Baugebiete, Querungshilfe und großflächige Werbung

Ein ungewohntes Bild gab es bei der jüngsten Gemeinderatssitzung im Reckendorfer Rathaus, zu der alle Gemeinderatsmitglieder anwesend sein mussten, um ein gültiges Abstimmungsergebnis erzielen zu können: Auf der Tagesordnung stand die Teilaufhebung von fünf Versionen dreier Bebauungspläne. Zudem ging es um die geplante Querungshilfe auf der B279.

Ein Luxusproblem?!?

Ein Nadelöhr ist sie, die Kreuzung am Ausgang von Bamberg in Richtung Hallstadt, wo die Staatsstraße 2190, die Dürrseestraße, die Kaspar-Schulz-Straße und die Hallstadter Straße aufeinander treffen. Besonders Linksabbieger aus dem Gewerbegebiet heraus (Dürrseestraße) kennen die langen Wartezeiten. Laut Staatlichem Bauamt ist dies lediglich ein Luxusproblem, eine Ampel sei leistungsfähiger als ein Kreisverkehr. Die Stadt Hallstadt sucht nun nach eigenen Möglichkeiten, das Gewerbegebiet flüssiger anzubinden.