Polizeibericht 3./4. März 2018

Veröffentlicht am 4. März 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Smartphones entwendet

HALLSTADT. Am Samstagnachmittag entwendete ein bislang unbekannter Täter in einem Elektromarkt in der Michelinstraße ein Smartphone. Der Entwendungsschaden liegt bei über 1000.- Euro. Wem ist eine verdächtige Person aufgefallen? Zeugen  werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden, Tel. 0951/9129-310.

HALLSTADT. Gegen 17:00 Uhr am Samstag ließ eine 68-Jährige ihr Smartphone in einem Hotel in Hallstadt an der Rezeption liegen. Als die Dame das Fehlen bemerkte und kurz darauf zurückkehrte, war das Handy weg. Offenbar hat es zwischenzeitlich jemand unberechtigt an sich genommen. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der  0951/9129-310  entgegen.

Auseinandersetzung in der Disko

HALLSTADT. In den Morgenstunden des Sonntag kam es bei einer Diskothek in Hallstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Gast und einem Mitarbeiter der Security. Die Folge waren eine aufgeplatzte Lippe, ein abgebrochener Zahn und eine beschädigte Brille. Die genauen Tatumstände müssen noch geklärt werden – die Polizeiinspektion Bamberg-Land führt Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Versicherungsschutz abgelaufen

Breitengüssbach. Weil einer Streife der Verkehrspolizei Bamberg am Freitagnachmittag ein Mokick mit schwarzen Versicherungskennzeichen auffiel, erwartet den 17-jährige Fahrer aus dem Landkreis Coburg nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Das Zweirad musste der junge Mann stehen lassen.

Erlöschen der Betriebserlaubnis 

Hallstadt – Litzendorf- Memmelsdorf. Gleich drei Fahrzeuglenker aus dem Landkreis hatten ihre Fahrzeuge verbotswidrig verändert, so dass das hierdurch die Betriebserlaubnis erlosch. Ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer aus Meedensdorf hatte den Originalauspuff durch einen nicht zulässigen Endtopf ersetzt. Ein 31-jähriger Bamberger, der mit seinem Audi im Landkreis unterwegs war, beeinträchtigte die Verkehrssicherheit seines Pkw durch Bekleben der Rückleuchten mit dunkler Folie. Mit gelber Folie und dunkel lasierten Blinkern hatte ein 20-jähriger  Litzendorfer die Scheinwerfer seines BMW „verschönert“. Außerdem war das Fahrwerk zu tief eingestellt. Die Fahrzeuge durften so nicht mehr am Verkehr teilnehmen.  Die drei Fahrer erwartet eine Anzeige nach der Strassenverkehrszulassungsordnung.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Reifen beschädigt

OBERHAID. In der Zeit von Donnerstag, den 01.03.2018 auf Freitag, den 02.03.2018 bis 07:30 Uhr, beschädigte im Neubaugebiet in der Johannishofer Straße ein bislang unbekannter Täter an zwei Baggern jeweils alle acht Reifen. Der Täter nutzte hierfür einen spitzen Gegenstand und bohrte bzw. stach Löcher in die Reifen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 5.000,- Euro. Wer hat zur Tatzeit an den Baustellen im Neubaugebiet verdächtige Personen gesehen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

Gegenstand geworfen

MEMMELSDORF. Zwischen dem 25.02.2018 und dem 02.03.2018 beschädigte ein unbekannter Täter die Scheibe eines leerstehenden Gebäudes in der Stockseestraße. Der Täter warf offenbar einen festen Gegenstand gegen eine Sicherheitsscheibe, wodurch diese teilweise zersprungen ist. Der Schaden beträgt etwa 400,- Euro. Wer kann Hinweise auf den Täter geben? Polizeiinspektion Bamberg-Land 0951/9129-310

Rucksack entwendet

POMMERSFELDEN. Am Freitagnacht kurz vor Mitternacht entwendeten ein Fahrradfahrer den Rucksack eines 24-jährigen. Dieser war auf dem Fußweg von Pommersfelden nach Steppach unterwegs und hatte seinen Rucksack kurzzeitig auf eine Parkbank abgelegt. Diese Gelegenheit nutzte einer von zwei vorbeifahrenden Fahrradfahrern und griff im Vorbeifahren zu. Im Rucksack befand sich u.a. der Geldbeutel des Geschädigten. Die Tatbeute liegt bei ca. 720,- Euro. Bei dem Dieb handelte es sich um einen ca. 20 bis 30 Jahre alten Mann, ca. 180 cm groß, ohne Bart. Er trug einen schwarzen Jogginganzug und schwarze Schuhe. Das von ihm mitgeführte Fahrrad war ein rotes Mountainbike mit Schutzblechen, sowie Licht vorne und hinten. Sein Begleiter war ebenfalls zwischen 20 und 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, ohne Bart. Er trug auch einen schwarzen Jogginganzug und schwarze Schuhe. Er fuhr ein blaues Mountainbike gleichfalls mit Schutzblechen, sowie Licht vorne und hinten. Wer hat Freitagnacht schwarz gekleidete Mountainbiker im Bereich Pommersfelden und Steppach gesehen? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

Absperrpfosten gerammt

SCHEßLITZ. Am Wochenende, in der Zeit vom Freitag auf Samstagnachmittag beschädigte in unbekannter Fahrzeugführer im Bereich der Peulendorfer Straße einen Absperrpfosten der Gemeinde Scheßlitz. Der Absperrpfosten wurde hierbei nicht unerheblich beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 300,- Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 entgegen.

Unerlaubt entfernt

MEMMELSDORF. Am 02.03.2018, gegen 10:00 Uhr, kam es in Drosendorf im Bereich der Scheßlitzer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich die Unfallverursacherin zunächst unbekannt entfernte. Beim Ausparken war eine Ford-Fahrerin rückwärts gegen den VW Golf einer Dame gefahren, die gerade einen Parkplatz suchte. Obwohl die Geschädigte Fahrzeugführerin noch die Hupe betätigte, um auf den Unfall aufmerksam zu machen, fuhr die Verursacherin in unbekannte Richtung davon. Anhand des Kennzeichens konnte die Ford-Fahrerin ermittelt werden. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land führt nun Ermittlungen gegen diese, wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Gesamtsachschaden lag bei etwa 600,- Euro.

 

Flüchtiger Fahrzeugführer prallt gegen Baum

BAMBERG / OBERHAID. Am Freitagabend prallte ein 40-Jähriger mit einem Mercedes-Kastenwagen bei Staffelbach gegen einen Baum. Er und sein 36-jähriger Mitfahrer erlitten schwere Verletzungen. Der Fahrer flüchtete zuvor von der Bamberger Innenstadt aus vor der Polizei. Mehrere Streifenfahrzeuge wurden hierbei zum Teil schwer beschädigt. Nach bisherigen Erkenntnissen blieben alle eingesetzten Polizeibeamten unverletzt.

Gegen 19.30 Uhr missachtete der 40-Jährige im Bahnhofsviertel in Bamberg ein Rotlicht und sollte deswegen von einer Streifenbesatzung der Bamberger Polizei angehalten werden. Der Fahrzeugführer missachtete jedoch die Anhaltesignale und fuhr in der Folge mehrfach bei Rotlicht über weitere Kreuzungen. Der Fahrer flüchtete weiter in Richtung Hallstadt. Bereits im Stadtgebiet und auch später versuchte er Polizeifahrzeuge abzudrängen. Hierbei kam es auch zu seitlichen Berührungen mit den Dienstwagen. Mehrere Streifenbesatzungen der Bamberger Polizeidienststellen waren in den Einsatz eingebunden.

Der Flüchtige setzte seine verkehrsgefährdende Fahrt über Hallsadt, Dörfleins, Oberhaid bis zunächst nach Unterhaid fort. Dort fuhr er auf Feldwegen weiter in Richtung Staffelbach. Kurz vor Staffelbach touchierte er erneut ein Polizeifahrzeug, so dass sich dieses um 360 Grad drehte und daraufhin in die Schutzplanke prallte.

Fahrt des Flüchtigen endet am Baum

Von Staffelbach aus fuhr der Mann in Richtung Appendorf und kam kurz nach der Autobahnunterführung mit dem Mercedes nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Während der Fahrer von den kurz darauf eintreffenden Polizeibeamten aus dem Unfallwrack befreit werden konnte, blieb der Beifahrer im Fahrzeug eingeklemmt. Der 40-jährige Fahrer aus dem benachbarten Landkreis Haßberge kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Den 36-Jährigen aus dem Landkreis Bamberg brachte der Rettungsdienst in eine Klinik.

Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Land haben die Ermittlungen zum Unfall und den mit der Flucht im Zusammenhang stehenden Umständen aufgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg unterstützt hierbei ein Sachverständiger. Zudem ordnete ein Staatsanwalt eine Blutentnahme zur Klärung der Fahrtauglichkeit bei dem Fahrer an. Der Sachschaden dürfte nach ersten Erkenntnissen mehrere zehntausend Euro betragen.

Fahrzeugführer oder Personen, die im Zusammenhang mit der Flucht des weißen Kastenwagens aus dem Zulassungsbereich Haßberge (HAS) gefährdet oder geschädigt wurden, setzten sich bitte mit der Polizei Bamberg-Land unter der Tel.-Nr. 0951/9129-310 in Verbindung.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".