Fulminante Blasmusik beim Herbstkonzert der Europameister

Veröffentlicht am 1. Dezember 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Am 21. November fand in der Abtenberghalle in Rattelsdorf ein Blasmusik-Abend der besonderen Klasse statt. Die Don Bosco Musikanten Bamberg e.V. luden zu ihrem Herbstfest ein und hatten keinen geringeren als „Lublaska“, den Europameister der böhmischen und mährischen Blasmusik 2015 in der Profistufe, zu Gast.

Die „Luzerner Blaskapelle“ lernten die Bamberger im Mai auf der Europameisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik in den Niederlanden kennen. Dort wurden die Don Bosco Musikanten Bamberg e.V. nämlich bereits zum zweiten Mal Europameister der böhmisch-mährischen Blasmusik in der Oberstufe und Lublaska gewann ebenfalls – jedoch in der Höchststufe! So konnte man dort schon gemeinsam feiern und gleich das gemeinsame Konzert ins Auge fassen.

Die Gastkapelle, unter der Leitung von Urs Bucher, begann den Abend und erfreute das Publikum mit ihrem frischen, jungen Sound und zahlreichen Solostücken. In der ausverkauften Abtenberghalle, mit zahlreichen Gäste aus der Schweiz, aus Frankreich, aus Sachsen, aus Thüringen und den umliegenden Landkreisen, brachten die Schweizer Musikanten z. B. mit dem „Root Beer Rag“ nicht nur das Publikum zum Staunen, sondern auch Finger auf den Instrumenten zum Fliegen. Ihre solistische Klasse bewiesen Geri Amrein und Daniel Bättig bei dem Stück „Es ging ein Jäger durch den Wald“. Was auf dem Tenorhorn und Bariton als Duett möglich ist zeigten Benno Peter und Roland Wyrsch als „Zwei Prinzen“. Mit dem Stück „Trompetensterne“ spielten sich Daniel Bättig und Oliver Waldmann in die Herzen der Zuhörer. Beeindruckend auch das virtuose Schlagzeugsolo von Marco Mehri beim „Lieblingstrommler“. Als dann am Schluss des ersten Teils „My Way“, wieder dargeboten vom superweichen Flügelhorn von Gerri Amrein erklang, kannte der Beifall keine Grenzen. Erst nach 2 Zugaben entließ das sehr sachkundige Publikum Lublaska von der Bühne.

IMG_0230Musikersicht …

IMG_0249Tosender Applaus nach der Show.

Den zweiten Teil des Abends gestalteten die Don Bosco Musikanten Bamberg e.V., die nach dem Eröffnungsmarsch „Starparade“ mit dem Titel „Im schönen Prag“ von Ernst Mosch ihr Gesangsduo Gisela Jungkunst und Thomas Wolf vorstellten. Neben diesem Klassiker präsentierten die Musiker auch den selten gehörten Marsch „Von Jahr zu Jahr“ aus Lana in Südtirol. Dieser Marsch wurde anlässlich des 175. Jubiläums der Bürgerkapelle Lana von ihrem 1. Trompeter Günter Graber komponiert. Wer lieber ruhige und gefühlvolle Balladen genießt, kam mit der „Romanze für Tenorhorn“, die von Hubert Bayer als Solist ausgezeichnet vorgetragen wurde, voll auf seine Kosten.

Nach einer kleinen Umbaupause, in der einige Holzbläser zum Saxofon wechselten, welches sie sonst in der traditionellen Blasmusik zu Hause lassen müssen, erklang Frank Sinatras berühmtes „New York, New York“. Am späten Abend durften sich dann nochmal alle an die Heimfahrt aus den Niederlanden im Mai erinnern. Denn was dort als spontane Idee im Bus entstanden ist, wurde jetzt uraufgeführt. Damals begannen die zwei Musiker Hubert Bayer und Uli Weiß „Hu-a-hu“ von Ernst Mosch zu singen, wobei der Dirigent Thomas Wolf mit der Polka zunächst nicht viel anzufangen wusste. Nachdem das Stück dann nahezu während der ganzen Heimfahrt von den beiden leidenschaftlichen Sängern zum Besten gegeben wurde, konnten wohl alle Mitfahrer den Refrain und waren sich sicher „Die beiden müssen das auch am Herbstfest singen“. So gab es in diesem Jahr neben dem bewährten Gesangduo auch erstmals ein Männer-Gesangduo, welches das Publikum erst mit dem tschechischen Originaltext überraschte. Als Zugabe wurde dann noch der deutsche Text gesungen.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Nach dem diesjährigen Publikumswahlstück „Böhmischer Traum“ wurde der Abend mit Zugaben wie „Frankenlied“ und „Bozner Bergsteigermarsch“ beendet. Die Musiker freuen sich schon auf den Gegenbesuch in der Schweiz im September nächsten Jahres.

Wenn Sie die Don Bosco Musikanten Bamberg e.V. mit einem ganz anderen Programm genießen wollen dann lauschen sie den Weihnachtskonzerten am Sonntag, 6. Dezember um 11.30 Uhr in Bamberg am Weihnachtsmarkt und um 16.15 Uhr in Hirschaid am Rathaus.

Daniela Köppl

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.