„Auferstehungskirche – Ich helf Dir gern“

Veröffentlicht am 19. Dezember 2017 von Redaktion

So heißt das Motto, das die baulichen Veränderungen an der evangelischen Kirche in Zapfendorf begleiten soll. Erste Umbauten sind bereits zu sehen und auch nutzbar: Der Turm steht wieder sicher da, die Rampe an der Kirchentreppe und das Behinderten-WC sind nun schon fertig.

Zur Zeit wird der Terrassenbereich beim Gemeindesaal neu gestaltet. Hier wurde die Betonmauer abgebrochen und die schadhafte Entwässerung mit samt der vermoosten Waschbetonplatten gleich mit. Die Drainage wurde in diesem Zuge erneuert und der Sockel des Gemeindehauses gegen Feuchtigkeit abgedichtet. In der Küche mussten feuchter Putz abgeschlagen und die Wände getrocknet werden. Auch die Installationen wurden komplett erneuert. Momentan wird gerade neuer Putz aufgetragen. Aber wenn die moderne Küche dann eingerichtet ist, dann haben die vielen Gruppen und Aktivitäten im Gemeindesaal eine zukunftsfähige Basis.

Bei der Finanzierung hilft die Talenteaktion „Mach was draus“  mit, den Eigenanteil der Kirchengemeinde zu decken. In einem festlichen Gottesdienst am 1. Oktober haben alle, die teilnehmen wollten, ein Startkapital von zehn Euro erhalten, verbunden mit der Bitte, diese Geldsumme mit ihrem persönlichen Talent zu vermehren.


Die Baustelle rund um die Kirche.


Pfarrer Holmer beim Schuheputzen auf dem Zapfendorfer Adventsmarkt.

So kamen durch die verschiedensten „Talente“, wie zum Beispiel Schuhe putzen von Pfarrer Kornelius Holmer, Marmelade, Plätzchen und Gebasteltes an Weihnachtsmärkten verkaufen, einen Apfel- und Kürbisverkauf  sowie einem musikalischen Nachmittag im Market bereits über 500 Euro zusammen. Die Sonnen-Apotheke bietet ein „Schwarzes Brett“ an, wo auch Sie die Möglichkeit haben, einen Zettel anzuheften, auf dem Sie markieren können, ob Sie Hilfe brauchen oder Hilfe anbieten.

Die Aktion läuft noch bis 28. Januar 2018, wo sie mit einem festlichen Gottesdienst beendet.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Evang. Pfarramt Zapfendorf. Fotos: Kornelius Holmer, Johannes Michel

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.