Zauberkunst, Körpersprache, Suggestion, Intuition und Gedächtniskunst

Veröffentlicht am 20. September 2019 von Redaktion

Deutschlands bekanntester Gedankenleser und Bestseller-Autor Thorsten Havener ist zurück auf der Bühne. Nachdem er sich in seinem letzten Programm der Körpersprache widmete, geht er jetzt einen großen Schritt weiter: Sein neues Programm führt direkt in die Köpfe der staunenden Zuschauer – am 10. Oktober auch in den Kulturboden Hallstadt. In unserem Artikel finden Sie dazu viele Infos – und ein Interview mit Thorsten Havener.

In unterhaltsamen und beeindruckenden Live-Experimenten erleben sie, welchen ungeheuren Einfluss unsere Gedanken auf unsere Emotionen und damit auch auf unser Handeln haben – und wie wir das aktiv steuern und für uns nutzen können. Haveners Show bietet überraschende Einblicke in die Welt der Vorstellungskraft, Menschenkenntnis, Suggestion und Empathie.

In seiner neuen Live-Show schärft er den Blick der Zuschauer für das Wesentliche. Sind wir doch alle mit der ständigen Informationsfülle, Echtzeitkommunikation und dem daraus resultierenden Multitasking konfrontiert. Wir googeln Probleme und Lösungen, empfangen Nachrichten im Sekundentakt. Kein Wunder also, dass wir da oft den Blick fürs das Wichtige verlieren, uns leicht ablenken und täuschen lassen und manchmal nur das glauben, was andere uns vorgeben.

Thorsten Havener weiß, wie unsere Wahrnehmung den Code unserer Gedankenwelten immer wieder neu schreibt und damit unser kollektives Bewusstsein verändert. Gemeinsam mit seinem Publikum geht er deshalb auf die Suche nach Antworten auf die Fragen, die uns alle irgendwann einmal beschäftigen: Warum machen wir immer wieder dieselben Fehler? Wann hören wir auf zu tun, als wäre unser Leben eine Generalprobe? Und wie können wir diesen Teufelskreis durchbrechen?

Der Entertainer, Speaker und Bestseller-Autor hat ein Abendprogramm erarbeitet, das nicht nur Spaß macht und verblüfft, sondern auch inspiriert und informiert. Er zeigt, wie man mit den „Feuerproben“ im Alltag umgeht und bietet einen Abend voller Unterhaltung mit überraschenden Erkenntnissen über die menschliche Psyche.

Thorsten Havener hat seit 1986 in tausenden Auftritten, Live-Shows und Vorträgen seine Zuschauer in seinen Bann gezogen. Sein Durchbruch begann 2005 mit seinem TV-Special „Der Gedankenleser“. Seine RTL-Shows bescherten dem Sender Spitzenwerte, Thorsten Havener ist mehrfacher internationaler Bestsellerautor – seine Gesamtauflage liegt bei über einer Million Büchern. Allein sein Erstling „Ich weiß, was Du denkst“ wurde in 16 Sprachen übersetzt, sein jüngster Blockbuster „Ohne Worte“ führte monatelang die Spiegel-Charts an und etablierte ihn weiter als Deutschlands bekanntesten Experten für Körpersprache und erfolgreichen Vortragsredner.

 

Der Veranstaltungsservice Bamberg hat auch mit Thorsten Havener über seine Person und das aktuelle Programm gesprochen …

Wie sind Sie an Ihr Wissen über das Übersetzen der Körpersprache und dem Lesen der Gedanken gekommen?

Ich verknüpfe mein Wissen aus der Zauberkunst mit Körpersprache, Suggestion, Intuition und Gedächtniskunst. Dadurch habe ich einen besonderen Blick für andere Menschen. In den Feuerproben nutze ich die Mittel der Unterhaltung um in die Köpfe meiner Zuschauer zu schauen. Der Weg dorthin war ein sehr langer Prozess und ich habe meine Fertigkeiten bei buchstäblich tausenden Auftritten und Vorträgen geschult. Einen Schlüsselmoment gab es während meines Studiums – ich habe Dolmetschen für Englisch und Französisch studiert. Während einer Dolmetsch-Übung wusste ich plötzlich immer ein paar Sekunden vorher, was der Redner als nächstes sagen würde. Ich war mindestens genauso verblüfft wie mein Studienkollege.

Gibt es gleich ihrem „Körperleser-Dreisatz“ einen „Kopfleser-Dreisatz“ zur Anwendung – oder wäre dies zu einfach?

Ich bin begeistert, dass Sie meinen Körperleser-Dreisatz kennen! Unsere Gedanken sind ein unglaublich geheimnisvolles Thema, denn niemand weiß genau, wie wir denken und warum wir so denken, wie wir es tun. Auch wenn wir sehr viel über das Gehirn und seine Funktion wissen und beispielsweise Synapsen genau erklären können, so wissen wir fast nichts über die Welt unserer Gedanken. Wir kennen praktisch nur die Hardware, über die Software wissen wir nur wenig. Darum ist es auch so schwierig, den gut gemeinten Rat zu befolgen: „Denk doch da mal anders drüber.“ Auch wenn der Rat gut gemeint sein mag, er ist unsinnig weil die meisten Menschen nicht wissen, wie das geht „anders über etwas zu denken.“ Unsere Gedanken und Emotionen entstehen, wenn wir vorher eine Handlung ausführen. Dadurch machen wir eine Erfahrung und die bestimmt unsere Gedanken. Diese Gedanken speichern wir und wenn die Erfahrung als schön empfunden wird, dann möchten wir sie wiederholen. Wird sie als unangenehm gespeichert, dann möchten wir das Erlebnis in Zukunft vermeiden. Das wiederum wirkt sich auf unsere Handlungen aus. Es ist also kein Dreisatz, sondern vielmehr ein Kreislauf.

Würden Sie sagen Menschen sind wie Romane – einige spannender zu lesen als andere?

Ja, einige sind Romane und andere Gebrauchsanweisungen – beides ist im richtigen Moment sehr wertvoll!

Sind Sie der Meinung wir Menschen verlieren oder gewinnen heutzutage an Empathie?

Davon handeln viele Kapitel in meinem aktuellen Buch „Sag es keinem weiter“. Ja, viele Menschen verlieren die Fähigkeit genau zu beobachten und längere Zeit konzentriert zu bleiben. Wir haben das aber alle in uns und jeder kann das wieder entwickeln und weiter ausbauen. Wenn Sie zum Beispiel merken, dass Sie bei einem Gespräch gedanklich abdriften, dann konzentrieren Sie sich einfach mal auf ein Detail Ihres Gesprächspartners: Seine Augenfarbe, die Frisur, den obersten Hemdknopf – was auch immer. Diese Übung hilft, wieder ins „Jetzt“ zu kommen und dem anderen die volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Was ist für Sie wichtig im Leben und was tun Sie, um das Wichtige im Leben nicht aus dem Auge zu verlieren?

Das wichtigste ist meine Familie. Für sie sind sämtliche Schulferien geblockt. Um das wesentliche im Auge zu behalten ist es sehr wichtig zu unterscheiden zwischen „dringend, aber nicht wichtig“ und „wichtig, aber nicht dringend“. Zeit mit Menschen zu verbringen, die man liebt ist meistens nichts dringendes, was man bis 16.00 Uhr erledigt haben muss. Wir machen alle manchmal den Fehler dringenden Terminen hinterherzuhetzen und dabei aus dem Fokus zu verlieren was uns wichtig ist – aber eben nicht dringend.

Was ist ihre persönliche „Feuerprobe“ im Alltag?

Unter Zeitdruck gelassen zu bleiben. Wenn der Zug Verspätung hat oder mal wieder ein Flug ausfällt und ich merke, ich komme sehr knapp zu einem Auftritt oder Vortrag werde ich nervös. Daher nehme ich inzwischen sehr frühe Züge und fliege nicht mehr mit Eurowings…

 

Karten für den Abend „Feuerproben“ mit Thorsten Havener für Donnerstag, 10. Oktober 2019, ab 20 Uhr im Kulturboden Hallstadt gibt es beim Kartenkiosk Bamberg.

Veranstaltungsservice Bamberg

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".