Polizeibericht 25./26. März 2017

Veröffentlicht am 26. März 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Mountainbike entwendet

HALLSTADT;  Hinweise auf den Verbleib eines blauen MTB, Marke Jung, erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310. Das Fahrrad war  am Freitagnachmittag auf einen Fahrradabstellplatz einer Firma in der Michelinstraße abgestellt worden. Als der Geschädigte nach Arbeitsende um 22.00 Uhr nach Hause fahren wollte, musste er feststellen, dass sein MTB fehlte. Der Entwendungsschaden wird mit knapp 350 Euro beziffert.

ZU VIEL ALKOHOL IM BLUT

HALLSTADT. Eine deutliche Alkoholfahne wehte den Beamten der Verkehrspolizei Bamberg am späten Freitagabend bei einer Verkehrskontrolle in Hallstadt entgegen. Der 41-jährige Autofahrer aus dem Landkreis Erlangen/Höchstadt blies einen Alkoholwert von 1,16 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und die obligatorische Blutentnahme durchgeführt.   

 

Alarmanlage schlug an

MEMMELSDORF;  Wegen Ladendiebstahl muss sich eine 34jährige Kundin verantworten, die am Samstagvormittag in einem Supermarkt in der Josef-Fösel-Straße einkaufen war. Beim Verlassen des Geschäfts hatte der Diebstahlsalarm angeschlagen, woraufhin die Kundin angehalten wurde. Bei der Kontrolle des mitgeführten Rucksacks konnten zwei Kleidungsstücke vorgefunden werden, die offensichtlich nicht bezahlt worden waren. Der Entwendungsschaden belief sich auf knapp 12 Euro.

Einbrecher hebelten Terrassentüre auf

LITZENDORF. Schmuck und Münzen im Gesamtwert von über tausend Euro erbeuteten bislang unbekannte Einbrecher am Freitagabend aus einem Wohnhaus in Schammelsdorf. Die Bamberger Kriminalpolizei sucht Zeugen. In der Zeit von 18.30 Uhr bis etwa 20.45 Uhr verschafften sich die Täter über eine aufgehebelte Terrassentüre Zutritt zu dem Einfamilienhaus in der Straße „Grubfeld“. Nachdem sie die Wohnräume durchwühlt hatten, erbeuteten die Einbrecher die Wertsachen und flüchteten anschließend unerkannt. Sie hinterließen einen Sachschaden von zirka 500 Euro. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Mountainbike entwendet

PRIESENDORF. In den vergangenen drei Wochen wurde ein im Kulm, gegenüber dem Grüngutcontainer, abgestelltes silberfarbenes Mountainbike der Marke Specialized/Rockhopper im Wert von 300.- € entwendet. Hinweise erbittet die PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129310.

Fahrräder aus Carport entwendet

STEGAURACH. Von Donnerstag bis Freitag wurden aus einem Carport im Elsterweg drei Fahrräder entwendet. Es handelte sich dabei um ein gelbes und ein schwarz/orangefarbenes Kinderfahrrad der Marke Winora, sowie um ein silberfarbenes Damenrad welches mit einem Ringschloss versperrt war. Der Entwendungsschaden beträgt 300.- €. Wer hat etwas beobachtet? Hinweise bitte an die PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129310.

Vorfahrt missachtet

SCHLÜSSELFELD. Ein 55-jähriger Pkw-Fahrer missachtete am Freitagnachmittag, auf der Staatsstraße 2260, die Vorfahrt eines 58-jährigen Lkw-Fahrers und stieß mit diesem zusammen. Es entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von 6000.- €.

Schlachtabfälle auf der Fahrbahn

VORRA. Auf der Bamberger Straße kam einem 26-jährigen Lkw-Fahrer am Freitagnachmittag, im dortigen Bereich einer S-Kurve, angeblich ein Lkw entgegen, welcher die Kurve schnitt. Er musste deshalb nach rechts ausweichen und fuhr eine Böschung hoch. Dadurch kippte der Anhänger um und die geladenen Schlachtabfälle verunreinigten die Fahrbahn. Durch die Feuerwehr Vorra/Frensdorf erfolgte die grobe Reinigung der Fahrbahn. Für die Bergung des Anhängers wurde ein Autokran benötigt. Anschließend wurde noch durch eine Fachfirma die Endreinigung der Fahrbahn vorgenommen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30000.- €. Hinweise auf den zweiten Lkw erbittet  die PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129310.

Anhänger machte sich selbständig

WEICHENDORF. Beim Ankuppeln eines Anhängers rutschte einem 58-Jährigen am Freitagmorgen dieser auf der abschüssigen Fahrbahn des Kellerberges aus der Hand und rollte anschließend gegen einen Zigarettenautomaten. Der Mann verletzte sich dabei leicht an der Hand. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 1500.- €.

Aufgefahren und geschleudert

POMMERSFELDEN. Am Freitagabend bemerkte eine 18-jährige Pkw-Fahrerin auf der Staatsstraße 2263 zu spät, dass an der Einfahrt nach Pommersfelden mehrere Fahrzeuge standen, welche dort abbiegen wollten. Sie fuhr deshalb, trotz Vollbremsung,  auf den letzten Pkw auf und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit einem entgegenkommenden Pkw frontal zusammen. Die 18-Jährige wurde dadurch leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Zwei Pkw wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 15000.- €.

Zaun angefahren

POMMERSFELDEN. Am Freitag wurde im Gewerbegebiet Limbach der Zaun eines Firmengeländes angefahren. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500.- €. Möglicherweise wurde der Zaun durch einen Lkw beschädigt, da diese Stelle oft zum Wenden von Lkw genutzt wird. Hinweise erbittet die PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129310.

Polizeieinsatz in Bamberg – lebensgefährdende Straftaten öffentlich angedroht

BAMBERG. Am Freitag, gegen 12 Uhr, schrie ein 30-jähriger senegalesischer Asylbewerber am Busbahnhof vor Betreten eines Busses lautstark lebensgefährdende Drohungen („Ihr werdet alle sterben! Alluah Akbar!“) gegenüber Passanten. Anschließend stieg er mit zwei Gepäckstücken in einen Bus. Dort konnten ihn zwischenzeitlich alarmierte Polizeieinsatzkräfte im weiteren Verlauf widerstandlos festnehmen. Die weiteren Fahrgäste konnten den Bus gefahrlos verlassen.

Aufgrund des auffälligen Verhaltens und der drohenden Äußerungen des Mannes wurden Spezialisten einer technischen Spezialeinheit des Bayerischen Landeskriminalamts zur Überprüfung des Gepäcks des Beschuldigten nach Bamberg beordert. Der Bereich um den ZOB wurde durch zahlreiche Polizeieinsatzkräfte weiträumig abgesperrt. Dabei wurde die Bamberger Polizei durch alle umliegenden Dienststellen und Einsatzkräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Beamte der technischen Spezialeinheit überprüften ab 14.00 Uhr die vom Beschuldigten in den Linienbus verbrachten Gepäckstücke auf ihre Gefährlichkeit und konnten kurz vor 15.00 Uhr Entwarnung geben. Die überprüften Gepäckstücke waren ungefährlich. In den beiden Rucksäcken befanden sich Alltagsgegenstände. Es bestand somit zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung. Die Absperrmaßnahmen wurden aufgehoben.

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg haben gegen den 30-Jährigen Ermittlungen wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch die Androhung von Straftaten und wegen Bedrohung eingeleitet. Die Behörden gehen davon aus, dass der Mann alleine gehandelt hat. Es liegen deutliche Anhaltspunkte für eine psychische Erkrankung vor. Deshalb wurde auch eine psychiatrische Begutachtung durchgeführt. Anhaltspunkte für einen extremistischen Hintergrund haben sich derzeit nicht bestätigt.

Der Beschuldigte wurde auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Aufgrund des akuten psychischen Zustandes des Täters wurde seine Unterbringung in der geschlossenen Abteilung eines psychiatrischen Krankenhauses angeordnet (Unterbringungsbefehl). Der Erlass eines Haftbefehls kam aufgrund der akuten psychischen Erkrankung des Beschuldigten derzeit nicht in Betracht.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.