Polizeibericht 9./10. Juli 2016

Veröffentlicht am 10. Juli 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Autofahrerin leicht verletzt

BAUNACH. An der Kreuzung Bamberger Straße / Galgenweg kam es am Freitagnachmittag zu einem Auffahrunfall. Eine 39jährige VW-Fahrerin fuhr auf eine, an der Kreuzung wartenden, 20jährigen Audifahrerin auf. Die Audi-Fahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von ca. 7500 Euro. Der durch den Unfall entstandene Rückstau löste sich zügig wieder auf.

Ein leicht verletzter Mitfahrer

A73/Zapfendorf. Der Fahrer eines Audis wollte am Samstagmorgen gegen 09:00 Uhr mit ca. 180 km/h auf der A 73 im Bereich von Zapfendorf einen vor ihm auf der rechten Spur fahrenden Daihatsu überholen. Dieser fuhr selbst mit ca. 120 km/h und wechselte noch vor dem Überholvorgang durch den Audi auf die linke Fahrspur, um einen auf die Fahrbahn einfahrenden Pkw Platz zu schaffen. Um den drohenden Zusammenstoß zu vermeiden, machte der Fahrer des Audis eine Vollbremsung, welche nach einer Bremsspur von fast 100 Metern in der Mittelschutzplanke endete. Hierdurch wurde ein Insasse des Audis leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von ca. 3400 EUR am Fahrzeug und der Schutzplanke.

Unfallflucht, Zeugen gesucht!

A 70/Oberhaid. Am Freitag, gegen 19:30Uhr, fuhr ein 33-jähriger Dodge-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen im Bereich der Anschlussstelle Viereth auf der A 70 in Richtung Bayreuth. Zu diesem Zeitpunkt scherte kurz vor ihm ein blauer 3er BMW zum Überholen aus, was ein Ausweichmanöver unumgänglich machte, um einen Zusammenstoß mit dem BMW zu vermeiden. Hierdurch geriet der Dodge gegen die Mittelschutzplanke und kam hier stark beschädigt zum Stehen. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht, allerdings entstand am Dodge ein Schaden von ca. 10.000 EUR. Die gesperrte Fahrbahn wurde von der Feuerwehren aus Viereth und Eltmann gereinigt. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht nun Zeugen zu diesem Unfall unter Tel. 0951/9129-510.

Schusswaffe im Fahrzeug mitgeführt

B505/Hirschaid. Bei einer Verkehrskontrolle konnte am Freitag gegen 12.30 Uhr im Handschuhfach eines BMW eine geladene Schusswaffe aufgefunden werden. Die Gaspistole war mit 9mm Gaspatronen gefüllt und weitere Munition befand sich noch mit im Handschuhfach. Da der 21-jährige Fahrzeugführer für diese Pistole keine waffenrechtliche Erlaubnis besaß, wurde diese von den Beamten sichergestellt und es erfolgte eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

Dieb ließ Spiralschloss zurück

STRULLENDORF. Nur noch das schwarze Spiralschloss fand ein Schüler vor, als er mit seinem am Bahnhofsvorplatz versperrt abgestellten Rennrad  Marke Winora, wegfahren wollte. Zwischen Montagmorgen und Dienstagnachmittag ließ ein Unbekannter das schwarze Fahrrad im Wert von ca. 150 Euro mitgehen. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Rades geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Nicht rechtzeitig gebremst

DROSENDORF. Zu einem Verkehrsunfall mit drei leichtverletzten Personen kam es am Donnerstagnachmittag am Ortseingang von Drosendorf. Dort wollte ein Pkw nach rechts auf einen Parkplatz einfahren, weshalb eine nachfolgende Autofahrerin ihren Pkw abbremste. Dies erkannte ein 25-jähriger VW-Fahrer zu spät und fuhr ungebremst auf den bereits stehenden VW Polo auf. Durch die Wucht des Anstoßes erlitten alle drei Insassen im VW Polo leichte Verletzungen und wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von etwa 5.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite VW Jetta musste abgeschleppt werden.

Verkehrszeichen abgeräumt und geflüchtet

STAFFELBACH. Am Freitagabend hörte ein Fußgänger das Quietschen von Reifen. Er erkannte einen schwarzen Pkw Audi A3 mit Teilkennzeichen HAS-????, der in der Hallstadter Straße ein Verkehrszeichen beschädigte und flüchtete. Es entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land erbittet Hinweise unter Tel. 0951/9129-310.

Mit Promille unterwegs

STRULLENDORF. Ein 53jähriger VW-Fahrer fuhr am Freitagabend im Bereich Haselhofstraße umher. Im Rahmen der Verkehrskontrolle wurde Geruch nach alkoholischen Getränken festgestellt. Ein Alkomatentest ergab einen Wert von 0,86 Promille. Ein Fahrverbot und Bußgeld folgen.

Führerschein sichergestellt

BAMBERG. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Zeppelinstraße wurde bei einer 48jährigen VW-Fahrerin Geruch nach alkoholischen Getränken festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Test mit dem Alkomaten ergab einen Wert von 1,58 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Anzeige folgt.

Über den Durst getrunken

NAISA.  Sonntagfrüh befuhr ein 20-jähriger Mann mit seinem Rad die alte Kreisstraße. Aufgrund seiner Alkoholisierung stürzte er ohne Fremdeinwirkung und verletzte sich dabei leicht. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt und ein Alkotest ergab einen erhöhten Alkoholwert. Dies hatte dann eine Blutentnahme und ein Strafverfahren zur Folge.

Radfahrerin auf Geh unterwegs

STRULLENDORF. Eine 45-jährige Frau befuhr in der Bamberger Straße mit ihrem Rad verbotswidrig den Gehweg.  Es kam zum Unfall mit einem Pkw,  Marke Hyundai, als sie von dem Radweg auf die Fahrbahn fuhr. Bei dem Anstoß stürzte sie  und zog sich eine Schulterverletzung und Kopfprellung zu. Der Pkw wurde im Frontbereich leicht beschädigt.

Größerer Einsatz von Einsatz- und Rettungskräften nach Beziehungsstreit

PEULENDORF. Ein vorangegangener Beziehungsstreit am Samstagnachmittag zog einen größeren Polizeieinsatz nach sich. Ein 36-jähriger Mann verständigte über Notruf die Polizei und drohte dabei seinem Nachbarn Schläge an. Bei Eintreffen der Streife zeigte sich der Mann äußerst aggressiv und uneinsichtig. Er beschimpfte die Polizeibeamten und drohte mit dem Einsatz von Messer. Auch drohte er an, aus dem Fenster in die Tiefe von ca. 7 m zu springen. Nach Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte und Einbindung der örtlichen Feuerwehren wurde der Einsatzraum weiträumig abgesperrt.  Vom Einsatzleiter konnte der Mann zum Öffnen der Wohnungstür bewegt und mit den Einsatzkräften überwältigt werden. Bei der Festnahme leitstete der Mann zunächst Widerstand. hierbei wurde aber niemand verletzt und der Mann wurde aufgrund Fremd- und Eigengefährdung in das Klinikum Bamberg zur nervenärztlichen Behandlung eingewiesen. Es droht nun ein Strafverfahren wegen Widerstand, Beleidigung, Bedrohung u.a. Delikte.

Jugendliche Vandalen unterwegs.

GUNDELSHEIM. In der Nacht von Samstag auf Sonntag zog eine Gruppe von Jugendlichen durch die Ringstraße und beschädigten einen Gartenzaun mit einem Sachschaden i.H.v. 100,- EUR. Von einer angrenzenden Baustelle rollten die Jugendlichen Betonrohre  auf die Fahrbahn. Von der hinzugerufenen Streife wurden die Betonrohre von der Fahrbahn entfernt, weshalb für den Straßenverkehr keine Beeinträchtigung entstand.  Wer kann Hinweise zu den Jugendlichen gegen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".