Polizeibericht 23. November 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH. Ein Unfall mit Fahrerflucht ereignete sich am Mittwoch zwischen 10.00 Uhr und 10.45 Uhr im Industriering. Ein Unbekannter touchierte einen geparkten Pkw, Subaru/Forester, und fuhr weiter. Der Sachschaden vorne an der rechten Seite beträgt ca. 300 Euro. Hinweise zum Unfall nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 entgegen.

HALLSTADT. Zwischen Montag, 14.00 Uhr, und Dienstag, 8.30 Uhr, wurden in der Valentinstraße Kennzeichen eines Kraftfahrzeuges entwendet. Ein Unbekannter entwendete beide Kennzeichen, BA-A1100, eines weißen Sprinters, der in einer Parkbucht abgestellt war. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Verbleib der Kennzeichen geben können, werden gebeten sich unter 0951/9129-310 bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden.

HALLSTADT. Am Mittwochmittag kam es an der Kreuzung Michelinstraße – Berliner Ring zu einem Unfall. Eine 28-Jährige wollte mit ihren Pkw, VW/Polo, von der Michelinstraße auf die Autobahnauffahrt. Nachdem die Ampelschaltung ausgefallen war, hatte sie keine Vorfahrt und übersah beim Überqueren der Kreuzung den von rechts kommenden Pkw, Peugeot, einer 26-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, Der Sachschaden auf der rechten Seite am Polo beläuft sich auf ca. 5.000 Euro, an der Front am Peugeot ca. 4.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

BISCHBERG. Am Mittwoch kam es in der Bergstraße zwischen 7.00 Uhr und 15.45 Uhr zu einem Unfall mit Fahrerflucht. Ein Unbekannter fuhr einen geparkten Pkw, Skoda/Roomster, an und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Es entstand an der linken Seite ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, werden gebeten sich unter 0951/9129-310 bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden.

HIRSCHAID. In einer Umkleidekabine der Regnitzarena ereignete sich am Mittwoch, ca. 17.45 Uhr, ein Diebstahl. Ein Unbekannter entwendete aus einer Jacke eine Geldbörse mit ca. 50 Euro. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Verbleib der Geldbörse geben können, werden gebeten sich unter 0951/9129-310 bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden.

KÖNIGSFELD. An der Kreuzung Schulstraße – Kreisstraße ereignete sich am Mittwochabend ein Unfall. Eine 88-Jährige überquerte mit einem Pkw, VW/Polo, die Kreisstraße und übersah den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten 59-Jährigen mit einem Pkw, VW/ID.2. Bei dem Zusammenstoß prallte der Polo auch noch gegen ein Stoppschild. Die Frau und die Beifahrerin im ID.2 wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Am Polo entstand Totalschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro, am ID.2 ein Frontschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro und am Stoppschild ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Jugendlicher stört Holocaustgedenken – Kripo ermittelt

HIRSCHAID. Am Jahrestag der Reichspogromnacht störte ein Jugendlicher eine Gedenkveranstaltung in Hirschaid durch einen antisemitischen Ausruf. Die Kriminalpolizei Bamberg sucht nach dem Täter und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Am 9. November hatte der Hirschaider Bürgermeister zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich der Geschehnisse zur Reichspogromnacht von 1938 eingeladen. Zahlreich hatten sich die Bürger am Mahnmal bei der ehemaligen Synagoge in der Nürnberger Straße eingefunden. Im Verlauf des würdevollen Gedenkens kam es zu einem unangenehmen Vorfall. Gegen 17.15 Uhr näherte sich ein Jugendlicher auf einem Mofa oder Moped der Veranstaltung und schrie den Menschen einen antisemitischen Ausspruch entgegen. Danach entfernte er sich auf der Nürnberger Straße in Richtung Ortsmitte. Ein Bürger hatte daraufhin Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Bamberg erstattet. Diese beauftragte nun die Bamberger Kriminalpolizei mit den Ermittlungen. Die Beamtinnen und Beamten bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Können Sie Angaben zu jugendlichen Mopedfahrern aus dem Bereich Hirschaid machen oder haben den Vorfall am 9. November beobachtet? Melden Sie sich bei der Kripo unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

A73 – Unbekannter beschädigt Warnbake und flüchtet.

Hirschaid.     Am Mittwochvormittag überfuhr ein bislang unbekannter Unfallverursacher eine Warnbake auf der A73, Richtung Nürnberg, zum Beginn der Baustelle bei Hirschaid. Hierbei wurden Warnbake und Sockel beschädigt, aber der Unfallverursacher fuhr einfach weiter. Zeugen des Unfalls, die einen Hinweis auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg, Tel. 0951/9129-510, zu melden. Vielen Dank.

Reifenplatzer löst Massenunfall aus

Oberhaid.     Am Dienstagabend fuhr der 62-jährige Fahrer eines Sattelzuges auf der A70 in Richtung Schweinfurt, als auf Höhe Oberhaid plötzlich einer der Reifen des Sattelaufliegers platzte. Reifenteile flogen umher und zahlreiche Autos fuhren im Feierabendverkehr über die Reifenteilte oder wurden von aufgewirbelten Teilen „im Flug“ erwischt. Satte zwölf betroffene Fahrzeugführer meldeten sich während der Unfallaufnahme bei der Polizei. Allerdings muss hier für jeden einzeln geprüft werden, ob er wirklich keine Chance hatte, den umherschleudernden Teilen auszuweichen, oder lediglich mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs war und deshalb nicht mehr rechtzeitig auf am Boden liegende Hindernisse reagieren konnte. In solchen Fällen gelten die „Überfahrer“ der Teile selbst als Unfallverursacher, können nicht mit einer Leistung von der Versicherung des Pannenfahrzeugs rechnen und es steht auch ein Bußgeld für sie im Raum.

Auf der Fahrt eingeschlafen und Auffahrunfall mit drei Verletzten verursacht

Ebelsbach/Viereth-Trunstadt.     Am frühen Mittwochmorgen war der 30-jährige Fahrer eines VW auf der A70 in Richtung Schweinfurt unterwegs. Auf ansonsten freier Fahrt fuhr er einem vorausfahrenden Sattelzug mit 41-jährigem Fahrer plötzlich heftig ins Heck. Drei Mitfahrer im VW, ein 46-jähriger Mann und zwei 55- und 46-jährige Frauen wurden dabei leicht verletzt, mussten aber glücklicherweise nicht ins Krankenhaus. Als Grund für diesen „Totalausfall“ gab er zunächst an, vermutlich eingenickt zu sein. Aus diesem Grund muss er sich nun für Gefährdung des Straßenverkehrs infolge körperlicher Mängel und fahrlässiger Körperverletzung in drei Fällen strafrechtlich verantworten. Der Gesamtschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.