rund 3.000 Euro.

Beim Abbiegen Lkw übersehen

HIRSCHAID. Zwei Leichtverletzte sowie etwa 40.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend ereignete. An der Ausfahrt Hirschaid der A 73 wollte ein 49-jähriger Autofahrer nach links in Richtung Hirschaid abbiegen und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten Lkw, der in Richtung Seigendorf unterwegs war. Beim Zusammenprall erlitten zwei Mitfahrer im Pkw leichte Verletzungen und mussten durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Die beiden nicht mehr fahrbereiten und stark beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. An der Unfallstelle befand sich die Freiwillige Feuerwehr Hirschaid.

Radler stürzte

SCHÖNBRUNN. Offensichtlich gesundheitliche Probleme dürften der Grund dafür gewesen sein, dass ein 24-jähriger Mann am Mittwochmittag auf dem Radweg der Staatsstraße vom Fahrrad stürzte. Er zog sich leichte Verletzungen zu und musste ärztlich versorgt werden.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".