Polizeibericht 24. August 2021

Nachrichten-am-Ort-Region

Mehrere Schockanrufe – ein vollendeter Fall

BAUNACH. Die oberfränkische Polizei stellte im Laufe des Montags mehrere Betrugsversuche am Telefon fest. Bei einem Fall im Gemeindeteil Priegendorf übergab eine hilfsbereite Rentnerin einen hohen Geldbetrag an eine vermeintliche Gerichtsangestellte. Die Kriminalpolizei in Bamberg übernahm die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise.

Mit der Masche des Schockanrufes versuchten Unbekannte an das Geld ihrer Opfer zu gelangen. Die Polizei zählte rund 20 Fälle, die sich im Tagesverlauf des Montags im Raum Bamberg, Forchheim und Ebermannstadt ereigneten. Glücklicherweise erkannten die Angerufenen in der Regel die Betrugsmasche und beendeten das Gespräch. In einem Fall in Pretzfeld erkannte der aufmerksame Bankmitarbeiter die Masche und verhinderte das Abheben eines mittleren fünfstelligen Geldbetrages durch eine Betrogene.

Eine 78-Jährige aus der St.-Anna-Straße in Priegendorf fiel jedoch auf die manipulative Gesprächsführung der Betrüger herein und übergab einen mittleren fünfstelligen Geldbetrag an eine vermeintliche Gerichtsangestellte. Zuvor täuschte der Anrufer vor, von der Staatsanwaltschaft zu sein. Die Tochter der Dame hätte einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Nur eine Geldzahlung könne sie vor einem Gefängnisaufenthalt bewahren. Die Dame wurde dann instruiert zur Bank zu gehen, um sich den geforderten Geldbetrag auszahlen zu lassen. Der Anrufer wies die Dame an, den Zweck für den sie das Geld benötigt in der Bank zu verschweigen. Dies tat die Dame und übergab gegen 15.30 Uhr das Kuvert an eine weibliche Abholerin. Für die Dame war es selbstverständlich ihrer Tochter zu helfen.

Nach bisherigen Erkenntnissen kann die unbekannte Geldabholerin als zirka 160 Zentimeter große Frau mit blonden oder rötlichen Haaren, die sie zu einem Zopf gebunden trug, beschrieben werden. Die Tatverdächtige war mit einer weißen Jacke und einer schwarzen Leggins sowie möglicherweise mit einer Schildmütze bekleidet. Sie sprach deutsch mit ausländischen Akzent. Besonders auffällig war der Schwangerschaftsbauch der Geldabholerin.

Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise.

  • Wer hat im besagten Zeitraum in Baunach, Ortsteil Priegendorf, im Umfeld der St.-Anna-Straße, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge beobachtet?
  • Wer bemerkte eine Frau mit passender Personenbeschreibung?
  • Wem ist ein Taxi am Montag gegen 16.15 Uhr an der Kirche in Priegendorf mit einem männlichen Fahrer, möglicherweise mit Vollbart, aufgefallen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Die oberfränkische Polizei warnt erneut vor den Betrügern und gibt folgende Tipps:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich eine Person am Telefon als Verwandter, Bekannter oder sonstiger Beauftragter, wie beispielsweise Anwalt, ausgibt und von Ihnen Geld fordert.
  • Geben Sie keine Auskunft über Ihre familiären oder finanziellen Verhältnisse.
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen.
  • Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen mit anderen Familienangehörigen Rücksprache.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen – auch nicht, wenn sie angeblich im Auftrag von Verwandten/Bekannten handeln.
  • Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt – Notruf: 110.

Weitere Infos und Tipps finden Sie auch in der kostenlosen Broschüren bei Ihrer Polizeidienststelle und im Internet unter https://www.polizei-beratung.de/presse/detailseite/senioren-im-fokus-dreister-betrueger/

Landkreis Bamberg

ATTELSDORF. Auf einer Baustelle im Ort versuchte ein Unbekannter in der Zeit zwischen dem 18. August, und dem 21. August, sich zu dem im Erdgeschoss liegenden Werkzeugraum Zutritt zu verschaffen. Jedoch scheiterte dieser an der Sicherheitstür, welche dabei beschädigt wurde. An der Türe entstand Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise auf die Täter geben? Zeugen werden gebeten sich bei der Landkreispolizei unter 0951/9129-310 zu melden.

KAPPEL. Zwischen dem 19. August, 10 Uhr, und dem 20. August 10 Uhr,  beschädigte ein unbekannter Täter einen im Ort geparkten Mitsubishi Space Star. Hierbei wurde der Kotflügel auf der Fahrerseite eingedrückt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

REICHMANNSDORF. Bereits in der Zeit vom 12. August, bis 20. August entwendete ein Unbekannter eine Kehrmaschine in der Ortsstraße „Brennender Stock“ auf dem Parkplatz des Sportvereins. Um an die Kehrmaschine zu gelangen, wurde ein davor geparkter Radlader weggefahren. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

PÖDELDORF. Der Fahrer eines weißen Daimler-Lkw fuhr am Montag, gegen 13.30 Uhr beim Rückwärtsfahren auf dem Parkplatz gegen einen Unterstand des Edeka-Marktes und beschädigte hierbei einen Rollo-Kasten. Der unbekannte Verkehrsteilnehmer begutachtete zunächst den Schaden in Höhe von ca. 500 Euro, fuhr aber daraufhin weiter. Dies konnte durch einen Zeugen beobachtet werden, der sich ebenfalls das Kennzeichen merkte. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land nimmt weitere Zeugenhinweise unter der Tel. 0951/9129-310 entgegen.

EBRACH. Schwere Verletzungen zog sich eine 35-Jährige bei einem Verkehrsunfall am Montagabend auf der Staatsstraße 2258 zu. Die Fiat-Fahrerin kam alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab, verriss hierbei das Lenkrad und fuhr aufgrund dessen in das Bankett. Anschließend überschlug sie sich mit ihrem Pkw und blieb dann im Straßengraben stehen. Durch den Rettungsdienst wurde die Frau zur Behandlung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.